Fundstücke | Finds (80)

 Von der Reuberey 

posted by PP 8 years ago
Wie die Frankfurter Rundschau gestern auszuführen und also hinreichend zu zitieren wusste (NB: aus der Digitalen Bibliothek, aber seis drum...), begehrte schon ein gewisser Martin Luther gegen unauthorisierte Nachdrucke der von ihm verantworteten Schriften auf, wenngleich es ihm, der FR zufolge, weniger um die entfallenden Honorare, als vielmehr die Gefahr dann auftretender Fehler gegangen sei. Seit der Mitte des 16. Jahrhunderts sind zwar auch schon wieder ein paar Sommer ins Land gegangen, aber wie sich ganz richtig aus dieser Zeit des Medienumbruchs und -wechsels heraus feststellen lässt:

 Der Abfall der Vereinigten Gedächtniskippen 

posted by PP 8 years ago
Keineswegs soll die NZZ vom letzten Wochenende allzu schnell vergessen sein, auch wenn ihre Papierausgabe inzwischen wohl mehrheitlich den unvordenklichen Weg vielfältiger Formgebung gegangen sein mag. Die vier Druckseiten über Müll und Abfall waren durchaus über letzteren erhaben und doch diesen Aggregatzuständen anverwandt, nahmen das Thema auf und widmeten sich ihm erneut. Inwiefern damit ein Thema des global angerichteten Desasters angeschnitten wurde, bleibe dahingestellt und bereits die einleitende...

 Zentraleuropäische Kulinarik 

posted by PP 8 years ago
Ostern ist vorbei, doch weiterhin braucht es eine vernünftige Alternative zum verbissenen Kalorienzählen. Severin Corti begibt sich folgerichtig ins Reich des Caiserflajs, wo es Krenflocken schneit - und Josef Kirchengast hat auf derselben Seite des Standard auch gleich vier Bücher als Reiselektüre parat.

> mehr/more , 1 Comment(s)

 1. April 

posted by PP 8 years ago
Der Tag des potentiellen Spaßes an sich, des Schickens eines je anderen in den darob sprichwörtlichen (und dabei doch zu diesem Zeitpunkt noch etwas ungewiss sich gestaltenden) April (was aber, um auf die Parenthese von soeben zurückzukommen, möglicherweise System hat, man denke allein an eine meteorologische Weisheit wie "April, April, der macht was er will"), verlangt im Sinne des stets gegenwärtigen Dialektik-Gebots die Frage nach den bedenkenswerten Inhalten dieses Tages. In absteigender chronologischer Folge und somit gezwungenermaßen ganz unbescheiden beginnend hätten wir da beispielsweise den Umstand zu vermelden, ...

 120 Esel und die rechte Sache 

posted by PP 8 years ago

Das wird keine Koinzidenz, lediglich ein Hinweis und eine Merkwürdigkeit sind zu vermelden. "120 Esel können sich in Sachen Pferd nicht irren", meint Ulrich Holbein in der Frankfurter Rundschau - und überschreibt damit die Herausgabe eines "verdienstvoll" zu nenennden Sammelbandes durch Friedrich Pfäfflin: Aus großer Nähe. Karl Kraus in Berichten von Weggefährten und Widersachern (Bibliothek Janowitz 2008; 480 pp., EUR 39,90). Holbein schreibt schlussendlich:

 Mythenalarm 

posted by PP 9 years ago

Wenn es darum geht, eine Chronikmeldung ins Katastrophistische zu ziehen - wenn beispielsweise das Überfahren einer 50 km/h-Beschränkungstafel mit über 140 km/h (lt. NZZ 184 km/h) und die entsprechend wüsten Unfallfolgen zum "Weltuntergang" erklärt werden -, war man hierzulande traditionell kaum um Worte verlegen. Doch selten drängte sich so sehr der Verdacht auf, dass gezielt mit Doppeldeutigkeiten operiert wird (man ist aus dieser Ecke eine andere Klinge gewohnt). Dass sich etwa in Österreichs südlichem Bundesland "die Ereignisse überschlagen" hätten, ließ angesichts des Vorgefallenen somit aufhorchen. Doch noch weitaus stärker drängt sich ein Verdacht hinsichtlich intellektuell-semantischer Versiertheit auf, wenn der Unfallwagen ein "Phaeton" genannter (und von 360 Pferdestärken gezogener) PKW ist. Und nun...

> mehr/more , 1 Comment(s)

 Habsburgische Utopie 

posted by PP 9 years ago

Eine Bildungslücke gehört geschlossen, zumindest h.o.: In der Wiener Zeitung hat Rudolf Teltscher einen lesenswerten Beitrag über Josef von Neupauers 1893 erschienenes Werk "Oesterreich im Jahre 2020. Socialpolitischer Roman" gebracht. Der Beschreibung zufolge dürfte es sich um eine mehr als nur vergnüglich zu lesende Zusammenführung monarchischer, religiöser wie kommunistischer Umtriebe handeln - und der neue Mensch an sich spielt selbstverständlich auch eine wichtige Rolle.

 Serbischer Reggae 

posted by PP 9 years ago

Das Adaptieren von weltweit bekannten Personen wie Bruce Lee, Samantha Fox und Rocky Balboa (in seiner besten Rolle als Sylvester Stallone) für Denkmalgestaltung der anderen Art (cf. für weiterführende Links und Hinweise hier) und dafür in Südosteuropa feiert weiterhin fröhliche Urständ': Nun ist das ostserbische Dorf Banatski Sokolac dran - und hat einen auf zwei Meter aufgeblasenen Bob Marley samt Gitarre und in die Luft gereckter Faust ausgewählt. Hier nun einige der Sache wie deren Verständnis gewiss dienliche Hinweise:

 Der Käfer ist eine Motto 

posted by PP 9 years ago

James S. Huggins' Verdienst ist es - wir nehmen an: unter anderem -, dem ersten "Computer Bug" eine Würdigung eingeräumt zu haben. Und somit wissen wir, dass es möglicherweise Grace Murray Hopper war, die jenes im Mark II Aiken Relay Calculator erwischte Insekt ins Logbuch einklebte, welches fortan als "Käfer" geführt ward und in den Sprachgebrauch einging (alle Hintergründe dazu bei Huggins). Die fragliche Seite des Logbuchs... 

