Postings mit Schlagwort "Open Access" (75)

 Abwägen der Chancen 

posted by PP 8 years ago

Johann Schloemann forderte in der gestrigen SZ (im Print p.9; online: 1, 2, 3) unter dem Titel "Die Wissenschaft im Netz" dem Prinzip des Open Access eine Chance zu geben. Im Zuge seiner Stellungnahme bemüht er sich um ein sorgfältiges - man ist nicht nur versucht, zu schreiben: moderierendes - Abwägen der jeweiligen Argumentationen. Letztendlich interessieren ihn v.a. die diversen Aspekte der Kostenfrage.

> mehr/more , 1 Comment(s)

 Gestrichenes Wort und gestrichene Rechte 

posted by PP 8 years ago
Wie ich mir in einer Anmerkung zu einem Editor-Blog festzustellen bereits herausnahm: Die Debatte um die Frage, inwieweit die Proklamatoren und UnterzeichnerInnen des "Heidelberger Appells" (siehe zu der Debatte u.a. folgende Hinweise: 1, 2, 3, 4) oder die fast folgerichtig sich dagegen positionierende - und auf Grund der damit sich als herstellbar erweisenden Lage der Dinge umso leichter darzustellende - Gruppe der "Open Access"-Anhänger Recht hätte, ist noch nicht vorbei; kann es auch nicht, die Komplexität der Themenstellung ist denn doch ein wenig hoch anzusetzen. Und ausdifferenziert wurde bisher nicht gerade intensiv. Dieser Aufgabe suchen sich nun Matthias Spielkamp und Florian Cramer in einem Kommentar für das Feuilleton der Frankfurter Rundschau zu unterwinden (wo es auch allsogleich Kommentare gab) - womit sie auch eine Entgegnung auf die dortselbst platziert gewesenen Überlegungen von  Roland Reuß und Uwe Jochum formulieren. Derweil ...

 Verfassung, Wissenschaft und Zugang 

posted by PP 8 years ago
Was hier und da schon angedeutet war, wird nun (u.a.) in einem Beitrag Uwe Jochums für die Frankfurter Rundschau manifest: Die mehr als 800 UnterzeichnerInnen des Heidelberger Appells wollen sich mit der Proklamation einer "Allianz der Wissenschaftsorganisationen" hinsichtlich einer Verpflichtung zum Open Access nicht abfinden. Jochums Kritik im Kern wie folgt:

 Open Success 

posted by PP 8 years ago
Wie kürzlich angedeutet (cf. auch hier), bedarf es ho. noch der Platzierung einiger Hinweise auf den seit nunmehr eineinhalb Monate und länger schwelenden, die Zugangsweisen zu Open Access thematisierenden Konflikt in vornehmlich deutschen Foren. In dieser Auseinandersetzung werden Weblogs kaum als Archive des "schwebenden Urteils" [.pdf] aufgefasst, sondern eilfertig als Instrumentarien des Schnitzhandwerks verstanden, das insbesondere dazu dienlich scheint, den Gegner zu Kleinholz zu machen. Natürlich begann das nicht damit, dass ...

 Access und Exzess 

posted by PP 8 years ago
In den nächsten Tagen wid dann noch meinerseits manche Anmerkung dazu folgen - in Deutschland sind die Auseinandersetzungen um OA wieder einmal ausgesprochen heftig geworden -, für den Moment sei jetzt einfach einmal rekapituliert, was die großen Wissenschaftsorganisationen in Deutschland (Alexander von Humboldt-Stiftung, Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina, Deutsche Forschungsgemeinschaft, Deutscher Akademischer Austauschdienst, Fraunhofer Gesellschaft, Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren, Hochschulrektorenkonferenz, Max-Planck-Gesellschaft, Leibniz-Gemeinschaft, Wissenschaftsrat) am 25. März in einer gemeinsamen Erklärung festhielten: Open Access und Urheberrecht: Kein Eingriff in die Publikationsfreiheit. Das klingt sehr gut, das klingt nach dem einen vernunftgebundenen Kompromiss. De facto scheint es aber schon so zu sein, dass hinkünftig zwischen KünstlerInnen und WissenschafterInnen hinsichtlich der Publikationserfordernisse ein Unterschied gemacht werden soll. Oder kann mir jemand erklären, ...

 Einfach zum Nachhören 

posted by PP 9 years ago
Wie neulich berichtet, gibt es mittlerweile dank Herbert Hrachovec' Initiative Audiodateien online, vermittels derer sich der im Oktober stattgefunden habende Emergenzen 7-Workshop von Kakanien revisited, gewidmet dem Thema Open Access, nachvollziehen lässt. Diese Dateien inklusive Textierungen vorweg - die sich gleichzeitig als Summaries lesen lassen - finden sich in der Philosophischen Audiothek.

