Postings mit Schlagwort "Identity" (40)

 Serbien filmisch 

posted by ush 8 years ago
 Im Top-Kino ist ein neuer vielversprechender Filmessay angelaufen: Goodbye, How Are You? Doviđena, kako šte? von Boris Mitic. Ab dem 4. Februar wird er auch im Schikaneder zu sehen sein.
> mehr/more , 1 Comment(s)

 NL +93 >> Vampires in July 

posted by ush 9 years ago

Der Newsletter +93 ist online (.pdf) ist online.

Dear Readers,

shortly after the workshop on Balkan Studies the next conference, held by the Institute for East European History at the University of Vienna and Kakanien revisited and funded by Fritz Thyssen Foundation, is forthcoming. On July 2-4, 2009 international scholars of 'vampirology' will gather in Vienna to discuss The Belief in Vampires and magia posthuma in 18th and 19th-century Habsburg Empire.


Geschätzte Leserinnen und Leser,

kaum, dass der Workshop zu Balkan Studies zu Ende gegangen ist, steht bereits die nächste Konferenz, organisiert von Kakanien revisited in Zusammenarbeit mit dem Institut für osteuropäische Geschichte der Universität Wien und finanziert von der Fritz-Thyssen-Stiftung, vor der Tür. Von 2. bis 4. Juli 2009 werden internationale WisschenschaftlerInnen Vampirglaube und magia posthuma im Diskurs der Habsburgermonarchie im 18. und 19. Jahrhundert diskutieren.

 Exil 

posted by ush 9 years ago
Vergangenes Jahr hatte ich die Gelegenheit einige Überlegungen zu einem "neuen Existenzialismus" in der Literatur beim südosteuropäischen Germanistenkongress in Zadar zu präsentieren. Dies geschah anhand von Romanen von David Albahari und Thomas Hettche. Erfreurlicherweise haben die Herausgeber des entstehenden Sammelbandes der Vorabveröffentlichung auf Kakanien revisited zugestimmt.

 A Feeling of Crisis? Part 3 

posted by ush 9 years ago
The fourth and last session of the Workshop was introduced by Peter Mario Kreuter's general and personal critique of the expert's dialogue with mass media. In a rather pessimistic way Kreuter concluded on the basis of his rich experience with TV stations and newspapers that any constructive and scientific cooperation with mass-media is almost impossible.

 A Feeling of Crisis? Part 2 

posted by ush 9 years ago
In the second session Rossitza Gradeva gave an overview over the development of foci and definitions of Balkan Studies and the Balkans in connection or in contrary or supplementing Ottoman studies.

 A Feeling of Crisis? Part 1 

posted by ush 9 years ago
Yesterday's workshop on Balkan Studies was quite intense. The pretty tight schedule mirrors the high concentration of information that was given and discussed. All the speakers and presentations have been excellent, and though space for discussion was limited several debates about how to define "the Balkans" and "Balkan Studies", about the terminologiy of area studies, spatiality, cultures, and about the politics of funding and academia in general were going on.

 Post/Colonial Studies anew 

posted by ush 9 years ago
Wie schon im Fall von Vampirismus | Vampirism wurden nun auch die im Lauf der Jahre in der Theorie und den Fallstudien veröffentlichten Beiträge zu Post/Colonial Studies (im europäischen Raum) in einer eigenen Digitalen Anthologie zusammengefasst. Die Auffindbarkeit der gemeinsam einen Diskussionsstand abbildenden Text wird so besser gewährleistet und auf einen Blick sichtbar gemacht.

 NL 90 (03/09) 

posted by ush 9 years ago

Der Newsletter +90 (03/09) ist online (.pdf)

Dear Readers,

for the documentation of the past Emergence 7 Workshop on "Open Access" we decided to try a combination of publication and forum: the eRoom Open Access is accessible for the public. The presentations are available in a short version, as well as attached in full version. CV's of the members are to be found separately. After registering you can comment on the papers, ask questions, post links, and discuss the statements.


Geschätzte Leserinnen und Leser,

um die Ergebnisse des letztjährigen Workshops Emergenzen 7 zu "Open Access" zu dokumentieren, haben wir uns für eine Kombination aus Publikation und Forum entschieden und den öffentlich zugänglichen und einsehbaren eRoom "Open Access" eingerichtet. Hier finden sich Kurzfassungen und Langversionen (.pdf) der Präsentationen sowie in einer eigenen Abteilung die CVs der TeilnehmerInnen.