 Kaltes Bier 

posted by PP 9 years ago

Die Frage, welche Stadt den nun den Titel "Paris des Ostens" für sich beanspruchen dürfte, scheint kaum zu klären.  M.b.E. wäre dies Budapest, zumindest wurde das bislang sehr glaubhaft vermittelt. Jetzt ist jedoch alles anders. Denn - vielleicht beflügelt durch das gemeinsam mit den Franzosen bewerkstelligte Ausscheiden aus der sog. "Todesgruppe" der EURO 08 - die Rumänen dekretieren es klar und deutlich: Bukarest ist die Stadt, die dies für sich in Anspruch nimmt. Zumindest hat das rumänische Tourismus-Amt hier eindeutige Ansprüche in den Raum gestellt und obendrein mit einem kaum zu widerlegenden Argument untermauert:

 Korrespondenten und Korrespondenzen 

posted by PP 9 years ago

Während Nicolas Pethes hinsichtlich der deutsch-polnischen Tricksereien am Boulevard einen durchaus passenden Kommentar verfasst hat, ist unser kakanischer Korrespondent Gábor Békési in die Schweiz gereist (soviel zur ausgewogenen Berichterstattung ho.). Dortselbst - genauer: am Hauptbahnhof zu Zürich - angekommen, sah er sich mit 17 Meter großen EM-Kickern aus zumindest zehn Nationen konfrontiert (für Österreich Ivanschitz, für Deutschland Ballack, für die Tschechische Republik Cech usw.), die dem Vernehmen nach ...

 Das Wunder von Wien 

posted by PP 9 years ago

Wenn wir schon auf einen der wundervollsten Romane ever so gar nicht en passant hinzuweisen hatten, so darf dieser Tage auch eine weitere Zeitreise, stammend aus der Werkstatt des ORF - und in Sachen Zeitreise  fällt man dort nicht immer nur gekonnt auf -, nicht fehlen: Das Wunder von Wien. Gelangt am Freitag zur Ausstrahlung, ist als Ausschnitt auf YouTube zu besichtigen und gerne hiermit der p.t. LeserInnenschaft im Sinne angewandter wie abgewandter Kommentarleistung anheim gestellt.

> mehr/more , 2 Comment(s)

 Matchbox 

posted by PP 9 years ago

Nein, nicht die Spielzeug-/Modellautos und miniaturisierten Flugzeuge sind gemeint, sondern ein Flickr-Fotoalbum von Jane McDevitt (Verweis kommt vom Fontblog), in dem diese bislang 649 Abbildungen der Etiketten von Streichholzschachteln - mit einem genau so zu bezeichnenden Schwerpunkt auf Osteuropa und die DDR - gesammelt hat. Ihre Kurzbeschreibung zu Matchbox-Labels:

Matchbox labels from around the world but the majority are Eastern European from the 1950s and 60s.

 Resopal 

posted by PP 9 years ago

Fragen wie die Unabhängigkeit des Kosovo werden natürlich auch gerne in der Umgebung von Gastwirtschaften besprochen, zumindest dortselbst auch Lösungsmodellen unterworfen. Zentrale Unterlage für derartige Handlungsstränge ist, wenn alles richtig laufen soll, selbstredend Resopal (das ja wesentlich aus Papier besteht, welches allgemeiner Zuschreibung zufolge geduldig ist). Es dürfte Reinhard P. Gruber gewesen sein, der einst schrieb: "Resopal ist der Einrichtungsgott des 20. Jahrhunderts". Was aus der Firma geworden ist und weshalb man hinkünftig auf Resopal bzw. der noch härteren, neuen Generation eher stehen als seine Ellbogen aufstützen wird, weiß die Frankfurter Rundschau.

 Das Belgrad der 30er Jahre 

posted by PP 9 years ago

Bei Belgrade 2.0 zu finden: Ein Blog von Cvijus mit dem Titel Belgrade once upon a time, verlinkend zu drei "Videos", die auf Youtube stehen und Belgrad vor dem Zweiten Weltkrieg zeigen. Auch wenn lediglich der zweitgereihte "Film" tatsächlich bewegte Bilder zeigt (und die beiden anderen "nur" animierte wie mit Ton unterlegte Slideshows bieten), so lohnen sich die paar Minuten allemal.

> mehr/more , 1 Comment(s)

 Wechsel 

posted by PP 9 years ago

Dass Sie Weihnachten gut überstanden haben, war nach den entsprechenden wie gut recherchierten in|ad|ae|qu|aten Hinweisen erfreulicherweise anzunehmen. Auch die SGA wird gut über die Festtage gekommen sein, schließlich beging ihr geistiges Oberhaupt heuer, stilgerecht in Banja Luka und Sarajewo, seinen 95er.

> mehr/more , 2 Comment(s)

 Fundstücke | Finds - Part 64 

posted by peter 10 years ago
Wenn Maria in der Krise ist, hilft vielleicht ein bisschen Literatur weiter, lässt sich in der Landschaft ohne Eigenschaften "Literatur und Mitteleuropa" dreisprachig hinsichtlich allfälliger Koordinaten durchmessen. Wers lieber elektronisch-medial hat: Web 2.0 ist hinsichtlich seiner Kreativität beim Namengeben schon hübsch aufgeschlüsselt und Scrabble dem Weltuntergang vorzuziehen. Soviel lässt sich von Technik als biographische Erfahrung schon noch schreiben. Für alles andere lese/frage man die(se) zuständigen ExpertInnen oder einen Portier nach Wahl.

 Fundstücke | Finds - Part 63 

posted by peter 10 years ago

Lettland ist schon ziemlich leiwand, weshalb All About Latvia auch völlig rechtens auf eine Seite verweist, deren Existenz die Welt schlichtweg benötigte - und die dann auch dazu hinreicht, die einleitende Behauptung durch Tatsachen spielend zu unterfüttern:

Million reasons why Latvia is the best country in the World

 Fundstücke | Finds - Part 62 

posted by peter 10 years ago

Während Vladimir Putins verstaatlicht inszenierte Körperlichkeit für Peter Michalzik neuerlich guten Diskussionsstoff bietet

Putin hebt mit seinen Fotos die subtile Dialektik zwischen Amt und Person kurzerhand auf, auch das ein Machtausweis.
Die Bildsprache, der Putin sich dabei bedient, ist eine Mischung aus Werbebild und Agentenfilm. [...] Wenn Daniel Craig es schafft, so viele James-Bond-Filme zu drehen wie Sean Connery, wird er im letzten etwa so aussehen wie Putin mit Sonnenbrille.