 Fremdzitat vom Eigenen 

posted by PP 9 years ago

Auch schon wieder eine Weile her:

Der Oktober-Workshop von Kakanien revisited (# 7 in der Emergenzen-Reihe) zu Open Access hatte ja sehr unmittelbar Widerhall gefunden, insofern als Herbert Hrachovec sich vor Ort, und wie gewohnt nebst einem Vortrag höchst aktiv an den Diskussionen beteiligt, dankenswerterweise auch in der Kunst des live-Bloggens befleißigt hatte (cf. hier und da sowie dort). Und dann begab es sich (v.a. nachdem er mittels Audiomitschnitten zusätzliche Attraktivität geschaffen hatte) eineinhalb Monate später, dass meine kleine Einleitung zum Workshop online ging, wie hier nachzuhören ist. Inhaltsangabe dazu:

 Von einfachen und schwierigen Entscheidungen 

posted by PP 9 years ago

Was Sie, geschätzte p.t. Leserinnen und Leser, am kommenden Samstag vorgehabt haben werden, hoffen wir h.o. schon heute zu wissen. Es wird jedenfalls eine gute Entscheidung gewesen sein, Open Access ist eines der zentralen Themen der heraufdräuenden Änderungen im Publikationswesen - und die beim Workshop Emergenzen 7 referierenden/diskutierenden Kolleginnen und Kollegen haben dazu eine Menge zu berichten.

Schwieriger wird es nächste Woche, wenn gleich zwei ebenso lohnende wie hochgradig besetzte Veranstaltungen zu Wien auf Ihre geschätzte Aufmerksamkeit bauen:

 Emergenzen 7 - Open Access 

posted by PP 9 years ago

Vor kurzem erst online gestellt: Das Programm zum 7. Emergenzen-Workshop von Kakanien revisited. Das Thema lautet diesmal Open Access [Abstract / .pdf] und der Untertitel macht deutlich, worum es im Speziellen geht: "Vom Randphänomen zum Leitparadigma in Wissenschaftspolitik, Archivierungspraktiken und wissenschaftlicher Selbstrepräsentation". Bzw.: "From a Peripheral Phenomenon to the Leading Paradigm in Science Policy, Archive Practices, and Scientific Self-presentation" - die Arbeitssprachen sind wie gewohnt Deutsch und Englisch.

Zeit und Ort: 4. Oktober 2008; Marietta Blau-Saal, Universität Wien, Dr. Karl Lueger Ring 1, 1010 Wien

 Publikation digitaler Objekte 

posted by PP 9 years ago

Höchst adäquater, weil eben in|ad|ae|qu|ater Hinweis: czz führt in bislang drei ins Detail gehenden Blogs:

in Fragen des elektronischen Publizierens im Open Access-Bereich ein. Abgesehen von einer herzlichen Empfehlung sei ho. nicht mehr vorweg genommen als denn ein kurzes Zitat...

 Integrität elektronischer Publikationen 

posted by PP 10 years ago

Philipp Mayr hat bei E-LIS seinen Aufsatz "Integrität und Integration von elektronischen Publikationen - Modellüberlegungen im Umfeld der Digitalen Bibliothek" (im Print 2007 im Wissenschaftsforschungs Jahrbuch erschienen) online gestellt [Abstract E | .pdf]. Dieser Beitrag sei den geneigten p.t. LeserInnen hiermit höflichst zur Lektüre anempfohlen.

> mehr/more , 2 Comment(s)

 Neue Texte - Part 50 

posted by peter 10 years ago
"Neue Texte" meint diesmal: frei und kostenlos im Netz zugänglich - denn beachtenswert ist dieser Hinweis von Anton Tantner in seinem Adresscomptoir allemal:

Anlässlich seines 65. Geburtstags wurden zahlreiche Kleine Schriften von Winfried Schulze bei historicum.net online gestellt. Abgesehen von der inhaltlichen Relevanz ist auch die Begründung bemerkenswert:

 Open Content | Access - Part 69 

posted by PP 10 years ago
Die Systematik des Urheberrechts, das sich seit gut 10 Jahren in Richtung einer Privilegierung der kommerziellen Nutzung auch von mit öffentlichen Mitteln produzierten Wissens entwickelt hat, erweist sich zunehmend als obsolet und kontraproduktiv, nicht nur für Bildung und Wissenschaft, sondern auch für die Wirtschaft bzw. deren Innovationsprozesse selber.

meint Prof. Rainer Kuhlen (Lehrstuhl Informationswissenschaft der Universität Konstanz) und hält am 1. Juni 2007 (13.30-15.00 Uhr; Projektzentrum Lehrentwicklung, Porzellangasse 33a [Eingang Ecke Fürstengasse], 1090 Wien) eine Friday Lecture des Projektzentrums Lehrentwicklung zur Beziehung zwischen freien Zugriff auf Wissen und Innovation:

Ohne freien Zugriff auf Wissen und Information weder Invention noch
Innovation

 Open Content | Access - Part 67 

posted by PP 11 years ago

Klaus Graf gibt auf netbib die Anweisung "Unterschreiben!" aus, was er auf Archivalia etwas näher erläutert:
Es geht um eine Unterschriftenaktion betreffend Open Access in der Europäischen Union. Genauer gesagt handelt es sich um eine Petition for guaranteed public access to publicly-funded research results, die im Zusammenhang mit der seitens der Kommission publizierten Study on the Economic and Technical Evolution of the Scientific Publication Markets of Europe [.pdf] steht.
 

