Balkan | -s - Part 56

posted by PP on 2006/11/03 11:36

[ Balkan | -s ]

Die Albaner auf dem westlichen Balkan – Stand und Perspektiven der Forschung ist der Titel einer Tagung, die einerseits aus Anlass der im Mai 2005 erfolgten Überführung der Bibliothek des Albanien-Instituts München nach Wien (d.h. die Übersiedlung einer der wichtigsten Albanien-Sammlungen außerhalb Südosteuropas), andererseits zu Ehren des Historikers Peter Bartl am 18./19.12.2006 (Institut für Osteuropäische Geschichte [IOG], Universität Wien) stattfinden wird.
 

Die Geschichte der Albaner im westlichen Balkan wird seit dem 19. Jahrhundert von Historikern außerhalb Südosteuropas, seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts auch im albanischen Siedlungsgebiet selbst erforscht. Bis heute wurde noch kein Versuch eines Überblicks über den Forschungsstand versucht. Insbesondere fehlt eine ausführliche Bewertung der albanischen und kosovarischen Historiographie nach dem Ende der jeweiligen kommunistischen Systeme und eine zusammenhängende Analyse neuer Interpretationsschemata albanischer Historiker, die Bezug nehmen auf die politischen Veränderungen in den letzten eineinhalb Jahrzehnten.

Die Teilnehmenden werden den gegenwärtigen Forschungsstand referieren und in einem zweiten Schritt Forschungsdesiderata vorstellen. Thematisch werden in chronologischem Aufbau zentrale Fragen der albanischen Geschichte abgehandelt, wobei sozial- und kulturwissenschaftliche Zugänge jeweils in den Epochenüberblicken zu integrieren sind. Eigene Referate sind für die Bereiche der Anthropologie und der neueren Kulturgeschichte mit besonderer Berücksichtigung der Literatursoziologie vorgesehen.

Programm

Kontakt:

Prof. Dr. Oliver Jens Schmitt
Institut für Osteuropäische Geschichte der Universität Wien
Spitalgasse 2/Hof 3, A-1090 Wien
Tel.: 0043-1-4277-41101
Fax: 0043-1-4277-9411
E-mail: eva.frantz@univie.ac.at / armina.galijas@univie.ac.at

 


Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links