äußert Paul Lendvai seine Sorge um Polen:

Der ehemalige tschechische Staatspräsident Vaclav Havel sieht die Demokratie in Polen so stark gefährdet, dass er die Entsendung von internationalen Beobachtern zur Überwachung der für den 21.Oktober festgesetzten vorzeitigen Parlamentswahlen vorgeschlagen hat. Obwohl diese Idee ...

 Fundstücke | Finds - Part 61 

posted by peter 10 years ago

Wer hinsichtlich seines Wissens um mögliche Geschichten des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung (IfÖG) wie seines Personals eine Erweiterung anstrebte, griff bislang mit Recht zuversichtlich zu Heimito von Doderers Die Merowinger - und hatte garantiert höchstes Vergnügen daran. Einen etwas anderen Zugang verspricht nun

Stoy, Manfred: Das Österreichische Institut für Geschichtsforschung 1929-1945. München: Oldenbourg 2007 (Mitteilungen des österreichischen Instituts für Geschichtsforschung, Ergänzungsbd. 50), 423pp.
[ISBN 978-3-7029-0551-4; EUR 49,80,-]

Ein Band, den Meriten wie Spezifika auszeichnen, die nun Karel Hruza (Österreichische Akademie der Wissenschaften) in seiner Rezension für H|Soz|u|Kult umreißt.
 

 Fundstücke | Finds - Part 60 

posted by peter 10 years ago

Dubravka Ugrešić, über die kürzlich eine Fallstudie [.pdf] von Svjetlan Lacko Vidulić auf Kakanien revisited erschien (wie u.a. im aktuellen Newsletter [.pdf] annonciert), macht sich in der NZZ auf die Suche nach dem Phantom des polnischen Installateur und möchte, als sinnvolle Überhöhung der Initiativen für Bruce Lee- (1, 2, 3), Samantha Fox- (1) und Rocky Balboa-Denkmäler, eines für den unbekannten polnischen Klempner. Denn: "Ein Gespenst geht um in Europa".
 

> mehr/more , 1 Comment(s)

 Fundstücke | Finds - Part 59 

posted by peter 10 years ago

Folgende Hinweise liegen nun schon eine ganze (viel zu lange Weile) bei mir auf Halde und haben doch m.b.E. Anspruch auf etwas mehr Aufmerksamkeit (die folgenden Ordnungsziffern dienen allein der Orientierung in weiterer Folge):

  1. Juliane Haubold (Centre Marc Bloch, Humboldt-Universität zu Berlin) rezensiert
    Ruhrgebiet - Oberschlesien. Stadt Region Strukturwandel. Hg. v. Arbeitskreis Ruhrgebiet-Oberschlesien. Essen: Klartext 2006, 367 pp.
    [ISBN: 3-89861-478-6; EUR 24,90,-]
  2. Der FWF vergibt seit einiger Zeit vermehrt die Möglichkeit für Selbstanträge Promovierter. Der Präsident der FWF erläutert nun genauer, warum und weshalb diese Fördermaßnahme ihm ein besonderes Anliegen ist.

     
  3. Im Rahmen seiner internationalen und interdisziplinären Sommerakademie über Multiethnizität im lokalen Raum. Europäische Städte im 19. und 20. Jahrhundert im Vergleich lädt das Herder-Institut zu einer Reihe von öffentlichen Vorträgen ein.

     
  4. Martin Aust rezensiert
    Plokhy, Serhii: The Origins of the Slavic Nations. Premodern Identities in Russia, Ukraine and Belarus. Cambridge: University Press 2006, 379 pp.
    [ISBN: 0-521-86403-8; EUR 75,50,-]
  5. Gary B. Cohen (University of Minnesota) berichtet von der Tagung Borderlands. Ethnicity, Identity and Violence in the Shatter-Zone of Empires Since 1848 (17.-20.05.2007)

     
  6. Kurt Scharr berichtet von der Konferenz Der Kleine und der Große Lebensraum. Siebenbürgen und die Habsburgermonarchie 1848-1918 (07.-10.06.2007)

 Fundstücke | Finds - Part 58 

posted by PP 10 years ago

Fundstück seit dem 16.06.1904:

YES

 Fundstücke | Finds - Part 57 

posted by PP 10 years ago

(Worauf der Perlentaucher aufmerksam machte...)

Hinsichtlich ihres didaktischen Anspruchs wirken manche Bildungsminister ausgesprochen "exotisch". Nach dem etatmäßig zuständigen Kroaten (cf. h.o.) kommt nun auch sein polnischer Amtskollege Roman Giertych auf wunderbare Ideen, wie Welt online berichtet: Diverse als unnotwendig und jedenfalls allzu sehr die Jugend gefährdend empfundene Autoren werden vom Schulkanon verbannt, dafür gibt es interessante Neuzugänge.

 Fundstücke | Finds - Part 56 

posted by PP 10 years ago

Kleine Auffrischung in Sachen aufgedeckter Geheimdienstmitarbeiter ehemals sozialistischer Bürokratiesysteme hinter Chruchills "iron curtain" gefällig? Paul Lendvai gibt im Standard einen Überblick hinsichtlich der diesbezüglichen Prominenz.
 

 Fundstücke | Finds - Part 55 

posted by PP 10 years ago

Dass das Grab von Slobodan Milošević geschändet wurde, war zu lesen. Aber dass dies durch eine Gruppe von "Vampirjägern" geschehen sein soll, die angeblich einen Holzpflock anwandten, als gings um eine serbische Dramatisierung von Bram Stokers Klassiker, ist schon ausgesprochen bizarr, sintemal Pfählender wie Gepfählter zu allem Überfluss auch noch den gleichen Nachnamen haben.
 