 Open Content | Access - Part 66 

posted by PP 11 years ago

Im Standard wird nun auch über Open Access berichtet, der Zugang [ist] strengstens erlaubt.
Weiters findet sich heute ein Interview mit Stevan Harnad, Kognitionswissenschafter und einer der bekanntesten Vertreter der OA-Bewegung; sein Wunsch: Forschung offen zugänglich machen.
 

 Open Content | Access - Part 65 

posted by PP 11 years ago

Neujahrsvorsätze gibt es sonder Zahl und Qualität, berücksichtigenswerte jedenfalls in Sachen Open Access.
 

 Open Content | Access - Part 64 

posted by PP 11 years ago

Während netzpolitik.org in Sachen Lawrence Lessig das ausführliche Interview (Hinweis dazu hier; cf. ad Lessig u.a. auch 1 + 2) vom November ins Deutsche zu transkribieren beabsichtigt und um Mitarbeit ersucht, macht sich Franco Toni im Rahmen einer Präsentation [.pdf] Gedanken zur Erfassung der deutlich höheren Zitationsgrade von Online-Publikationen:
 

 Open Content | Access - Part 63 

posted by PP 11 years ago

Lawrence Lessig im Interview für die SZ (mit Johan Schloemann und Andreas Zielcke) über Urheberrechte: "Es geht nicht darum, Madonnas Musik zu stehlen".

In der vordigitalen Welt existierte eine Balance. Und genau diese Balance möchte ich gerne für das digitale Zeitalter herstellen. Aber ich widerspreche Ihnen darin, dass dieselbe Freiheit in allen Feldern künstlerischer Betätigung existiert.

 Open Content | Access - Part 62 

posted by PP 11 years ago

In Sachen Open Access (rasch ein Nachtrag: Donat Agostis informativer Artikel Open Access - nur ein erster Schritt? in der NZZ!) gibt es einen weiteren wichtigen Schritt zu vermelden, der von den Universitäten Bielefeld, Göttingen, Konstanz und der Freien Universität Berlin unternommen wurde:
Im Rahmen eines DFG-Projekts wurde in Deutschland die Informationsplattform Open Access begründet. Mission Statement:

Die Informationsplattform (IP-OA) will einen einheitlichen und komfortablen Zugang zu den wichtigsten Fragen rund um Open Access bieten und darüber hinaus praktische Hilfestellungen geben - einerseits für Publikationsmöglichkeiten, andererseits für die Implementierung von Open Access-Angeboten im Wissenschaftsbereich.

 Open Content | Access - Part 61 

posted by PP 11 years ago
In February, 2006, Charles Bailey Jr. released a pre-print of his paper What Is Open Access? [.pdf].
The paper was later incorporated in the book entitled Open Access, published by Neil Jacobs in July, 2006. Bailey's 18-page paper does an admirable job defining open access and talking about the OA movement.

reports Jill Hurst-Wahl on Digitization 101.
 

 Open Content | Access - Part 60 

posted by PP 11 years ago

Auf Archivalia sind vier neue Blogs von Klaus Graf betreffend Open Access zu finden, genauer:

 Open Content | Access - Part 59 

posted by PP 11 years ago

Auf E-LIS nunmehr zu finden: Bruno Bauers Präsentation Open Access Publishing: Ausweg oder Irrweg aus der Krise des wissenschaftlichen Publikationswesens? Neueste Entwicklungen, vorgestellt im Rahmen des 29. Österreichischen Bibliothekartags über "Wa(h)re Information".

 Open Content | Access - Part 58 

posted by PP 11 years ago

Ulrich Herb, aufmerksamen Editor-LeserInnen von 1, 2, 3 Blogs zum Thema "Open Access" her ein Begriff (zuletzt veröffentlichte er Die Farbenlehre des Open Access, hat einen weiteren, durchaus übersichtlichen wie bei aller Genauigkeit verständlichen Beitrag auf Telepolis publiziert, diesmal geht es um Qualitätssicherung, Qualitätsmessung und Zitationshäufigkeiten: Alte Hüte und neue Konzepte.
 

 Open Content | Access - Part 57 

posted by PP 11 years ago

netzpolitik.org bringt ein "ca. 50 Minuten langes Interview mit Lawrence Lessig (Querverweise 1, 2) über Creative Commons, Netzneutralität, Kopierschutz, Web 2.0, Free Culture und viele[s] mehr".
 

 Open Content | Access - Part 56 

posted by PP 11 years ago

Wer Mitte September die 1, 2 Hinweise auf Ulrich Herbs zweiteiligen Telepolis-Beitrag über den Über den Entgeltfreien Zugang zu wissenschaftlichen Informationen versäumt hat (sowohl Schöne neue Welt des Open Access als auch Journale, Impact Factor, radikale Monopole und Karrieren sind noch online zugänglich), kann dies nun auch bei E-Lis nachholen:

 Open Content | Access - Part 55 

posted by PP 11 years ago

In Hinblick auf eine effiziente und transparente Verwertung von
Forschungsergebnissen hat der FWF / Austrian Science Fund seine Open Access Policy internationalen Entwicklungen angepasst und geht über die vor 18 Monaten initiierte "Freiwillige Selbstverpflichtung" hinaus!

