Postings mit Schlagwort "Theorie" (28)

 Fiktion – Simulation – Imitation 

posted by ush 8 years ago

Das Tagungsprogramm der bevorstehenden Konferenz zu Fiktion - Simulation - Imitation | Fiction - Simulation - Imitation. Rethinking the (Literary) Net and the Conditions of the (Cultural) Web ist nun zusammengestellt.

Die Tagung findet am 23. und 24. Oktober 2009 im Filmarchiv Austria, Obere Augartenstr. 1e, 1020 Wien statt und wird von der Abt. für Vergleichende Europäische Sprach- und Literaturwissenschaft, dem Filmarchiv Austria und Kakanien revisited organisiert.

 NL +92 >> Balkan Studies in Europe and Overseas 

posted by ush 9 years ago

The Newsletter +92 (05/2009) is online [.pdf].

Dear Readers,

the workshop "Balkan Studies - quo vadis?" organised by Kakanien revisited, the BM.WF, and the IDM has been very successful. We would like to thank everybody who contributed to this success, the co-organisers, the discussants, the chairs, and especially the lecturers who presented excellent papers. For those who couldn't participate on April 25, 2009 the summary of the workshop has already been published in the Balkan Studies section, as well as in the Materials / Presentations and in the Editor's weblog in three parts.


Geschätzte Leserinnen und Leser,

der Workshop "Balkan Studies - quo vadis?", durchgeführt von Kakanien revisited, dem BM.WF und dem IDM war überaus ergiebig und erfolgreich. Ich möchte mich auch hier nochmals bei allen, die zu diesem Erfolg beigetragen haben, bedanken: bei den MitorganisatorInnen und Sponsoren, den DiskutantInnen, den ModeratorInnen dem Publikum und natürlich bei allen Vortragenden, die exzellente Präsentationen dargeboten haben. Für alle, die am 25. April 2009 nicht zum Workshop kommen konnten, wurde der Workshopbericht bereits in Materialien / Berichte, in der Anthologie "Balkan Studies" sowie in drei Teilen im Weblog Editor veröffentlicht.

 A Feeling of Crisis? Part 3 

posted by ush 9 years ago
The fourth and last session of the Workshop was introduced by Peter Mario Kreuter's general and personal critique of the expert's dialogue with mass media. In a rather pessimistic way Kreuter concluded on the basis of his rich experience with TV stations and newspapers that any constructive and scientific cooperation with mass-media is almost impossible.

 A Feeling of Crisis? Part 2 

posted by ush 9 years ago
In the second session Rossitza Gradeva gave an overview over the development of foci and definitions of Balkan Studies and the Balkans in connection or in contrary or supplementing Ottoman studies.

 A Feeling of Crisis? Part 1 

posted by ush 9 years ago
Yesterday's workshop on Balkan Studies was quite intense. The pretty tight schedule mirrors the high concentration of information that was given and discussed. All the speakers and presentations have been excellent, and though space for discussion was limited several debates about how to define "the Balkans" and "Balkan Studies", about the terminologiy of area studies, spatiality, cultures, and about the politics of funding and academia in general were going on.

 Balkan Studies: quo vadis? 

posted by ush 9 years ago
The programme of tomorrow's workshop will be as follows (Venue: Inst. Slawistik, AAKH, 1090 Wien, Spitalgasse 9, Seminarraum 1):

 Post/Colonial Studies anew 

posted by ush 9 years ago
Wie schon im Fall von Vampirismus | Vampirism wurden nun auch die im Lauf der Jahre in der Theorie und den Fallstudien veröffentlichten Beiträge zu Post/Colonial Studies (im europäischen Raum) in einer eigenen Digitalen Anthologie zusammengefasst. Die Auffindbarkeit der gemeinsam einen Diskussionsstand abbildenden Text wird so besser gewährleistet und auf einen Blick sichtbar gemacht.

 Balkan Studies 1 

posted by ush 9 years ago

The abstracts of the upcoming Kakanian workshop Balkan Studies - quo vadis? (April 25, 2009) will be posted here in alphabetical order (cf. Balkan Studies 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9):

Zrinka Blažević (Zagreb): Globalizing the Balkans: Balkan Studies as Transnational/Translational Paradigm

Starting from the premise that space is both a physical givenness and a social construct, the
main focus of this paper will be placed upon an alternative theoretical conceptualization of
the Balkans as a possible heuristic framework for rethinking and epistemological broadening
of the Balkans Studies. Drawing upon Michel Foucault’s concept of heterotopia as
"impossible space" of coexistence of the opposite, distinctive and incommensurable, I
will propose a conceptualization of the Balkans as a heterotopical space in geographical,
historical, social, political, cultural and symbolic terms. Accordingly, it will be argued that
such a conceptualization might provide a basis for a transnational and translational politics
of the discipline which could not only bring about useful heuristic models and research
protocols for future Balkan Studies, but also ensure a survival of this academic and research
field in the post-transitional, global age.

 NL +91 >> Anniversary with Digital Anthologies 

posted by ush 9 years ago

Der Newsletter +91 (04/09) [.pdf] ist online.

Dear Readers,

the workshop "Balkan Studies: quo vadis?" (April 25, 2009) is approaching fast. The topic has attracted considerable interest, and we received quite a few comments, congratulations, and registrations. We are delighted that we put our finger on a nerve – although, this is no wonder with regard to the current very poor situation of the humanities in Austria and Europe.