 Fundstücke | Finds - Part 54 

posted by PP 10 years ago
Alexander Kluge

bringt dieser Tage sein neues Buch "Geschichten vom Kino" (bei Suhrkamp) heraus, lebt heute seinen 75. Geburtstag und ist ganz einfach gesagt: mit einer der wichtigsten Denker, Filmer und Schreiber, Erzähler und Interviewpartner, die wir haben.

 Fundstücke | Finds - Part 53 

posted by PP 10 years ago
Auch die Handschriftenkunde hat nun ein digitales Pendant, die sog. Digitale Graphologie, erklärt uns Matthias Gräbner bei Telepolis. Allerdings gibt es einige kleinere Unsicherheitsfaktoren, doch die werden sich schon noch auspixeln lassen.

 Fundstücke | Finds - Part 52 

posted by PP 10 years ago

Der ISBN-Code bei Büchern ändert sich ab morgen, statt zehn werden es künftig 13 Stellen sein. Alle wichtigen Informationen dazu sowie eine kurze Vorgeschichte bei heise.
 

 Fundstücke | Finds - Part 51 

posted by PP 10 years ago
Das Mouse Rage Syndrom soll bei Internet-Nutzern für erhöhten Blutdruck, Schweiß- und Wutausbrüche zuständig sein. Hervorgerufen wird es durch schlechtes Webdesign, berichtet die Futurezone des ORF: "In manchen Fällen kann es demnach sogar Schreianfälle verursachen."

 Fundstücke | Finds - Part 50 

posted by PP 11 years ago
It’s probably a little worse now given electronic media and the bloggers and all these kinds of things...

sagt da einer, der es nicht unbedingt wissen muss. Demgegenüber differenziert das diesbezüglich wahrlich firme Mailüfterl und trägt uns zu, dass der wahre "Blechtrottel zumeist vor dem Computer sitzt.

 Fundstücke | Finds - Part 49 

posted by PP 11 years ago

Durch netbib aufmerksam geworden und sogleich ausprobiert: Zettels, lt. Einstiegsseite:

ist ein persönlicher Webzettelkasten – einfach, schnell und zuverlässig. Alle Ihre Ideen werden auf Zetteln gespeichert, Sie behalten den Überblick. Im Handumdrehen und von jedem Ort aus können Sie Ihre Zettel einsehen [...]
a personal web memo note box – easy to use, fast and reliable. All your ideas and notes are saved on notes in Zettels. You maintain the overview. You have access to your notes from anywhere [...]

 Fundstücke | Finds - Part 48 

posted by PP 11 years ago
Der Rechercheblog weist auf Ben Perrys USSR posters / UdSSR Poster hin; die Sammlung bei Flickr umfasst dzt. knapp 1.470 Poster aus den Jahren 1917-1991, wobei die Schwerpunkte auf Propaganda, Kultur und Werbung liegen. Ein Gutteil der Bilder ist kommentiert.

 Fundstücke | Finds - Part 47 

posted by PP 11 years ago
Wer findet wen oder was - und welche Voraussetzungen braucht es, um nicht bloß etwas, sondern auch das tatsächlich Gesuchte zu finden?

Philipp Mayr, Anne-Kathrin Walter stellen die Frage Google Scholar – wie tief gräbt diese Suchmaschine? [.pdf] (How deep does Google Scholar dig?).
Im Print publiziert in: Maximilian Stempfhuber (Hg.): Proceedings 11. Kongress der IuK-Initiative der Wissenschaftlichen Fachgesellschaft in Deutschland. Tagungsbericht 11. Bonn 2006, p.241-262. Online publiziert auf E-LIS und unter einer Creative Commons License.

 Fundstücke | Finds - Part 46 

posted by PP 11 years ago
Zum 1000. Blog ein Rätsel, das es seit Jahrzehnten gibt, das bislang niemand knackte und das möglicherweise auch nicht zu lösen ist:

Arno Schmidt schreibt 1948 oder 1949 und wahrscheinlich von Hand, bevor er ihn mittels einer geborgten Schreibmaschine eintippen kann, einen "Brief" an die Führer der nach 1945 neuen atomaren Weltmächte, die "Exzellenzen". Die Auflösung dieses Schriftstücks, die auch mit entsprechenden Maschinen angestrebt wurde, steht bis heute aus.

An die Exzellenzen
Herren
Truman (Roosevelt),
Stalin,
Churchill (Attlee)

Jalta, Teheran, Potsdam.


8 c 357 8xup ZEUs !

id 21v18 Pt 7 gallisc 314002a 17 ? V 31 GpU 4a 29, 39, 49 ? mz 71Fi16 34007129 pp 34 udi19jem 13349 bubu WEg !

Muff 19 exi; 16 enu 070 zIm 4019 abs12c 24 spü, 43 asti siv 13999 idle 48, 19037 pem 8 pho 36. 1012 sabi FR26a FlisCh 26 : iwo – 18447 g7 gg !

Glent 31, glent 14 Po


Arno Schmidt

 Fundstücke | Finds - Part 45 

posted by PP 11 years ago
Folgender Aufruf seitens Fritzpunkt. Büro für theatralische Sofortmaßnahmen, anlässlich des sich nahenden 103. Geburtstags von Theodor W. Adorno und im Sinne aktionistischer Freizeitgestaltung im Geiste von Marianne Fritz' Naturgemäß II kam via E-Mail:
Das große Fritz-Manöver ruft Euch!
Auf der Stadtwildnis [gemeint ist jene unbebaute Fläche, über die die Gleise der Straßenbahnlinien 6 und 18 führen; Anm.] bei der U4-Station Margaretengürtel [ja, Wien; Anm.] treffen Sie am 11. September 2006, dem 103. Geburtstag von Theodor Wiesengrund Adorno, (hoffentlich) auf 1356 [soviele Seiten hat das oben erwähnte Werk; Anm.] Personen.
Ein laminiertes Faksimile-Blatt aus dem Roman Naturgemäß II der österreichischen Autorin Marianne Fritz erhalten Sie (spätestens pünktlich) um 19 Uhr beim Transparent Fritz-Manöver. Dort bittet Frau/Mann Sie auf einen nur für Sie vorgesehenen Platz, auf dem Sie anschließend ...