Der FWF fordert nunmehr alle ProjektleiterInnen und
MitarbeiterInnen auf, ihre wissenschaftlichen Publikationen durch Open Access Medien im Internet frei zugänglich zu machen.

 Open Content | Access - Part 54 

posted by PP 11 years ago

Die neulich auch an dieser Stelle annoncierte, mit einer Creative Commons-License ausgestattete deutschsprachige Übersetzung von Lawrence Lessigs Free Culture dürfte Anlass für einen Beitrag Rüdiger Wischenbarts sein, der Indiana vs. Indien. Thomas Friedman und Lawrence Lessig über Innovation und Tradition betitelt besagte Neuerscheinung und Thomas L. Friedmanns Werk Die Welt ist flach sich vornimmt, um u.a. festzustellen:
 

 Open Content | Access - Part 53 

posted by PP 11 years ago

Creative Commons, hier schon mehrfach aufgrund ihrer für die Open Access-Bewegung zentralen Bedeutung im Zusammenhang mit entsprechenden Lizensierungsverfahren erwähnt (dazu noch 1, 2, 3, 4 externe Links), ist vielleicht jenes Thema, das einem als erstes im Zusammenhang mit Lawrence Lessig einfällt. Worauf Markus Beckedahl bei netzpolitik.org nun aufmerksam macht, ist Lessigs im Netz frei (und in deutscher Übersetzung) zur entsprechenden Verfügung gestelltes Buch Free Culture, ...
 

 Open Content | Access - Part 52 

posted by PP 11 years ago

Nach dem Hinweis auf Teil I nun jener auf Teil II von Ulrich Herbs Serie über den Entgeltfreien Zugang zu wissenschaftlichen Informationen, diesmal: Journale, Impact Factor, radikale Monopole und Karrieren. Das Zitat

Genauso wenig, wie man sich dafür oder dagegen entscheiden kann zu trinken, um zu überleben, kann sich ein Wissenschaftler ernsthaft dafür oder dagegen entscheiden, in einem wichtigen Journal seines Fachs zu veröffentlichen.

mag eine Verkürzung der Sachlage andeuten (das wäre jedoch nur der Zitatenauswahl geschuldet), vielmehr ist jedoch gemeint: es lohnt sich die Lektüre des gesamten, mit Bourdieu startenden Textes.
 

 Open Content | Access - Part 51 

posted by PP 11 years ago

Schöne neue Welt des Open Access betitelt Ulrich Herb den ersten Teil seiner auf Telepolis publizierten Darstellung der Möglichkeiten, auch: Notwendigkeiten, von OA und den sich dabei ergebenden Problemstellungen ("Open Access ist Wissenschaftlern überraschend wenig bekannt und stößt auf wenig Resonanz. Die Gründe hierfür sind vielfältig: Abhängigkeiten, Karrierewünsche, Machtmechanismen.").
 

 Open Content | Access - Part 50 

posted by PP 11 years ago

Gibt es einen Zusammenhang zwischen den Diskussionen rund um das Thema Open Access und den kulturellen Normen wie Verhaltensmustern im Bereich der französischen Spitzengastronomie? Peter Suber von den "Open Access News" kann sehr wohl einen erkennen und versucht diesen in Attacking plagiarism with cultural norms, not copyright law herauszuarbeiten.
 

 Open Content | Access - Part 49 

posted by PP 11 years ago

Klaus Graf, Betreiber des Archivalia-Weblogs und prominenter wie wortgewaltiger Befürworter von Open Access, hat nicht nur eine diesbezüglich motivierte und klar unterstützenswerte Petition "an den Verein Digizeitschriften, die beteiligten Bibliotheken und Verlage" gerichtet und online gestellt (es gibt erste Erfolgsmeldungen), sondern nun auch die Die Open-Access-Heuchelei der Bibliotheken aufs Korn genommen (cf. auch seinen netbib-Blog).
 

 Open Content | Access - Part 48 

posted by PP 11 years ago

Zum ersten, zum zweiten:

  • Klaus Graf: Wissenschaftliches Publizieren mit "Open Access" - Initiativen und Widerstände (2006; in: Gudrun Gersmann and Katja Mruck [Eds.]: Historical Social Research, Vol. 29, No. 1, p. 64-75) [.pdf]
  • Mangala Hirwade and Kartika Mahajan: E-LIS. A step towards redefining Open Access (2006) [.pdf]

 Open Content | Access - Part 46 

posted by PP 11 years ago

Peter Suber is the Open Access Project Director at Public Knowledge, Senior Researcher at SPARC, Research Professor of Philosophy at Earlham College, and he runs the Weblog Open Access News. Now he published an article (with quite a lot of useful Links, Open Access in the United States, on E-LIS [.pdf].
 

