Copy and paste - Part 18

posted by PP on 2006/10/06 09:57

[ Copy and paste ]

Die "Copy and paste"-Kultur ist in der Aneignung und Verwertung von Wissen nunmehr omnipräsent - und letztlich unterscheidet sie sich v.a. durch den digital turn in den Kulturpraktiken von Vorgehensweisen in früheren Jahrzehnten. Die dadurch gegebene, einfachere Form der Übernahme geht mit neuen Möglichkeiten des Nachweises einher - und so werden auch die Wissenschaften zunehmend (cf. frühere Einträge dieses Blogs) mit Plagiatsvorwürfen und Betrugsfällen sich auseinandersetzen müssen. Das 8. ernst mach forum der KKT
Das Zitat: Urheberschaft und Fälschung in den Wissenschaften? (18.10.2006; Theatersaal der ÖAW, Sonnenfelsgasse 19, 1010 Wien)
setzt sich nun mit Fragen auseinander wie z.B.: Wo verläuft die Grenze zwischen Zitat und Fälschung, Plagiat und rechtmäßiger Urheberschaft? Kulturwissenschaftliche Theorien werfen ein neues Licht auf diese Frage: Kann überhaupt der Anspruch auf Authentizität erhoben werden? Oder wird die individuelle Autorenschaft im gegenwärtigen Wissenschaftsbetrieb im Vergleich zu anderen Wissenskulturen überbewertet?
TeilnehmerInnen:
  • Gerhard Fröhlich, a.Univ. Prof. Dr. (Philosoph und Wissenschaftstheoretiker, Linz)
  • Michael Nentwich, Univ. Doz. Mag. Dr. (Wissenschafts- und Technikforscher, ÖAW Wien)
  • Agnes Schick-Chen, Mag. Dr. (Sinologin, Wien)
  • Debora Weber-Wulff, Prof. Dr. (Medien- und Computerprofessorin, Berlin)
  • Peter Weingart, Prof. Dr. (Sozialwissenschaftler, Bielefeld)

Programmfolder [.pdf]

Organisation: Johannes Feichtinger, Dr. (ÖAW, Wien)




Das ernst mach forum. wissenschaften im dialog ist eine in Österreich institutionalisierte Plattform des internationalen und interdisziplinären Gesprächs: Zwei Mal im Jahr treffen sich Wissenschafterinnen und Wissenschafter aus unterschiedlichen Disziplinen in der Österreichischen Akademie der Wissenschaften zu Round-Table-Gesprächen, um mit einer interessierten Öffentlichkeit über aktuelle und innovative Fragen der Wissenschaft und Forschung zu diskutieren.


Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links