 Fundstücke | Finds - Part 44 

posted by PP 11 years ago
Der Pleitegeier hats gefunden: Das einst stolze Café Herrenhof in der Wiener Herrengasse, zweites Wohnzimmer zahlreicher Intellektueller, Literaten, Journalisten und anderen fahrenden wie schreibenden Volks. Aus und vorbei. Zuletzt nur mehr ein kleines Espresso, räumlich um etwa 700 Quadratmeter gegenüber seiner einstigen Größe geschrumpft. Und auch der Kaffee war nicht mehr so ganz das Wahre. Aber wo ist er das schon in dieser Stadt?

 Fundstücke | Finds - Part 43 

posted by PP 11 years ago
Nachrufe auf Spam-Verfasser (i.e. die angeblichen Absender)? Gibt es bei The Spam Obituaries. Ich sollte vielleicht die etwa 150 mich bisher "angeschrieben" habenden und ohne "ß" auskommenden "AbsenderInnen" der Grusskarten dafür nominieren...

(Hinweis am/im/vom Alpha-Weblog.)

 Fundstücke | Finds - Part 42 

posted by PP 11 years ago
Informative und interaktive Karten sind immer öfter Teil von Webseiten, insbesondere von Nachrichtenseiten. Oft einfach als bloßes Darstellungsmittel verwendet, seltener als analytisches Werkzeug - die Konsequenzen und die Bedeutung solcher Darstellungen werden dabei selten zum Thema gemacht. Ein Streifzug durch das Netz.
So wird ein Beitrag von Nils Zurawski für Telepolis angekündigt, der Mit Karten die Welt(en) verstehen betitelt ist und eben davon handelt, wieKartographien unsere Weltbilder beeinflussen.

 Fundstücke | Finds - Part 41 

posted by PP 11 years ago
Für Touristen kann der bulgarische Schilderwald ganz schön verwirrend sein. Fährt man etwa in die Geburtsstadt Elias Canettis an der Donau, dann kann man verschiedenen Ortstafeln entnehmen, dass man sich nun in Russe, Ruse bzw. Rousse befindet. Ob Bulgariens Hauptstadt nun Sofia, Sofija oder doch Sofiya heißt, steht ebenfalls zur Debatte. Und selbst über die lateinische Schreibweise des Landes im Südosten Europas ist man sich längst nicht einig: Ob es nun Bulgaria, Balgariya oder doch Bâlgarija genannt werden soll, bleibt weitgehend der persönlichen Präferenz überlassen.
berichtet Jutta Sommerbauer in der Frankfurter Rundschau online. Der von ihr skizzierte Dschungel der Schriften - "Wenn Bulgarien 2007 der EU beitritt, wird die Union nicht nur um eine Sprache, sondern auch um ein Alphabet reicher" - wird nicht nur bei Brüsseler Treffen spannend, sondern auch für geeichte TypografInnen ...

 Fundstücke | Finds - Part 40 

posted by PP 11 years ago
Ja, wir haben es versäumt. Anton Tantner vom Adresscomptoir jedoch mitnichten: Das gestrige 100-Jahre-Jubiläum der Zuerkennung eines Patents für ... Papiertragetaschen. Eine gewisse Bandbreite heute möglicher Tragegriffe wie Verarbeitungsformen dokumentieren die Vereinigten Papierwarenfabriken Deutschlands.

 Fundstücke | Finds - Part 39 

posted by PP 11 years ago
Die letzten Tage in Berlin verbracht habend (und die diesbezüglich wunderbarste Aussichtsmöglichkeit noch ein paar Blogs lang zurückhaltend) darf natürlich das hervorragendste Problem des polnischen Führungsduos mit den Deutschen an und für sich nicht unerwähnt bleiben. Auslöser ist ein satirisches Porträt der taz. Und alles diesbezüglich Wissenswerte subsumieren ...

 Fundstücke | Finds - Part 38 

posted by PP 11 years ago
Fragen, die es weiterzuleiten gilt:
Sehr geehrte Damen und Herren,
im Rahmen einer von der Stiftung für Sozialgeschichte des 20. Jahrhunderts herausgegebenen Schriftenreihe bereitet Prof. Michael Krätke, Amsterdam, die Edition eines umfangreichen, handschriftlich überlieferten Manuskripts Otto Bauers über die Weltwirtschaftskrise vor. Das Original befindet sich im Teilnachlass Otto Bauers im IISG Amsterdam.
In dem von Otto Bauer selbst paginierten Manuskript, das in losen Blättern im DIN A 5-Format überliefert ist, fehlen einige Seiten. Es beginnt mitten im Text auf S. 16 und bricht auf S. 618 mitten im fortlaufenden Text ab. Es enthält auch kein Titelblatt, kein Inhaltsverzeichnis, kein Literaturverzeichnis, und auch der im Text häufig genannte Anhang mit paragraphierten Begriffserläuterungen ist nicht vorhanden.

 Fundstücke | Finds - Part 37 

posted by PP 11 years ago
Polen (heute in seinem zweiten WM-Vorrundenspiel auf Deutschland treffend) möchte Initiativen gegen den wissenschaftlichen brain drain setzen, berichtete vor einigen Tagen derStandard.at. Leider wird in dieser Übernahme eines APA-Artikels nichts von Maßnahmen berichtet, die über eine mit EU-Geldern gestützte Gehaltserhöhung hinausgehen. Und damit sollen "insbesondere Teleinformatiker und Bio- und Nanotechniker" nicht nur gehalten, sondern sogar "zurückgeholt" werden?

 Fundstücke | Finds - Part 36 

posted by PP 11 years ago
Warum sollen wir Deutsche auch noch für Bulgarien zahlen? und Nehmen die Bulgaren uns Deutschen die Jobs weg, Herr Ministerpräsident? fragen die Speerspitzen des deutschen Boulevards (Kai Diekmann und Hans-Jörg Vehlewald), deren Tun wohl allein hier angemessen beurteilt werden kann. Jedenfalls muss es sich um eindeutig berechtigte Fragen handeln, denn schließlich berichtet auch schon der Spiegel: Ost-Länder verschwendeten Milliarden. Jedenfalls zeichnet sich der bulgarische Ministerpräsident durch eine nachgeradezu provokative Höflichkeit in seiner Argumentation aus.

