Postings mit Schlagwort "Nachruf" (22)

 Wendelin Schmidt-Dengler (1942-2008), Gedenkfeier 

posted by PP 9 years ago

In Memoriam Wendelin Schmidt-Dengler, einem - wie auf der Homepage "seines" Germanistischen Instituts so richtig vermerkt - "unersetzlichen Lehrer, Förderer und Forscher", findet am 31. Oktober 2008 um 12.00 Uhr (Großer Festsaal der Universität Wien) eine Gedenkfeier statt. Das Programm findet sich hier [.pdf] bzw. gestaltet es sich wie folgt:

 Wendelin Schmidt-Dengler (1942-2008), Gedenkabend 

posted by PP 9 years ago

"Arbeitsfelder der Germanistik" war der geplante Titel eines Archiv-Gesprächs, das Wendelin Schmidt-Dengler als Initiator und langjährige Leiter des Literaturarchivs der Österreichischen Nationalbibliothek (ÖNB) noch für den 9. Oktober vorbereitet hatte. Nach seinem Ableben wird dieses Archiv-Gespräch nun seinem Andenken gewidmet sein.

Die Autoren Christoph Ransmayr und Ferdinand Schmatz lesen im Oratorium der ÖNB "Texte in Bezug auf Schmidt-Dengler", ehemalige Studenten und Schüler des Germanistik-Professors thematisieren "die Bruchlinien zwischen der Produktion und Rezeption von Literatur".

 Wendelin Schmidt-Dengler (1942-2008), Abschied 

posted by PP 9 years ago

Folgende Hinweise finden sich auf der Website des Instituts für Germanistik sowie über die Austria Presse Agentur:

 Wendelin Schmidt Dengler (1942-2008), Nachrufe 

posted by PP 9 years ago

Nachstehend eine kleine Sammlung von Nachrufen, sowohl in online-Versionen von Printmedien als auch in Weblogs. Weiters Äußerungen von Persönlichkeiten des literarischen, kulturellen Lebens. Und Verweise auf allein im Print zugängliche Nachrufe. Auf persönliche Erfahrungen wird weiterhin verzichtet, es sind zuviele und zuviele gute. Es bleiben die Dankbarkeit, die Erinnerung und die Trauer.

 Stockhausen 

posted by PP 10 years ago

Precisely fifty years after he composed the Gruppen (1955-1957) – "eine Eintrittskarte in die Welt der Neuen Musik" - Karlheinz Stockhausen (1928-2007), "ein Gott in Kurten", passed away last week.
Here’s an obituary by Dr. Tatjana Marković (Belgrade):

 Nachruf | obituary - Part 16 

posted by peter 10 years ago

Seit nunmehr knapp einer Woche ist Walter Kempowski, der v.a. mit seinen Deutsche Chronik sowie Echolot überschriebenen, vielbändigen Hauptwerken einen nicht zu unterschätzende Wirkung sowohl auf das Reden als auch das Schreiben über und mit Erinnerungen hatte, tot. Angekündigt hatte sich das leider seit langem, etwa in einem Interview, das er der Frankfurter Rundschau Anfang August, bereits todkrank, gegeben hatte (der Link verweist zwar auf das Interview, der eigentliche Titel wurde jedoch inzwischen getilgt und durch die Todesnachricht ersetzt).
 

 Nachruf | obituary - Part 15 

posted by peter 10 years ago
Es kann nicht lösen der Mensch: das Entweder-Oder-Problem; und das an sich
nicht! Das ist es! Und nur das! Nicht will es dem Menschen gestatten,
fortzufliegen und irgendwie halt so hinein: in die Möglichkeit an sich, die
da genannt: das Unendliche einerseits und die Ewigkeit andererseits.

zitiert der Fritzpunkt. Marianne Fritz starb vergangenen Montag im 59. Lebensjahr.
 

 Nachruf | obituary - Part 14 

posted by peter 10 years ago

George Tabori (Wikipedia-Artikel, in allen anderen Sprachen gibt es keine oder bestenfalls als unzulänglich zu bezeichnende Beiträge) ist tot. Vor knapp einem Jahr war hier noch ein Interview mit einem Wunsch verlinkt.
Statt der Erfüllung des letzteren hier nun eine kursorische Zusammenstellung dessen, was bislang an Reaktionen in deutschsprachigen online-Medien sich findet (inkl. einiger Updates):
 

 Nachruf | obituary - Part 13 

posted by PP 10 years ago

Am 19. Mai verstarb mit Hans Wollschläger einer der wichtigsten Autoren, Übersetzer und v.a. auch Essayisten, die der deutschsprachigen Literatur Bedeutung zu verleihen wussten. Informationen zu seinem Werk finden sich im Netz reichlich, u.a. in einem diesfalls durchwegs brauchbaren Wikipedia-Beitrag, aber auch an Andreas Weigels Würdigung zum siebzigsten Geburtstag vor gut zwei Jahren wäre zu erinnern. An aktuellen Nachrufen sind momentan in erster Linie...
 