 Open Content | Access - Part 45 

posted by PP 11 years ago

Bei OA Librarian findet sich der Hinweis samt Link zum E-Lis-Archiv mit den 52 Beiträgen zu International Workshop on Webometrics, Scientometrics & Seventh COLLNET meeting (vulgo 7th International Conference on Webometrics).

Der Recherchen-Blog berichtet (inkl. einer kleinen, feinen Linksammlung) über Open Access an der Universität Zürich, d.h. dass die Universität Zürich in wenigen Monaten einen "Dokumenten- und Publikationsserver" hochzufahren beabsichtigt, der möglichst alle wissenschaftlichen Arbeiten, die an der Universität entstanden sind, frei zugänglich machen soll.

 Open Content | Access - Part 44 

posted by PP 11 years ago

Klaus Graf meint im Archivalia-Weblog: "Einer der besten deutschsprachigen Artikel zum Thema "Open Access" überhaupt - Lesepflicht!". Konkret geht es um

Richard Sietmann: Über die Ketten der Wissensgesellschaft. Der Kulturkampf über den Zugang zu wissenschaftlichen Veröffentlichungen verschärft sich

 Open Content | Access - Part 43 

posted by PP 11 years ago
G.W. Brian Owen, Andrew Waller, Lesley Perkins: Open Access: Three Perspectives. (Delivered at British Columbia Library Association: Sharing a Vision: The Power of Collaboration)

now as .pdf online at E-LIS.
 

 Open Content | Access - Part 42 

posted by PP 11 years ago

Auf E-LIS im .pdf zu finden:

Carlson, Christopher N.: Open Access oder Fair Use? Ein Vergleich nach Kosten/Nutzen-Aspekten. In: Maximilian Stempfhuber (Hg.): Proceedings In die Zukunft publizieren. Herausforderungen an das Publizieren und die Informationsversorgung in den Wissenschaften. Bonn 2006, pp. 43-54.

 Open Content | Access - Part 41 

posted by PP 11 years ago

Klaus Graf hat auf Archivalia wie netbib darauf hingewiesen, dass die Beiträge des 2004 erschienenen Readers bzw. HSR-Sonderhefts - HSR Vol. 29 (2004) No. 1 - Elektronisches Publizieren & Open Access (cf. hier) nunmehr online gestellt wurden und im .pdf frei verfügbar sind.
 

 Open Content | Access - Part 40 

posted by PP 11 years ago

heise online meldet: Open Access: EU-Konsultation zum wissenschaftlichen Publikationswesen und fährt fort:

In die anhaltende Debatte über den für jedermann kostenfreien Zugang zu den Ergebnissen der öffentlich geförderten Forschung ("Open Access") hat sich mit einer jetzt veröffentlichten Studie zum wissenschaftlichen Publikationswesen nun auch die Europäische Kommission eingeschaltet. Die von der Generaldirektion Forschung in Auftrag gegebene ökonomische Analyse (PDF-Datei) bestätigt im Wesentlichen, was Kenner des Systems schon lange wissen: Dass sich auf dem Markt für Forschungsveröffentlichungen monopolartige Strukturen herausgebildet haben, bei denen einige Großanbieter die Preise und Konditionen für den elektronischen Zugang diktieren können. Die "Kundenbindung" durch die Paketvermarktung und Bündelpreise für die elektronischen Zugänge raubt Bibliotheken die Flexibilität, selektiv einzelne Journale zu beziehen oder abzubestellen und stellen für die Angebote kleinerer kommerzieller Verlage eine wirksame Markteintrittsbarriere dar.

 Open Content | Access - Part 39 

posted by PP 11 years ago

Auf E-Lis findet sich eine Präsentation von Bruno Bauer, die er auf der ODOK '05 in Bozen gehalten hatte:

Open Access Publishing - Trends in Deutschland, Österreich und der Schweiz: Initiativen, Projekte, Stellenwert

Die präsentation ist als .pdf und .ppt abrufbar. Das deutsch- wie englischsprachige Abstract umreißt die Grundidee: ...

 Open Content | Access - Part 38 

posted by PP 11 years ago

Der Göttinger Universitätsverlag scheint sich intensiver mit dem Thema Open Access auseinanderzusetzen. Und nicht nur, dass man dort einen Leitfaden zum Thema bestellen kann:

Gerald Spindler (Hg.): Rechtliche Rahmenbedingungen von Open Access-Publikationen. Göttingen: Universitätsverlag 2006 (Göttinger Schriften zur Internetforschung), 260 pp.
[ISBN 3-938616-45-8; EUR 18,-]

Hinzu kommt auch, dass es sich dabei en passant um eine gut verständliche Einführung handelt - und diese im Sinne des Open Access im .pdf kostenfrei zum Download zur Verfügung steht.
 

 Open Content | Access - Part 37 

posted by PP 11 years ago

Peter Suber from the Open Access News titles OA mandates at universities and funding agencies when we mentions Stevan Harnad's contribution Maximizing Research Impact Through Institutional and National Open-Access Self-Archiving Mandates. (In: Keith Jeffrey (ed.): Proceedings of CRIS2006. Current Research Information Systems: Open Access Institutional Repositories [in press], 2006.)