 Fundstücke | Finds - Part 35 

posted by PP 11 years ago
Gestern, im Espresso (Burggasse 57; 1070 Wien): Die Export-Import-Tunes erklingen, stundenlang werden penibel geschnittene Stücke aus jugoslawisch-sowjetischen Filmen gezeigt, dazu wird höchst akribisch aufgelegt und das ist nur gut so: Schließlich war Tag der Jugend, Titos 114. Geburtstag - und es muss gesagt werden: Dagegen hört sich jede "Russendisko" ausgesprochen lahm an. Vom gebotenen cineastischen Material sowieso einmal abgesehen. Die nächste Möglichkeit, sich spezifisch den SchliwoBeatz zu überlassen, ist am 15.06. ab 21.00 Uhr.

 Fundstücke | Finds - Part 34 

posted by PP 11 years ago
In Wien kann man durchaus auch gut essen, nicht zuletzt wegen intelligenter Traditionspflege und weil es de facto eine Zuwanderungsstadt ist. Auch die Unterschiede zwischen Gourmet und Gourmand sind soweit internalisiert. Zu Adolf Loos' Zeiten dürfte das noch nicht wirklich positive Effekte im kulinarischen Bereich gezeitigt haben, wie in einer Abrechnung mit der Wiener Küche, die Adolf Loos 1927 veröffentlichte, nachzulesen ist. Der Skandal, der dann fast folgerichtig ausbrach, schaffte es bis in Karl Kraus' Fackel. Walter Schübler berichtet unter dem Titel "Pompfuneber-Gastronomie und Mehlspeisg’frieß" für das Journal Culinaire, worauf wiederum...

 Fundstücke | Finds - Part 33 

posted by PP 11 years ago
Neben anderen wird auch das Budapester Széchenyi-Bad Schauplatz der psychoanalytischen Wassertaufe in drei Akten: Freud im Bad:
06. Mai 2006
1. Akt: ES - Gellért-Bad, 13.00-14.00 Uhr
2. Akt: ICH - Széchenyi-Bad, 17.00-18.00 Uhr
3. Akt: ÜBER-ICH - Rudas-Bad, 22.30-24.00 Uhr

 Fundstücke | Finds - Part 32 

posted by PP 11 years ago
Mit Simon Singhs Büchern zur Kryptografie liegen auch für mathematisch höchst unbegabte Menschen sehr verständliche und mit Informationen vollgepackte Kompendien vor, so etwa Geheime Botschaften. Die Kunst der Verschlüsselung von der Antike bis in die Zeiten des Internet. Spätestens nach der Lektüre weiß man um die Möglichkeiten von PGP (Pretty Good Privacy) oder die prognostizierbaren kryptografischen Scharmützel bei Einführung von so etwas wie Quantencomputern. Mit Quasaren soll sich das Spiel auch recht erfreulich anlassen, jedoch dürften die beiden letztgenannten Optionen nicht wirklich für den Heimgebrauch Sinn machen. Und da hilft nun vielleicht die Metrik.

 Fundstücke | Finds - Part 31 

posted by PP 11 years ago

"Dunkel wabernd meditiert" - so meldet der Perlentaucher - im Feuilleton der FAZ

Viktor Jerofejew über das "irgendwie mechanisch" lebende und dem leichtfertigen Konsum- und Komfortdenken verfallene Europa: "Der Sicherheit zuliebe müssen sämtliche Lebensrisiken ausgeschaltet werden. Der Kampf gegen das Rauchen ist dabei nur der erste Schritt.

 Fundstücke | Finds - Part 30 

posted by PP 11 years ago
Heute ganz schnell: Der flotteste Weg zum geplanten österreichischen "Exzellenzinstitut" (cf. in gewisser Weise auch hier) ist gefunden: in 20 Minuten vom Ballhausplatz bis nach Gugging (nur noch kurze Zeit in Betrieb befindliche Landesnervenheilanstalt, einer Heilanstalt für Landesnerven?). Ungewohnt eilig auch Peter H. - nach nicht einmal einer Woche erklärt er der Infoillustrierten News bereits (flinke Kurier- und Presse-Vorausmeldung), warum er bei Slobodan M.s Begräbnis sprechen musste. Pünktlich und nicht wirklich zu spät: Im Burgenland wurde der erste Storch gesichtet. Frühling wirds.

 Fundstücke | Finds - Part 29 

posted by PP 11 years ago
In der aktuellen Zeit findet sich ein, veranlasst durch 150 Jahre Sigmund Freud, ein kleinerer Schwerpunkt mit diversen, älteren wie neueren, Beiträgen, genauer gesagt handelt es sich um:
Texte, Tests, Fragen und Meinungen zu Werk und Wirkung Freuds sowie zu aktuellen psychologischen Forschungen
Die Titelseite ist dagegen vielleicht nicht so gelungen ausgefallen.

 Fundstücke | Finds - Part 28 

posted by PP 11 years ago
Ratko Mladić darf wohl als einer der übelsten Kriegsverbrecher bezeichnet werden. Vorbehaltlich jedweden Urteils und v.a. entsprechender Verfahren. Natürlich. Und heute Nacht überschlagen sich die Meldungen betreffend der möglichen Festnahme. Kursorische Ausschnitte und zugleich sehr bezeichnende Verweise bieten Eric Gordy auf East Ethnia und T K Vogel auf Over at Teekay's via Verlinkungen.

 Fundstücke | Finds - Part 27 

posted by PP 11 years ago
In einer Glosse der heutigen Ausgabe der Presse findet sich der Versuch, eine Verbindungslinie zwischen den beiden jahresaktuellen Jubilanten Mozart und Freud zu ziehen. Karl Ludwig Friedrich von Reichenbach und Franz Anton Mesmer dienen dabei als missling links, wobei nur letzterer von Freud erwähnt wird.
Doch könnte wahrscheinlich auch der andere "Wienerwald-Weg", wenngleich kriminalistischer, ans Ziel führen.

 Fundstücke | Finds - Part 26 

posted by PP 11 years ago
Anton Tantner hat in seinem Adresscomptoir das Vladimir Odoevskij/Odoevsky betreffende Fundstück von neulich angereichert, indem er einen kleinen Überblick zur englisch- und deutschsprachigen Literatur hinsichtlich Odoevskij und sein Utopien recherchierte.

