Cultural Studies - Part 32

posted by PP on 2007/06/27 17:38

[ Cultural Studies ]

Womit können Historiker schon besser ihre Zeit verbringen als mit der ferngesteuerten Heilung von Schusswunden, unter Strom gesetzten Ehebetten, gepfählten Säuglingen, Vampiren, wilden Kindern, Fußballtoren oder der Vorliebe für Käse?
beginnt Christian Emden seine Rezension von
Küppers-Braun, Ute; Nowosadtko, Jutta; Walz, Rainer (Hgg.): Anfechtungen der Vernunft. Wunder und Wunderglaube in der Neuzeit. Essen: Klartext 2006, 287 pp.
[ISBN 3-89861-521-9; EUR 27,90,-]
geht es darin doch "um die Kulturgeschichte des europäischen Wunderglaubens zwischen früher Neuzeit und Moderne".
Die in diesem Band versammelten Aufsätze bereiten dem Leser eine spannende Lektüre, auch wenn sie bisweilen etwas uneben sind. Die Übergänge und Unterschiede zwischen theologischem Wunderdiskurs, populärem Wunderglauben und lokalem Aberglauben werden eher selten reflektiert. Zudem hätte der Band profitiert von einem Blick auf die frühneuzeitlichen Wunderkammern, auf die Ideengeschichte des Staunens sowie auf den Zusammenhang von Elektrizität, Spiritismus und Fotografie, der im 19. Jahrhundert auf den Plan tritt. Gerade aus der Perspektive der Wissenschafts- und Mediengeschichte wäre hier einiges nachzuholen. Dennoch handelt es sich um einen sehr lesenswerten Sammelband, dessen Beiträge oft auf hohem Niveau argumentieren und zugleich viel Kurioses aus der Kulturgeschichte des Wunders zutage fördern.
Die Rezension hinterlässt jedenfalls den Eindruck, dass die Buchliste fürs Sommerloch hiermit einen deutlich über dieses hinausgehenden Kandidaten gewinnen haben dürfte.

Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links