 Weltliteratur 

posted by ush 9 years ago
In der Theorie-Sektion konnte ein neuer, ausführlicher Atikel von István Fried veröffentlicht werden, in dem er Auf den Spuren der Acta Comparationis Litterarum Universarum, herausgegeben von Hugo Meltzl folgt.

 eInclusion 

posted by ush 9 years ago
Hinwiederum widmet sich Assen Kanev in seinem Beitrag, der aus dem vorvergangenen Emergenzen-Workshop zu Kollektivität und Individuum stammt, dem Schlagwort der vereinigten EU von der multiplex unitas als Leitgedanke, der zur Digitalisierung von Demokratieprojekten und Kulturgütern führt.

 Das Soziale 

posted by ush 9 years ago

Es gibt ja WissenschaftlerInnen und WissenschaftlerInnen, grob gesagt. Streng genommen und ebenfalls grob gesprochen, gehöre ich selbst wohl zu jenen, die gern ein wenig abgehoben daher kommen und sich eine andere Welt bauen, da die Realität nicht so furchtbar attraktiv ist - zumindest weite Teile davon. Man kann aber auch anders an jene unattraktive Welt herangehen und sie sozial zu reflektieren suchen, wie ein guter Freund und Kolleg mich immer schon anmahnte (nicht ganz erfolglos). Das Soziale müsse eine Revitalisierung erfahren.

Daran fühlte ich mich sofort erinnert, als ich die folgende Einladung in meiner Inbox fand:

 German-Jewish Culture 

posted by ush 9 years ago

An der ELTE Budapest konnte sich ein neues Zentrum etablieren, das sich mit Deutschsprachig-Jüdischer Kultur Mitteleuropas befasst:

 

 Bosnien-Tagung 

posted by ush 9 years ago

Österreichs vergessene Kolonie? Bosnien-Herzegowina und die Habsburger Monarchie
 
Veranstalter: ÖAW/KKT in Koop. mit IG.MOF und der Botschaft von Bosnien-Herzegowina.
Datum: 11.-13. Dezember 2008
Ort: ÖAW, Sonnenfelsgasse 19, Theatersaal, 1010 Wien

 SOEGV-Konferenz: Zadar 2008 

posted by ush 9 years ago

Mein Ausflug zur SOEGV-Konferenz 2008 in Zadar war kurz und beschränkte sich auf einen Tag, aber dennoch kam ich mit vielen guten Eindrücken und Anregungen wieder zurück nach Wien an den heimischen kakanischen Schreibtisch.

 Ukraine 

posted by ush 9 years ago

Die Ukraine steht in wenigen Tagen (14-16. November 2008) im Zentrum des diesjährigen Festivals Literatur im Herbst. Die Produktion und Rezeption von Literatur, ihr Transfer und ihre historisch-kulturelle Verortung wird in zahlreichen Lesungen und Diskussionen thematisiert. Auf der einen Seite spielt die Ukraine als postsowjetisches Land und die Verlängerung von Russland eine Rolle, auf der anderen Seite werden Identitätskonzepte von Europa als der EU hinterfragt. Dieser Kontext kann fast nicht auskommen ohne die Erörterung des Galizien-Mythos und der Beleuchtung der habsburgischen Vergangenheit und von Habsburg-Nostalgie.

 Muslim Cultures and Societies 

posted by ush 9 years ago

This is a big step forward: A new Graduate School focussing on Muslim Cultures and Societies has been established at the FU Berlin and invites application for PhD grants:

 Muslime in SEE 

posted by ush 9 years ago

Religion wird in soziologischer und kulturwissenschaftlicher Hinsicht wieder ein Thema und so etwas wie ein Leitmotiv. Das Tabu-Thema der Multikulturalität wird hier teils wieder aufgenommen; ich denke, durchaus realistischer, distanzierter und weniger polemisch - ob nun in befürwortender oder ablehnder Hinsicht.

Nicht nur konnte ich in Gesprächen mit Kolleginnen feststellen, dass Religion sich in den wissenschaftlichen Fokus drängt (auch bei meinen eigenen Projektideen), sondern es zeigt sich auch in verschiedenen Unternehmungen, Calls und Konferenzen. So auch hier, im Fall der anstehenden Konferenz Islam und Muslime in (Südost)Europa. Kontinuität und Wandel im Kontext von Transformation und EU-Erweiterung am 7. und 8.11.2008, im Magnus-Haus, Am Kupfergraben 7, 10117, Berlin. Organisatoren sind Christian Voß und Jordanka Telbizova-Sack:

 Monstren 

posted by ush 9 years ago

Das forum junge wissenschaft dresden widmet sich vom 20. bis 22. November 2008 dem Monster und seinen diskursiven Implikationen. Im Vordergrund steht dabei der schreckliche Aspekt des Monsters und des Monströsen sowie sein Konnex zur Vergangenheit. Das Spektrum reicht von monströsen Konzepten über Medienanalysen bis zu einer Näherung an "monströses Erzählen". Hier folgt das Programm:

 Der Individualismus der Nation 

posted by ush 9 years ago

Ein weiterer Ertrag des Emergenzen 6 Workshops zu Kollektiv und Individuum konnte publiziert werden: Emilija Mančić stützt sich bei ihren Überlegungen zum Verhältnis zwischen Individuum und Nation nach dem Zusammenbruch des europäischen Sozialismus vor allem auf die Individualismus-Studie des Anthropologen Louis Dumont.

 Montenegro 

posted by ush 9 years ago

Anlässlich der Publikation meines letzten Aufsatzes zu Montenegro erhielt ich eine sehr freundliche Zuschrift von einer Kollegin, die meinen Artikel mit Gewinn gelesen habe. Dies freut mich natürlich außerordentlich - Wen würde dies nicht bestätigen? -, wirft aber zugleich für mich selbst erneut die Frage nach dem Fokus des gesamten Unternehmens "Montenegro durch Reber" auf.

 Ethnologia Balkanica 

posted by ush 9 years ago

Ethnologia Balkanica 11 (2007) on Regions and Regionalism in Southeast Europe has been released:

 Inuit bei Hagenbeck 

posted by ush 9 years ago

In der online-Ausgabe von Geo findet sich ein lesenswertes Interview mit Hartmut Lutz, der das Tagebuch des Inuit Abraham Ulrikab ins Englische übersetzte und der heutigen Öffentlichkeit in Kanada zugänglich machte.

 Sarah Palin Vice President 

posted by ush 9 years ago

This article reminded on the election campaign and the German voters's reaction on Angela Merkel's candidacy on which I mused here. Though, I cannot help sharing strong reservation towards her political stance on a lot of religious, feminist and external topics. The collection of contradictory and shortsighted statements by Sarah Palin in Wikipedia has a rather repulsive effect on me

 Prostitution, White Slaving, and Sexual Minorities in Europe 

posted by ush 10 years ago

The Center for Urban History of East Central Europe in Lviv, Ukraine and the Wirth Institute for Austrian and Central European Studies of the University of Alberta, Edmonton, Canada announce a conference on social control and sexuality in the cities of Eastern and Central
Europe during the long nineteenth century with a special focus on the practices and discourses of the "deviant": Sex in the Cities: Prostitution, White Slaving, and Sexual Minorities in Europe.

 Grenzen | Grenzsemiotiken 

posted by ush 10 years ago

Passend zu meiner eigenen Beschäftigung mit Funkton und Semiotik der Grenze, möchte ich auf den folgenden Call for Papers des SFB 597 Staatlichkeit im Wandel an der Universität Bremen aufmerksam machen: Grenzperspektiven. Funktion und Gestaltung der Grenze im Wandel. Die Tagung findet am 24. und 25. April 2009 statt.

 Individualität 

posted by ush 10 years ago

Der XII. Internationaler Germanistenkongress findet vom 30.07. bis 07.08.2010 in Warschau statt. Dirk Kemper, Fritz Breithaupt und Stefan Keppler schreiben einen Call für die Sektion Ich, Individualität, Individuum -- kulturelle Selbstvergewisserung in der Literatur aus.

 EUropa 

posted by ush 10 years ago

Die Zeitschrift Kritische Ausgabe gibt ein Heft zum Thema "Europa" heraus. Einreichungen sind bis zum 15. September 2008 willkommen.

 Jud Süss & Das dritte Geschlecht 

posted by ush 10 years ago

Beim Studienverlag ist das folgende Buch erschienen: Francesca Falk: Grenzverwischer. "Jud Süss" und "Das Dritte Geschlecht". Verschränkte Diskurse von Ausgrenzung (Schriften des Centrums für Jüdische Studien 13).

 Newsletter +83 (08/08) 

posted by ush 10 years ago

Der NL +83 (08/08) [.pdf] ist online.

Dear Readers,
although it is that hot these days that working is the last thing one thinks of, and although the Kakanien team used the cooler days of July for vacancies, even that month's work days produced a considerable amount of new releases. The heat was hatching articles, so to say.