 Fundstücke | Finds - Part 25 

posted by PP 11 years ago
Sie haben es wohl schon geahnt (oder gewusst, denn die Story brauchte lediglich drei Monate, bis sie auch hier eintraf): Es war ein Russe, der das Internet samt Weblogs vorhersah.
Wie Mosnews.com berichtete, hat Vladimir Odoevsky (1803-1869) in seinem 1837 verfassten Roman Year 4338 schon alles ganz richtig gesehen. Gewiss auch von Magnetismus und elektromagnetischen Feldern fasziniert, aber doch mit einem Blick auf das Kommende.

 Fundstücke | Finds - Part 24 

posted by PP 11 years ago
Falls es außer Mac Essentials und meine eigene Wenigkeit noch jemanden interessieren sollte wie es sich mit dem Start-Ton eines Apple Macintosh nun verhält: Dooooing - wie der Mac-Sound entstand und was es dazu noch zu vermelden bzw. an Sound-Files gibt...
Stranger in Moscow [.mp3].

 Fundstücke | Finds - Part 23 

posted by PP 11 years ago
Herzig: Heute findet im Quartier 21 des MuseumsQuartiers Wien eine gemeinsame Regierungssitzung Österreichs und Ungarns statt. Ministerratssitzung ist es eher keine, denn die ungarische Seite rückt zwar praktisch geschlossen an (Ministerpräsident und 16 MinisterInnen), die österreichische Regierung kann aber neben dem Bundeskanzler nur sieben MinisterInnen und zwei Staatssekretäre aufbieten.

 Fundstücke | Finds - Part 22 

posted by PP 11 years ago
Ostblog | d.O. machte auf gleich drei verschiedene Arten von Ausstellungen aufmerksam:

 Fundstücke | Finds - Part 21 

posted by PP 12 years ago
Russian History Blog. A daily internet tour of Russian history and culture nennt sich ein recht neues Weblog (Klaus Graf wies darauf hin), das Geschichten und (die natürlich oft noch viel spannenderen) G'schichterln aus der Weite Russlands bringt, immer wieder auch gespickt mit diversen Bildmaterialien, in dem bislang jedenfalls durchwegs informative Blogs online gestellt wurden.

 Fundstücke | Finds - Part 20 

posted by PP 12 years ago
In der Rocky Horror Picture Show hieß es einst: Don't judge a Book by its Cover. Mit dieser nicht brandneuen Idee spielen nun (schönen Dank an netbib für diesen Hinweis!) auch ein paar Kalifornier rum und bieten Buchcover an. Die verheißenen Titel gibt es jedoch nur auf selbigen, die Bücher sind erfreulicherweise nicht Bestandteil der Lieferung.

 Fundstücke | Finds - Part 19 

posted by PP 12 years ago
An der Stanford University gibt es nun ein Audio-Kooperationsprojekt, das auf der Software iTunes beruht, einiges verspricht und dzt. im Aufbau befindlich ist: Stanford on iTunes.

 Fundstücke | Finds - Part 18 

posted by PP 12 years ago
Jürgen Langenbach hat in der Presse berichtet, dass der kroatische Wissenschafts- und Bildungsminister Dragan Primorac der scheints immer unverrückbareren Ansicht ist, dass die Kroaten aus genetischer Sicht irgendwie ganz anders (höherwertig?) seien als bislang angenommen: sie wären keine Slawen. Erfreulicherweise soll diese bahnbrechende Erkenntnis bald in Schulbücher Einzug halten.

 Fundstücke | Finds - Part 17 

posted by PP 12 years ago
Während das Kompetenzzentrum Mittel- und Osteuropa Leipzig (KOMOEL) im Zuge einer Konferenz in Leipzig zum 75. Todestag Gustav Weigands (er lehrte von 1894 bis 1930 an der Universität Leipzig Romanistik und Balkanlinguistik) am 07.10.2005 Ein[en kritischen] Leipziger Blick auf den Balkan werfen wird und das Hotel Europejski in einem der "Zeit"-Weblogs hiermit dringend zur Lektüre empfohlene - u.a. da höchst lesenswerte - Reiseberichte aus Mittel- und Osteuropa liefert (dzt.: Ukraine), gibt es am...

 Fundstücke | Finds - Part 16 

posted by PP 12 years ago
(Nein, mit "Fundstücken" sind nicht die 55 Tonnen Handys gemeint, die gestern am Moskauer Flughafen und aus schier unerfindlichen Gründen beschlagnahmt wurden. Vielleicht, weil sie "aus dem Ausland" kamen... Nein, das Folgende ist viel wertvoller:)

Ein Gutteil der Zentral- und OsteuropaforscherInnen wird natürlich den VII. Weltkongress des International Council for Central and East European Studies (ICCEES) vom 25.-30. Juli, unter dem Generalthema Europe - Our Common Home? und organisiert von der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde (DGO), wahrgenommen, verfolgt und wahrscheinlich auch besucht haben.
Darauf lässt jedenfalls der hier anzuzeigende, reichhaltige Abstractband zur Konferenz schließen, denn...

 Fundstücke | Finds - Part 15 

posted by PP 12 years ago
Im Sofia-Weblog gibt es einen lesenswerten Eintrag von Dimiter Dimov betreffend den aktuellen Stand der bulgarischen Regierungsfindung zu finden.

 Fundstücke | Finds - Part 14 

posted by PP 12 years ago
Wir sind keine Insel der Seligen, aber wir haben ein erfolgreiches Modell der Integration, und zwar schon seit 1913. Das hat mit der Integration Bosniens in die Monarchie zu tun; [...]
Wir schreiben 2005, es spricht der österreichische Bundeskanzler in der Info-Postille News.

 Fundstücke | Finds - Part 13 

posted by PP 12 years ago
In Kroatien kommt es zum Clash of Cultures, im Weltall zur Demonstration des aktuellen US-amerikanischen Verständnisses vom Feiern zum Unabhängigkeitstag, vor 51 Jahren kam in Bern Rahns finale Knaller der deutschen Selbstfindung (der vor einem Jahr Gegenstand nochmaliger Reflexion wurde, was sich in Beiträgen wie diesem, dem hier oder jenem erfreulich niederschlug), in Wien fliegen die Leute durch die U6, Diskurspampe konstatiert die "Stadt als Beute"; irgendwie scheint der beginnende Sommer den Leuten nicht ganz so gut zu tun.