 Open Content | Access - Part 36 

posted by PP 11 years ago

Die kürzlich u.a. hier vermeldete Entscheidung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), ausgehend von ihrer Unterzeichnung der Berliner Deklaration, ab nun in ihre Förderkriterien endgültig die Nutzung wie Umsetzung von Open Access-Regeln einzubetten, wird von Stevan Harnad in seinem Beitrag Optimizing Open Access Guidelines of Deutsche Forschungsgemeinschaft zwar begrüßt, aber einige kritische Anmerkungen, was hier noch zu optimieren wäre, gibt es denn doch.
 

 Open Content | Access - Part 35 

posted by PP 11 years ago

Ein Durchbruch? Das vielleicht noch nicht ganz, aber die Entscheidung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), ausgehend von ihrer Unterzeichnung der Berliner Deklaration, ab nun in ihre Förderkriterien endgültig die Nutzung wie Umsetzung von Open Access-Regeln einzubetten (cf. Pressemitteilungen auf Deutsch und Englisch) ist ein sehr wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem Umbau der Forschungslandschaften und deren Publikationspolitiken.

 Open Content | Access - Part 33 

posted by PP 11 years ago

Diesmal Open Source bzw. das gleichnamige und sehr empfehlenswerte Jahrbuch 2006. Momentan stehen die Artikel noch einzeln zum Download zu Verfügung, in Bälde gibt es dann auch das Jahrbuch in toto und fast folgerichtig .pdf.

Auch Wissenschaft und Open Access sind ein Thema, so in vier der Beiträge von "Teil III: Wissensgesellschaft – Macht der Netze" ...

 Open Content | Access - Part 32 

posted by PP 11 years ago

Ein Zwischenstand: Bislang haben um die 150 Institutionen/Organisationen (u.a. die DFG oder auch der FWF) die Berliner Deklaration unterzeichnet. Wünschenwert wäre nun, wenn diesen Ratifizierungen auch konzentrierte wie konzertierte Maßnahmen folgen würden...

 Open Content | Access - Part 31 

posted by PP 11 years ago

Von der heise-Meldung, wonach ein Medienrechtler meint: "Wissenschaftler haben keine Zukunft im Urheberrecht", sind gewiss nicht nur deutsche KollegInnen betroffen.

Als einen der wichtigsten Gründe für seine Behauptung führte Hoeren aus, dass Forscher "schlichtweg enteignet werden". Verleger und Verwerter könnten den Wissenschaftlern künftig die Rechte entziehen [...]

 Open Content | Access - Part 30 

posted by PP 11 years ago

Hier anschließend ist aktuell und mit Klaus Grafs Archivalia-Blog auf diesen Beitrag von Peter Suber zu verweisen: Six things that researchers need to know about open access.
Grafs Blog Sechs Fakten über Open Access stellt nicht nur einen guten deutschsprachigen Überblick zur Verfügung, sondern auch einen kritischen Kommentar, der einige der zentralen Probleme benennt: ...

 Open Content | Access - Part 29 

posted by PP 11 years ago

In Peter Suber's Weblog you can find the Link towards and an Excerpt of

Kuan-Teh Jeang: Open Access And Public Archiving: The Future Of Scientific Publishing? NIH Catalyst, Jan-Feb, 2006

which has the character of some pleading, but nevertheless is worth reading.

 Open Content | Access - Part 28 

posted by PP 11 years ago

Wie netbib meldet, soll hinkünftig das Directory of Open Access Journals (DOAJ) durch The Directory of Open Access Repositories (OpenDOAR) eine wichtige Ergänzung finden.

 Open Content | Access - Part 27 

posted by PP 12 years ago

Klaus Graf führt im Archivalia Weblog sieben wesentliche Gründe auf, weshalb Open Access nicht nur aus Kostengründen eine zentrale Rolle spielen kann, ja - sollte:

 Open Content | Access - Part 26 

posted by PP 12 years ago

Peter Suber weist in den Open Access News auf eine langfristig angelegte Initiative von Tibor Koltay and Erika Tóth hin, die sich zum Ziel gesetzt hat, auf dem Server der Universität in Jászberényi eine online-Bibliografie ungarischer Open Access-Beiträge zu erstellen und neue Daten laufend einzupflegen.

 Open Content | Access - Part 25 

posted by PP 12 years ago

Open Access News von Peter Suber brachte die Meldung, dass in der Ukraine nun Prinzipien des Open Access so etwas wie eine nationale Priorität eingeräumt werden soll.

 Open Content | Access - Part 24 

posted by PP 12 years ago

Via Open Access News:

The January 2006 issue [.pdf] of Walt Crawford's Cites & Insights is now online. This issue has a section on OCA and GLP Redux covering etexts and ebooks, Project Gutenberg, and the Google Library Project, especially the controversy over its fair-use claim.

 Open Content | Access - Part 23 

posted by PP 12 years ago

Auf E-LIS findet sich im .pdf ein lesenswerter Aufsatz der Mathematikerin Birgit Schmid:

Open Access. Freier Zugang zu wissenschaftlichen Publikationen - das Paradigma der Zukunft?,

der in: Konrad Umlauf / Hans-Christoph Hobohm (Hg.): Erfolgreiches Management von Bibliotheken und Informationseinrichtungen. Hamburg: dashöfer 2005 (pp. 1-22) erschienen ist.
Aus dem Abstract: ...