Geschätzte Leserinnen und Leser,


auch wenn es dieser Tage so heiß ist, dass an Arbeiten kaum zu denken ist, und obwohl das kakanische Team die kühleren Tage des Juli für den Urlaub nutzte, brütete die Julihitze gewissermaßen eine erkleckliche Anzahl an Neueingängen aus.


 East Looks West 

posted by ush 10 years ago

The CEU Press has published two of a three-volume set, East Looks West: East European Travel Writing in Europe:

1) Under Eastern Eyes: A Comparative Introduction to East European Travel Writing on Europe, ed. by Wendy Bracewell and Alex Drace-Francis (Budapest  New York, 2008), 400 pages: ISBN 978-963-9776-11-1,

2) A Bibliography of East European Travel Writing on Europe, ed. by Wendy Bracewell and Alex Drace-Francis (Budapest  New York, 2008), 600 pages: ISBN 978-963-9776-12-8.

 NL +82 (07/08) Halftime with two Calls 

posted by ush 10 years ago

Der Newsletter +82 (07/08) ist online (.pdf).

Dear Readers,
we have reached the mid-point for the current phase of the project and we are working on the interim report for the donor, the Austrian Federal Ministry for Science and Research. All of our categories have grown significantly, the digital anthologies, essays, and eRooms were established, and the new user interface, which includes the rebuilt and simplified administration system behind the scenes, has proven very successful.


Geschätzte Leserinnen und Leser,
schon ist Halbzeit für die jetzige Projektphase und wir arbeiten am Zwischenbericht für den Geldgeber, das österreichische Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung. Auf das Geleistete dürfen wir doch einigermaßen stolz sein, sind doch alle Kategorien um ein Vielfaches angewachsen, wurden die Digitalen Themenhefte, die Essays und die eRooms eingeführt und haben sich auch die neue Benutzeroberfläche sowie - hinter den Kulissen - das umgebaute und vereinfachte Administrationssystem bestens bewährt.

 Neues Themenheft: Anschlussfähigkeit 

posted by ush 10 years ago

Vor kurzem wurde auch der Call für das neue kakanische Themenheft ausgeschrieben: "'Fit für die EU?' 'Anschlussdiskurse' in den primären und sekundären Selbstrepräsentationen.

 Geschlechterkonstruktionen 

posted by ush 10 years ago

Wer glaubt, das sei kein Thema mehr, irrt: Gender - nach wie vor sehr aktuell und relevant. Zwar - meiner Ansicht zufolge - mehr für Alltagspraktiken in Privat- und Arbeitsleben, aber sehr wohl auch in den Wissenschaften.

Die Germanistik der Universität Duisburg-Essen wendet sich mit der Konferenz Geschlechterkonstruktionen - Neue Perspektiven zu Männer- und Frauenbildern in Literatur, Sprache und Gesellschaft am 4. und 5. Juli dem Thema zu.

 Narrative Selbstfindung 

posted by ush 10 years ago

Auf den bevorstehenden Votrag (09.06.2008, 18.00 Uhr) von Alexandra Kofler am IFK zum Thema "Wenn die Liebe zur Geschichte wird... Narrative Identität in Selbsterzählungen" möchte ich gesondert hinweisen.

 Raumpraktiken 

posted by ush 10 years ago

Eben konnte ich einen thematisch für Kakanien revisited etwas unüblichen Artikel online stellen: Rudolf Mareschs Studie "Die Macht der Geografie. Infrastrukturen, Sicherheitszonen und Lebenschancen - aufgezeigt am Westjordanland und dem israelisch-palästinensischen Konflikt" in der Theorie-Abteilung wendet sich dem israelisch-palästinensischen Raum zu.

 Academic Blogs | Part 2 

posted by ush 10 years ago

Blogtrax has a new entry on the performance of identity via blogging. The brief thoughts on the performance of identity building correspond to Kk.rev's mega-topic of Self-representation and the impact of media on it. Though, I cannot quite agree with the narrative as the very condition of reflexivity and self-reflexivity.

 Monsterkollektive | Individuen / Part 7 

posted by ush 10 years ago

Assen Kanev (Sofia): "Gemeinsame" Identität - Sehnsucht oder Abscheu. Europäische Strategien für die Informationsgesellschaft als Instrumente für Identitätskonstruktion und die lokale Realitäten: der Fall Bulgariens

Die neue europäische Agenda, eine "gemeinsame" europäische Identität auf dem Gebiet der Union und der gesamten Gemeinschaft zu entwerfen, kann u.a. als ein Weg interpretiert werden, auf dem die "großen Narrative" der Moderne (im Sinne Lyotards) für Nationalstaaten auf einer breiteren, facettenreichen und extranationalen Ebene neu etabliert und geltend gemacht werden.


