Pécs - Frankfurter Buchmesse

posted by Katalin Teller on 2009/10/08 09:26

[ Diskussion | Discussion ]

Im Internationalen Zentrum der Frankfurter Buchmesse und des Auswärtigen Amts (Halle 5.0, Stand D 901) wird am Samstag, 17. Oktober 2009, 15-16 Uhr ein Podiumsdiskussion mit Julia Fabényi, László Márton und Tomás Szalay (Moderation: Michael Martens) zur Kulturhauptstadt Pécs/Fünfkirchen 2010 stattfinden.

Pécs ist geprägt von intensiven Kontakten zwischen westeuropäischer und balkanischer Kultur, zwischen Deutschland und der Türkei – davon zeugt die historische Bezeichnung für die Region, "Schwäbische Türkei". Die Stadt, die sich 2010 den Kulturhauptstadt-Titel mit Essen und Istanbul teilt, ist heute Zentrum der deutschen, kroatischen und rumänischen Kultur in Ungarn.

Es diskutieren:

Dr. phil. Julia Fabényi (Direktorin der Landesmuseen des Komitats Baranya) | Kunsthistorikerin, absolvierte ihr Diplom 1976 in Leipzig. 1990–1995 arbeitete sie als Kuratorin in der Kunsthalle Budapest, 2000–2005 war sie Direktorin dieser Kunsthalle sowie Komissarin für Bildende Kunst bei der Biennale in Venedig. Sie verfasste zahlreiche Publikationen zum Thema bildende Kunst.

László Márton (Schriftsteller, Budapest)| (* 1959) Schriftsteller und Übersetzer, übertrug u.a. Heinrich von Kleist, Goethe und Grillparzer ins Ungarische. 1995–1996 war er Gast des Literarischen Colloquiums Berlin, 1998 des Berliner Künstlerprogramms des DAAD. Im österreichischen Orient (2005) ist seine erste in deutscher Sprache verfasste Erzählung.

Tomás Szalay (Kulturdirektor "Pécs 2010") | (*1969) Literaturwissenschaftler, 1998–2001 literarischer Leiter des Verlages Alexandra, danach Chefredakteur im Verlag Opus. Arbeitete auch als Übersetzer und Lektor. Ab 2004 bei der Bewerbung für Pécs als Kulturhauptstadt Europas 2010 tätig, 2006/07 Kurator bei der Programmreihe "Ungarischer Akzent".

Moderation: Michael Martens (Journalist, Frankfurt) | (* 1973), Journalist, von 1995–2000 Redakteur russlanddeutscher Zeitungen. Seine Reiseberichte zu Zentralasien, Pakistan, Afghanistan, Russland und zur Ukraine erschienen in der NZZ und der FAZ. Seit 2002 berichtet er als Korrespondent für die FAZ aus Belgrad, seit 2009 aus Istanbul.

Den Stand des Deutschen Kulturforums östliches Europa finden Sie während der Frankfurter Buchmesse in Halle 5.0, Stand E 952.

Kontakt: Deutsches Kulturforum, östliches Europa, Am Neuen Markt 1, 14467 Potsdam, Tel. +49 (0)331 20098-0, Fax  +49 (0)331 20098-50, deutsches@kulturforum.info.


Antworten

Calls for Papers / Events

This weblog offers a list of conferences and events in addition to the regular Calendar of Kk.rev, as well as Calls for Papers and Applications. You can contact us via an email to redaktion@kakanien.ac.at.
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Calls for Papers / Events

Calendar

Blogroll

Links