 Fundstücke | Finds - Part 12 

posted by PP 12 years ago
Wieder einmal ein Fundstück in Sachen elektronisch verfügbarer Kartografie: Diesmal der Hinweis auf die Perry-Castañeda Library Map Collection an der University of Texas at Austin, die eine mehr als beachtliche Sammlung an Karten bereithält, die man auch alle via Menüführung leicht findet, sobald man erst einmal bei den
Historical Maps of Europe
eingestiegen ist, die hiermit besonders empfohlen seien. Denn hier sind durchaus auch Schätze darunter, die insbesondere für Interessierte wie Aktive in Angelegenheiten der Zentral- und Südosteuropaforschung manch gute Dienste leisten können.

 Fundstücke | Finds - Part 11 

posted by PP 12 years ago
Die stets nach Neuerungen im Sinne der Shareholder suchenden leute von Google haben (in einer Beta-Version) ein an sich nettes neues Tool ins Netz gestellt, das nunmehr auch so halbwegs für Zentraleuropa funktioniert (für die Satellitenbilder, nicht aber für die Karten): Maps.
Einfach den Ort und das Land in der englischen Schreibweise eintippen (z.B.: Budapest, Hungary), dann beim ersten Einstieg auf "Satellite" klicken (später reicht auch die Eingabe + Enter) und anschließend in das Satellitenbild hinein- oder wieder herauszoomen.

 Fundstücke | Finds - Part 10 

posted by PP 12 years ago
Qua netbib-Weblog auf einen Blog des Schockwellenreiters verwiesen: Letzterer macht auf die Bibliotheksordnung von Salamnca aufmerksam, die - aus dem 17. Jhdt. und angeblich bis heute in Kraft - für unzureichend agierende BenutzerInnen zwanglos die Exkommunikation ansetzt...

 Fundstücke | Finds - Part 9 

posted by PP 12 years ago
Damals, als wir noch im akademischen status nascendi uns mit der Notwendigkeit strikter Zitierregeln anfreunden durften, war eine der (weil gedruckten) Autoritäten wohl Georg Bangens "Die schriftliche Form germanistischer Arbeiten. Empfehlungen f. die Anlage u. die äußere Gestaltung wissenschaftl. Ms. unter bes. Berücks. d. Titelangaben v. Schrifttum." (Der Witz war natürlich, Anforderungen zu finden, denen auch der Bangen nicht gewachsen war.)

Irgendwann griff dann die Sache mit dem elektronischen Text um sich, dessen Beleidigungspotenzial für die Geistes- und Humanwissenschaften neben vielen anderen vorgeblichen Insubordinationen des Geistes u.a. auch darin bestanden haben dürfte, dass es keinen Standard gab.

 Fundstücke | Finds - Part 8 

posted by PP 12 years ago
Der Der Erlkönig für Netzwerk-Geeks wird am Penguins Linuxlog gegeben.

(Dieser Hinweis wird speziell dem technischen Mastermind von Kakanien revisited zugeeignet.)

 Fundstücke | Finds - Part 7 

posted by PP 12 years ago
Ein höchst brauchbares weil informatives Fundstück: das deutsche Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hat eine 147 Seiten und ca. 2 MB umfassende Studie im .pdf online gestellt: Antispam-Strategien. Unerwünschte E-Mails erkennen. Das Dokument findet sich hier und ...

 Fundstücke | Finds - Part 6 

posted by PP 12 years ago
Molwanîen, Land des schadhaften Lächelns. Es scheint angezeigt, auf einen der wichtigen Reiseführer durch die Schutthalden dessen, was an Imaginationen, Stereotypien, Patterns und Markierungen über Osteuropa zu legen beliebt wurde und wird, hinzuweisen.
Santo Gilauro, Tom Gleisner u. Rob Sitch haben bereits 2003 Molvania - A Land untouched by modern dentistry vorgelegt, nun ist der Band - geradezu liebevoll aufgemacht - auch auf Deutsch erschienen (Heyne, 2005).

 Fundstücke | Finds - Part 5 

posted by PP 12 years ago
Es ist Sonntag, somit Zeit für ein weiteres Fundstück und am besten auch gleich ein Bekenntnis. Oder eine Erkenntnis, überwältigt vom diesbezüglichen Begründungszusammenhang: Wie Millionen andere ist auch der Verfasser dieses Weblogs ein Cyborg.
> mehr/more , 2 Comment(s)

 Fundstücke | Finds - Part 4 

posted by PP 12 years ago
OK, it's really quite complicate: There is Slovenia, Slovakia and Slavonia. We here in Australia, pardon: Austria, must get completly confused by all these Slavs and their Countries, Regions etc. And so does the Austrian Touring Club for Cars and Motorcycles, the ÖAMTC. The Cover of his "Slovenia Travel Guide" for 2004/05 is maybe some sort of practical Joke, but nevertheless: What is a Map supposed to be? Some sort of help for people to navigate?

 Fundstücke | Finds - Part 3 

posted by PP 12 years ago
Nein, mit MOE-/SOE-Forschung hat der folgende Hinweis eher nicht so viel zu tun. Ja, mit MOE-/SOE-Forschung hat der folgende Hinweis ziemlich viel zu tun. Irgendwie.

 Fundstücke | Finds - Part 2 

posted by PP 12 years ago
Karten / Maps im Internet: Man sucht so etwas ständig und findet es nur sehr bedingt in ansprechender Qualität, interaktive Stadtpläne und Landkarten, kostenlos obendrein. Hot-Maps hat diesem Übelstand recht effizient abgeholfen, wie es scheint (Dank an Edit Baranyai für den Hinweis!).

 Fundstücke | Finds 

posted by PP 12 years ago
An akademischen und wissenschaftlichen Suchmaschinen, insbesondere im angloamerikanischen Raum, gibt es inzwischen auch schon eine hübsche Menge. Nun existiert auch eine Art Verzeichnis dafür.

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

<NOVEMBER 2017>
MODIMIDOFRSASO
00 1  2  3  4  5 
 6  7  8  9 101112
13141516171819
20212223242526
27282930000

Links