 Nachruf | obituary - Part 12 

posted by PP 10 years ago

Vor zwei Tagen starb mit Jean Baudrillard einer jener Denker, die zwar in den Jahrzehnten einer mehr oder weniger rechtens mit "Postmoderne" umrissenen Phase Aufsehen erregten, dessen Bedeutung aber denn doch ein gutes Stück darüber hinausging; was etwa der oben verlinkte "Wikipedia"-Beitrag nicht ganz so erkennen lässt. Als Beispiele für demgegenüber/diesbezüglich gelingende Darstellungen mögen insofern die Nachrufe in...
 

 Sport | -s - Part 31 

posted by PP 11 years ago

Drei Nachrufe ungarischer Autoren auf den gestern verstorbenen Ferenc Puskás, der den 10er zu dem gemacht hatte, was er denn sein soll:

 Nachruf | obituary - Part 11 

posted by PP 11 years ago

(Michael Rohrwasser hat uns den folgenden Nachruf auf Robert Gernhardt freundlicherweise zur Verfügung gestellt.)

Michael Rohrwasser: ROBERT GERNHARDT

 

"Ich hatte eine sehr schwere Kindheit. Ich kam praktisch ohne Zähne auf die Welt und war die ersten Jahre so gut wie infantil" (RG)

In Kulturgeschichten der Bundesrepublik, erst recht in den Literaturgeschichten, sucht man vergeblich nach dem Stichwort "pardon" - die Register verweisen dann zurück auf Döblin oder gleich auf die "Hunnenrede" des deutschen Kaisers -, obwohl ihr Mitarbeiter Erich Kästner in der ersten Nummer der satirischen Zeitschrift (vom September 1962) ein vorausschauendes Geleitwort lieferte, das die deutschen Literaturwissenschaftler attackierte: sie sähen nur den Kanon, und schon die "Weltbühne" oder Tucholsky überließen sie den nichtdeutschen Germanisten. Was 1962 für die "Weltbühne" zutraf, gilt heute wieder für "pardon", deren Paten das frühe amerikanische "MAD" von Bill Elder und Harvey Kurtzman und das französische "Harakiri" waren: vom Fach wird sie noch nicht gelesen. Zwar sind inzwischen in Lutz Hagestedts "großer Gernhardt-Bibliographie" (www.hagestedt.de) die ersten Magisterarbeiten verzeichnet, doch noch immer ist Kästners Geleitwort nicht bibliographisch erfasst. Aber die Zeitschrift taucht auf wie ihr Signum: der Teufel, der den Hut zieht, nämlich in den Kommentaren zu ihren berühmt gewordenen frühen Autoren, bei Hans Traxler, Eckhard Henscheid, Fritz Weigle (F.W.Bernstein), Friedrich Karl Waechter, Alice Schwarzer, Günter Wallraff, Otto Köhler, Gerhard Kromschröder, Chlodwig Poth, Wilhelm Genazino, Peter Knorr, Kurt Halbritter oder Robert Gernhardt, der von der zweiten Nummer an vertreten war.
 

 

 Nachruf | obituary - Part 10 

posted by PP 11 years ago

Abgesehen von den hier bereits angeführten Links zu Nachrufen und Todesmeldungen anlässlich des Ablebens von Robert Gernhardt finden sich natürlich zahlreiche weitere. So unter anderem ein, zwei in der Frankfurter Rundschau. Oder dieser Nachruf in der Süddeutschen. Zahlreiche Artikel und Reaktionen sind im Weblog Kritische Ausgabe verlinkt (und dieser wurde eigens verfasst). Weiters: ...
 

 Nachruf | obituary - Part 9 

posted by PP 11 years ago
So. Mir nach. Da wären wir.
Das hier ist die Ausgangstür.
Holde Herren, würd´ge Fraun -
ich empfehl mich. Wiederschaun.

zitiert IT&W aus traurigem Anlass:

Robert Gernhardt starb im Alter von 68 Jahren.