 Open Content | Access - Part 22 

posted by PP 12 years ago

Via netbib:

Die der h.o. schon mehrfach erwähnten Berliner Erklärung nachfolgende Open-Access-Konferenz Berlin 4 (International Conference on Open Access within the tradition of the Berlin Declaration) wird - inkl. Workshops - von 28.-31.03.2006 im Albert Einstein Institute nahe Potsdam stattfinden.
 

 Open Content | Access - Part 21 

posted by PP 12 years ago

Ein überaus lesenswerter Offener Brief an eine Akademie von Klaus Graf, gerichtet an den Präsidenten der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, bezüglich der Idee, eine Autorenvereinbarung entgegen jedweder Minimalanforderung in Sachen Open Access durchzudrücken:

Um es nochmals pointiert zu sagen: Wenn ein kommerzieller Verlag Wissenschafts-Autoren Verträge ohne "Open Access"-Klausel anbietet, ist das zwar nicht erfreulich, aber vielleicht verständlich. Wenn eine Akademie der Wissenschaften, die sich der Verbreitung von Wissen verschrieben hat, einen solchen Vertrag offeriert, habe ich dafür kein Verständnis.

 Open Content | Access - Part 20 

posted by PP 12 years ago

Pflichtlektüre: Klaus Graf (Archivalia-Weblog) über Open Access und Edition.

Die Internetfassung des Artikels ist (mit Ergänzungen in den Kommentaren) hier zugänglich.

Das Print-Zitat lautet:

 Open Content | Access - Part 19 

posted by PP 12 years ago

Beim Deutschlandfunk ist ein nahezu alle Argumentationen und Problemstellungen aufgreifender Beitrag zur Notwendigkeit, Open Access für den wissenschaftlichen Sektor durchzusetzen, zu finden (via netbib, Der Trend heißt "Open Access").
Damit nicht genug, wird auch Gebt uns unser Kulturgut zurück! gefordert und ...

 Open Content | Access - Part 17 

posted by PP 12 years ago

Klaus Graf weist im Archivalia-Weblog auf die überaus informative und zugleich breit angelegte

Open Access Webliography

von Adrian K. Ho und Charles W. Bailey, Jr. hin.
Höchst empfehlenswert!!
 

 Open Content | Access - Part 16 

posted by PP 12 years ago

In der Folge die kursorische Zusammenstellung von zweckdienlichen Links im Zusammenhang mit der ersten Wikipedia-Konferenz, der Wikimania 2005 (auf der u.a. auch Lawrence Lessig eine Keynote gibt), fokussiert v.a. auf deren Gründer Jimmy Wales, der 10 Freiheiten einforderte.

 Open Content | Access - Part 15 

posted by PP 12 years ago

Diverse Neuigkeiten, Texte und Meldungen in Sachen Open Content, Open Access, Creative Commons Lizenzen - Möglichkeiten, deren Durchsetzung auf breitestmöglicher Basis immer noch ein Tagtraum ist. Im Sinne Blochscher Ideen von der Vor-Schein-Struktur sind derartige Komplexitäten darauf angelegt, ein Noch-Nicht-Hier zu propagieren, damit implizit ein Nicht-Hier und eine Aufforderung, das Nichts in ein Alles zu verkehren. Antrieb dazu ist eben das Nicht. Denn das "Prinzip Hoffnung" handelt wesentlich auch von der "Abscheu des Nicht vor dem Nichts". Alsdann ...

"Das Nicht ist nicht da, aber indem es derart das Nicht eines Da ist, ist es nicht einfach Nicht, sondern zugleich das Nicht-Da. Als solches hält es das Nicht bei sich nicht aus, ist vielmehr aufs Da eines Etwas treibend bezogen. Das Nicht ist Mangel an Etwas und ebenso Flucht aus diesem Mangel; so ist es Treiben nach dem, was ihm fehlt." (Ernst Bloch: das Prinzip Hoffnung, p. 356)

 Open Content | Access - Part 14 

posted by PP 12 years ago

Verweis auf den Verweis: Klaus Graf vom Archivalia-Weblog macht auf eine Ausgabe von Theke aktuell, eine Heidelberger Fachzeitschrift für den Bibliothekenbereich, aufmerksam, in der dem Thema Open Access breite Beachtung geschenkt wird.

 Open Content | Access - Part 13 

posted by PP 12 years ago

Unter dem Eintrag Oben Access in Österreich weist das netbib-Weblog auf die Diplomarbeit/Master-Thesis (im .pdf) von Petra Turnovsky hin: Die Open Access–Bewegung und ihre Rezeption an wissenschaftlichen Bibliotheken in Österreich, die an der Donau-Universität Krems vorgelegt wurde.