Assen Kanev (Sofia): Longing or Loathing a "Common" Identity. The European Strategies for Information Society as an Instrument for Constructing Identity and the Local Realities: the Case of Bulgaria

The new European agenda for creating a "common" European identity through the territory of the Union and the Community can be interpreted, among other things, also as a way for vindication and reestablishment of modernity’s "grand narratives" (in a Lyotardian sense) of the nation-state on a broader, more diverse and extranational level.

 Monsterkollektive | Individuen / Part 5 

posted by ush 10 years ago

Emilija Mančić (Wien): Das Verhältnis von Individuum und  Nation nach dem Zusammenbruch des europäischen Sozialismus

Der Vortrag setzt sich im Allgemeinen mit einem individualisierten Kulturverständnis sowie mit einer historisch-systematischen Klärung des Kulturbegriffes in Europa auseinander und versucht das komplexe Verhältnis von Individuum und Nation aus dieser Perspektive zu thematisieren.


Emilija Mančić (Wien): The Relationship between the Individual and the Nation after the Collapse of European Socialism

The presentation deals with individualistic cultural understanding as well as a historical-systematic clarification of the cultural meanings in Europe and tries to broach the issue of the complex relationship between the individual and the nation from this perspective.

 Spaces of Identity 

posted by ush 10 years ago

- the journal - as migrated to a new platform. In the future, the journal will be published on the basis of Open Journal Systems, a software dedicated to peer-reviewed scholarly publications, created by the Public Knowledge Project and part of the Canadian Synergies initiative. It is the aim of this initiative to provide public, open access to the results of scholarly work as well as index, cross-reference, and archive scholarly publications on the basis of open-source software, and we are very pleased that spacesofidentity.net is now included in this initiative. We would like to acknowledge the help of York University Libraries in facilitating the move to the new platform.

 NL >> Verbotene Worte | Forbidding Words 

posted by ush 10 years ago

Dear Readers,

>> we made all the efforts to provide you with a formidable amount of texts to start the new year. The success has been guaranteed by the new Digital Anthology Forbidden/Forbidding Words. The essays, stories, and poems have been published in cooperation with Tzveta Sofronieva, who initiated the network of that name; coordinator of the joint publication project is Katalin Teller. Further texts stemming from the network will be published in January and in February.


Geschätzte Leserinnen und Leser,

wieder ist ein Jahr zu Ende, und damit es als Fest und mit Rauschen zu Ende ging, haben wir uns bemüht, Ihnen eine extra große Bescherung an Texten zu bieten. Dies zu bewerkstelligen bedurfte der Herausgabe eines weiteren Themenheftes zum Thema Verbotene (W)Orte | Forbidden/Forbidding Words, das in Kooperation mit der Initiatorin des gleichnamigen literarischen, künstlerischen und wissenschaftlichen Netzwerkes Tzveta Sofronieva entstand; betreut hat das Publikationsprojekt in vorderster Front Katalin Teller aus dem kakanischen Redaktionsteam, deren Hartnäckigkeit und Ausdauer hier gewürdigt seien. Aus diesem Netzwerk werden noch weitere Texte in zwei Tranchen veröffentlicht werden, mit denen Sie im Januar und Februar rechnen können. Die Buchdeckel des digitalen Themenheftes werden danach jedoch nicht geschlossen, sondern stehen ebenso wie alle anderen Kategorien für Ihre Einreichungen offen.

Editor

Einblicke in Editor's Welt. Interessiert an Geisteswissenschaften, staunend über Medien, Tendenz zum Bizzarren, vor allem in der Literatur. Über Anregungen, Kritiken, Kommentare freuen sich Usha Reber (editor@kakanien.ac.at und János Békési (webmaster@kakanien.ac.at).
The workshop Balkan Studies - quo vadis? is held on April 25, 2009.

Venue: HS, Inst. Slawistik, AAKH / Campus
The programme is to be found here, the abstracts are available as Balkan Studies 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, and as pdf.
Ort: HS, IOG, AAKH, Spitalgasse 2, 1090 Wien
Zeit: 2. bis 4. April 2009
Veranstalter: IOG, Kk.rev
Funding: Fritz-Thyssen-Stiftung, Köln

Programm, Abstracts (.pdf)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Editor

Calendar

<SEPTEMBER 2018>
MODIMIDOFRSASO
00000 1  2 
 3  4  5  6  7  8  9 
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Links