Postings mit Schlagwort "Gyurcsány" (6)

 Bolletik - Part 22 

posted by BR 11 years ago

TGM antwortet auf offenen Brief der Demonstranten am Kossuth-Platz

Der Philosoph Gáspár Miklós Tamás antwortete auf ein offenen Schreiben des "Vorsitzenden" des "Ungarischen Nationalkomitees 2006", Tamás Molnár. Das sich aus Rechtsradikalen rekrutierende Komitee hält seit Wochen den Kossuth Platz vor dem Budapester Parlament besetzt und fordert den Rücktritt von Ministerpräsident Ferenc Gyurcsány. Tatsächlich ist die Veranstaltung im übrigen eine Heerschau des ungarischen Faschismus.

 

 

 Bolletik - Part 13 

posted by Bela 11 years ago

Gyurcsány und Orbán auf M1

In einer Sondersendung von M1 wird zur Zeit (20:35) Ministerpräsident Gyurcsány von Starreporter György Baló interviewt. Ab 22 Uhr kommt Viktor Orbán.

Noch ein Link für Breitbandbenutzer.

 

 Bolletik - Part 12 

posted by Bela 11 years ago

Angeblich 120 Verletzte, darunter ein lebensgefährlich verletzter Polizist, ausgebrannte Autos, ein ausgeplündertes öffentlich-rechtliches Fernsehen (an dem sich bereits die Parteien vorher bereichert hatten), eine vollkommen überforderte Polizei – sind das Ergebnis der gestrigen Nacht, als ca. 2-300 aktive und einige Tausende passive Demonstranten (aus dem Umfeld der Fradi- und Ujpestfans) das ungarische Fernsehen MTV stürmten (der im übrigen sonst eigentlich gar nicht mehr als Sendeanstalt auffällt). Und natürlich politische Scherben...

Wer den Schwarzen Peter am Ende hat, wird sich noch herausstellen: Gyurcsány, der – wie es heisst - mit seiner Rede zutiefst gedemütigte Menschen zu solchen Handlungen provoziert hat oder Leute aus der Fidesz und deren Umkreis wie die Abgeordnete Mária Wittner, die von revolutionärer Situation sprach, Mária Schmidt, die bereits Tage vorher von einer illegitimen Regierung sprach oder Viktor Orbán, der ähnliches von sich gab.

> mehr/more , 2 Comment(s)

 Bolletik - Part 9 

posted by Bela 11 years ago

Nur etwas zu meinen Lästereien

Es ist trotz allem eine Wonne zu sehen, wie die linksliberale Presse mit Herrn Gyurcsány und Herrn Demszky umgeht – da bleibt zur Zeit keine Auge trocken. Und das stimmt optimistisch was die ungarische Öffentlichkeit betrifft.

Ganz im Gegensatz zur rechten Presse, die noch immer – wenn ein Rechter irgendeinen Furz von sich gibt – im Chor singt, es dufte hier nach "Chanel 5".

 

 Bolletik - Part 5 

posted by Bela 12 years ago

Am siebten Tag sollst Du ruhen...

Blogg-Ferkó hat gestern ein schönes Spar- aber nicht wirklich ein Reformpaket präsentiert: Das Ganze hat er aber – muss ich zugeben – gestern im Fernsehen gut verkauft, reden und bloggen kann er ja. Alles wird teurer, nur der Wein, der Wein (Gerhard Rühm) – zum Glűck – nicht.

Und die Opposition? Noch schlimmer als gedacht: Zu Fünf-Parteien-Konsultationen werden sie nicht erscheinen. Begründung: Weil es ein Sonntag geworden wäre. Müssen sich wohl von den internen Fraktionskämpfen erholen – tja, ohne Opposition wird das Regieren wohl schwer werden.

 

 Bolletik - Part 3 

posted by Bela Rasky 12 years ago

Es ist nicht alles Gold, was bloggt

So wie es ausschaut hat Blog-Gyurcsány nach vier Wochen Regierungsverhandlungen eine Maus geboren.

Wie gesagt: Revision dieser Ansicht wird umgehend mitgeteilt.

 

Budapest

A picture from the heydays of liberal Budapest - when a whole (though short) underground line could be built within two years. And M1, the famous "Földalatti", Budapest's yellow line, still works. I have never seen this image of the construction on Andrássy before, so be full of admiration - and I am not telling your where it is from...

The M1-line so is a memento to both: a liberal mayor (for what Budapest was capable of) and the Siemens company, who more than a hundred years ago was capable of producing faultless underground trams (not like today's Combino crap...)

Budapest has – together with St. Petersburg and Vienna – one of the largest tramway networks of the world. The tramway type "UV" – standing for "Új villamos - New tramway" and pictured above – was designed in the early forties and is still a symbol for Hungary's once high-tech railway-carriage industry. With the arrival of the new low-floor-trams in spring 2006 – built by Siemens in Vienna and not too beautiful – this landmark of Budapest will vanish from the cityscape.
György Petri: Imre Nagy

Du warst unpersönlich wie die anderen bebrillten Führer
im Sakko, deine Stimme war nicht metallen,
denn du wußtest nicht, was du eigentlich sagen solltest,
so unvermittelt den vielen Versammelten. Gerade das Plötzliche
war ungewohnt für dich. Du alter Mann mit dem Zwicker,
ich hörte dich, ich war enttäuscht.
Ich wußte noch nichts

vom Betonhof, wo der Staatsanwalt
das Urteil gewiß heruntergeleiert hat,
ich wußte noch nichts von der groben Reibung des Stricks, von der letzten Schmach.

Wer will sagen, was sagbar gewesen wäre
von jenem Balkon aus, Möglichkeiten, unter Maschinengewehren
verfeuert, kehren nicht zurück. Gefängnis und Tod
wetzen die Schärfe des Augenblicks nicht aus,

wenn der eine Scharte bekommen hat. Aber wir dürfen uns erinnern
an den zögernden, verletzten, unentschlossenen Mann,
der gerade seinen Platz zu finden schien,

als wir davon aufwachten,
daß man unsere Stadt zerschoß.

Übersetzt von Hans-Henning Paetzke

> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Budapest

Calendar

<JUNI 2018>
MODIMIDOFRSASO
0000 1  2  3 
 4  5  6  7  8  9 10
11121314151617
18192021222324
2526272829300

Links