 Nachruf | obituary - Part 8 

posted by PP 11 years ago

György Ligeti starb im Alter von 83 Jahren. Einige Daten zu Leben und Werk habe ich einem Blog von Béla Rásky als Kommentar nachgestellt.
 

 Nachruf | obituary - Part 7 

posted by PP 11 years ago

Stanisław Lem, Autor von SF-Literatur wie Solaris oder auch Der Unbesiegbare, mit Werken wie Summa Technologiae auch philosophisch aktiv, ist im Alter von 84 Jahren in einem Krakauer Krankenhaus gestorben.
Brauchbare Erstinformationen zu Leben und Werk bieten in gewisser Weise seine offizielle Website (letztes Update: 11/04 ...) und etwas eindeutiger die Wikipedia...
(weitere Links und Verweise werden Stück für Stück nachgereicht)
 

 Nachruf | obituary - Part 6 

posted by PP 11 years ago

Reinhart Koselleck starb am 3. Februar. Einer der brillantesten, scharfsinnigsten Denker, weit über die ihm angehängten (und von ihm postwendend als Herausforderung begriffenen) Geschichtswissenschaften hinaus, obendrein ein überaus eindringlicher und dabei doch stets zum Denken herausfordernder Redner wird nun über sein vielfältiges Oeuvre präsent bleiben.
 

 Nachruf | obituary - Part 5 

posted by PP 12 years ago

Milo Dor (1923-2005) ist gestern gestorben. Abgesehen vom bereits aktualisierten Eintrag in der Wikipedia gibt es etwa bei der Presse, im online-Standard, dem Kurier oder beim ORF Hinweise zu Leben und Werk, dabei auch manch kluges, der Ausgewogenheit von literarischem und politischem Leben gewidmetes Wort.
 

 Nachruf | obituary - Part 4 

posted by PP 12 years ago

Wohl in der Nacht vom 12. auf den 13. (die Angaben schwanken) starb in Budapest der ungarische Essayist, Schriftsteller, Dramatiker und Übersetzer István Eörsi (1931-2005) im Alter von 74 Jahren. Mit einer der bedeutendsten Denker, Streitbaren, Intellektuellen des Landes hatte er sich mit so ziemlich allen angelegt - und oft hatte er damit vollkommen Recht.
 

 Nachruf | obituary - Part 3 

posted by PP 12 years ago

Der u.a. auch in diesem Weblog vor zwei Monaten gepostete CfP für eine Konferenz in memoriam Felix Kreissler (1917-2004) (24./25.Oktober 2005, Universität Wien) führte letztlich dazu, dass nunmehr das Programm des Internationalen Symposiums DAS ANDERE UND KÜNFTIGE ÖSTERREICH IM NEUEN EUROPA steht. In Ergänzung zu den bereits im Zshg. mit dem CfP geposteten strukturellen Hinweisen nun der vorerst letzte Stand der Dinge:
 

 Nachruf | obituary - Part 2 

posted by PP 12 years ago

In memoriam Felix Kreissler (1917-2004) wird am 24./25.10.2005 ein internationales Symposion sich des Themas DAS ANDERE UND KÜNFTIGE ÖSTERREICH IM NEUEN EUROPA annehmen.

Dabei soll das beeindruckende Lebenswerk von Felix Kreissler genau ein Jahr nach seinem Tode kritisch gewürdigt werden. Felix Kreissler hat in seinen Vorträgen und Publikationen v.a. die Themen Widerstand, Verfolgung, Exil und österreichische Identität sowie den Demokratisierungsprozess im heutigen und künftigen Österreich und in der EU in den Mittelpunkt gerückt.
 

 Nachruf | obituary 

posted by PP 12 years ago

"Literatur ist im Grunde eine kosmopolitische Unternehmung." Susan Sontag starb im Alter von 71 Jahren, eine der wesentlichsten kritischen Stimmen dieser kosmopolitischen Unternehmung, wie sie diese nicht zuletzt in ihrer Rede als Preisträgerin des Prinz-von-Asturien-Preises für Geisteswissenschaft 2003 bestimmte (im selben Jahr erhielt sie den Friedenspreis des deutschen Buchhandels, bereits 2000 erhielt sie den National Book Award), ist verstummt; ihre 17 Bücher und zahllosen Essays bleiben.

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

<DEZEMBER 2017>
MODIMIDOFRSASO
0000 1  2  3 
 4  5  6  7  8  9 10
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Links