 Open Content | Access - Part 12 

posted by PP 12 years ago

Am 15./16. Juni findet im Theatersaal der Österreichischen Akademie der Wissenschaften die Tagung Chaos Control statt, die sich wesentlich mit Fragen des freien Zugangs zu Informationen beschäftigen wird. Unter anderem sollen auch 10 Thesen zur Informationsfreiheit (die Wiener Erklärung) vorgestellt und diskutiert werden.

 Open Content | Access - Part 11 

posted by PP 12 years ago

Noch einmal das Thema Open Access, denn aus Göttingen kam die Nachricht von einer diesbezüglichen Konferenz in der nächsten Woche - und das Programm ist vielversprechend.

Die Deutsche Initiative für Netzwerkinformation (DINI) veranstaltet unter Mitwirkung von GAP und SPARC Europe am 23./24.05.2005 das Symposium Wissenschaftliches Publizieren der Zukunft - Open Access.

 Open Content | Access - Part 10 

posted by PP 12 years ago

Teil III (zur "Vollständigkeit" dienen Teil I und Teil II) der Zusammenstellung wichtiger Stellungnahmen, Initiativen und Pressemeldungen zum Thema Open Access, v.a. auch hinsichtlich der Umsetzung in wissenschaftlicher Hinsicht.

Begonnen wird mit Pressemeldungen, danach folgen Hinweise zu Creative Commons (CC) und deren Projekt Science Commons; und zwanglos werden einige Anschauungsmaterialien eingestreut. Also "some rights reserved" statt "all rights reserved", wie dies bspw. auch beim Internet Archive oder der Wikipedia der Fall ist.

 Open Content | Access - Part 9 

posted by PP 12 years ago

Nachdem den Verlockungen der Espresso-Maschine anstandslos nachgegeben wurde, die Fortsetzung des vorhin begonnenen Versuchs einer Zusammenfassung verschiedener zweckdienlicher Blogs und Websites zum Thema Urheberrecht / Open Access / wissenschaftliche Publikationen.

Das netbib-Weblog verweist etwa in dem Eintrag Open Access-Zeitschriften ...

 Open Content | Access - Part 8 

posted by PP 12 years ago

Nachdem an dieser Stelle erst kürzlich auf die Initiative des österreichischen FWF hingewiesen wurde, in Sachen wissenschaftlich-akademische Veröffentlichungspolitik bei Forschungsprojekten Fortschritte in Richtung Open Access zu erzielen, heute ein kleiner Rundgang durch die diversen Debatten und Beiträge, wobei sich hier - wie so oft - Archivalia und netbib als sehr gute Ausgangspunkte erweisen...

 Open Content | Access - Part 7 

posted by PP 12 years ago

Der FWF (Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung) ist Österreichs zentrale Einrichtung zur Förderung der Grundlagenforschung. Überdies ist der Fonds seit November 2003 Unterzeichner der "Berlin Declaration on Open Access to Knowledge in the Sciences and Humanities". Die beteiligten Organisationen haben sich in dieser Erklärung verpflichtet, den freien Zugang im Internet zu wissenschaftlichen Publikationen maßgeblich zu unterstützen und zu propagieren.

Der Fonds hat nun eine Freiwillige Selbstverpflichtung für FWF-Projekte zu Open-Access-Publikationen angeregt.
 

 Open Content | Access - Part 6 

posted by PP 12 years ago

Weil es wieder mal gesagt gehört und Klaus Graf auf Archivalia erst gestern aus gegebenem Anlass wieder einmal darauf hinweisen musste, wie man Open Content eigentlich schon verstehen könnte...

 Open Content | Access - Part 4 

posted by PP 12 years ago

Nachdem netbib weblog erst neulich auf eine Perversion des Open Content-Begriffs, wie er von Archivalia zur Kenntnis gebracht wurde, hingewiesen haben, wir den Beitrag auch pflichtschuldigst lasen und in weiterer Folge die eigenen Vorstellungen von Open Content und Open Access nochmals reflektierten, gehts diesmal um netbib's Verweis auf medinfo und letztlich um frei verfügbare Beiträge bzw. Unterlagen zum Thema Informationsmanagement in Wissenschaft und Technik, die aus einem ETH-Symposium (27. u. 28. Jänner 2005) gleichen Namens hervorgingen.

 Open Content | Access - Part 2 

posted by PP 13 years ago

Another essay on the Website of the Piet Zwart Institute in Rotterdam - the postgraduate study and research programme of the Willem de Kooning Academy Hogeschool - this time by Lawrence Liang about "Copyright, Cultural Production and Open Content Licensing".

 Open Content | Access 

posted by PP 13 years ago

Ein "Guide to Open Content Licenses", herausgegeben vom Piet Zwart Institute for Media Design Rotterdam, ist soeben erschienen und bietet vermutlich erstmals einen systematischen Überblick über das Thema, anders gesagt:
Scientists, writers, designers, artists, musicians and others are increasingly interested in making their work available in 'the public domain'. This booklet is an overview of the ways in which this has been done and a guide to the growing area of Open Content Licenses through which people design and safeguard access to their work.

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

<JÄNNER 2018>
MODIMIDOFRSASO
 1  2  3  4  5  6  7 
 8  9 1011121314
15161718192021
22232425262728
2930310000

Links