Geschätzte Leserinnen und Leser,

der Workshop "Balkan Studies: quo vadis?" steht vor der Tür (25. April 2009). Das Thema hat beachtliches Interesse geweckt, so dass wir mehrere Anmeldungen, Glückwünsche und Nachfragen erhielten. Wir sind erfreut, dass wir hier offenbar tatsächlich hier einen Nerv getroffen haben – auch wenn dies angesichts der recht bescheidenen derzeitigen Lage der Geistes- und Sozialwissenschaften in Österreich und Europa nicht so schwierig ist.

 Kulturbegriff 

posted by ush 9 years ago
Georg Simmel ist längst schon zu einem nichthintergehbaren Klassiker der Kulturtheorie und der Raumtheorie geworden. Nicht nur deutschsprachige Arbeiten und Einführungen in die genannten Disziplinen, auch englischsprachige Reader führen Simmel sozusagen in der ersten Reihe als Basis für spätere Entwicklungen.

 NL 90 (03/09) 

posted by ush 9 years ago

Der Newsletter +90 (03/09) ist online (.pdf)

Dear Readers,

for the documentation of the past Emergence 7 Workshop on "Open Access" we decided to try a combination of publication and forum: the eRoom Open Access is accessible for the public. The presentations are available in a short version, as well as attached in full version. CV's of the members are to be found separately. After registering you can comment on the papers, ask questions, post links, and discuss the statements.


Geschätzte Leserinnen und Leser,

um die Ergebnisse des letztjährigen Workshops Emergenzen 7 zu "Open Access" zu dokumentieren, haben wir uns für eine Kombination aus Publikation und Forum entschieden und den öffentlich zugänglichen und einsehbaren eRoom "Open Access" eingerichtet. Hier finden sich Kurzfassungen und Langversionen (.pdf) der Präsentationen sowie in einer eigenen Abteilung die CVs der TeilnehmerInnen.

 Balkan Studies 

posted by ush 9 years ago

The upcoming Workshop Balkan Studies - quo vadis? (to be held by Kakanien revisited, BMWF and IDM) has already been announced here and there. As a preparation for the event we have started the Digital Anthology Balkan Studies.

 Newsletter +87 

posted by ush 9 years ago

Der NL +87 (12/08) ist online [.pdf].

Dear Readers,

it was about time, and now we did it: János Békési has just written a programme enabling an OAI gateway and registered Kakanien revisited at OAIster.org. Kk.rev's articles and reviews have already been harvested. This is a breakthrough for the platform!


Geschätzte Leserinnen und Leser,

es war im Rahmen unserer Bemühungen zur Förderung des Open-Access-Gedankens an der Zeit und nun haben wir auch diese Hürde genommen: János Békési hat eine OAI-Schnittstelle programmiert. Kakanien revisited ist nun bei OAIster.org registriert und die Artikel und Rezensionen wurden bereits aufgenommen. Dies ist ein weiterer großer Schritt für die Plattform!

 SOEGV-Konferenz: Zadar 2008 

posted by ush 9 years ago

Mein Ausflug zur SOEGV-Konferenz 2008 in Zadar war kurz und beschränkte sich auf einen Tag, aber dennoch kam ich mit vielen guten Eindrücken und Anregungen wieder zurück nach Wien an den heimischen kakanischen Schreibtisch.

 Evidente Ironie 

posted by ush 9 years ago

Der Schwerpunkt des IFK lautet derzeit Kulturen der Evidenz. Auch die Tagung Was zeigt sich? Evidenz in den Kulturwissenschaften verfolgt die Sichtbarkeit der Dinge, Symbole und Bedeutungen. Dies jedoch nicht nur um einer Kultur der Sichtbarkeit willen, sondern unter der Prämisse, dass die Kultur/wissenschaften sich am Ende der Ironie befänden.

 Sprachkörper zw. Potenz und Potenzialis 

posted by ush 9 years ago

Katalin Teller hat eben einen Auszug aus ihrer Dissertation, in dem sie den Fall Moosbrugger untersucht, veröffentlicht. Im Rahmen ihrer Fokussierung auf Sprach- und Körpertheorie um die Jahrhundertwende widmet sich Teller ausführlich und tief gehend rhetorischen Figuren und Sprachspielen im Roman Der Mann ohne Eigenschaften.

 Newsletter +85 >> Open Access 

posted by ush 9 years ago

Der Newsletter +85 (10/08) (.pdf) ist online.

Geschätzte Leserinnen und Leser,
der siebte Workshop in der Reihe Emergenzen steht an: Dieses Mal werden ExpertInnen aus verschiedenen Disziplinen über Open-Access-Politiken und -Praktiken und ihre Auswirkungen auf die Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften sowie das Bibliotheks- und Archivwesen berichten.


Dear Readers,
the seventh workshop of the Emergences series is upon us. This time, experts from various disciplines report on Open Access politics and practice and its effects on the disciplines of the humanities, cultural studies, and social sciences, as well as on libraries and archives.

 Philosophy as Literature 

posted by ush 9 years ago

It is amazing how fast methods and disciplines are ageing. The following Call for Papers sounds already oldfashioned, though its questioning rhetoric and style, and the seductive powers of language is far from irrelevant. I think, the topic deserves to be central: 

 Individualität 

posted by ush 9 years ago

Der XII. Internationaler Germanistenkongress findet vom 30.07. bis 07.08.2010 in Warschau statt. Dirk Kemper, Fritz Breithaupt und Stefan Keppler schreiben einen Call für die Sektion Ich, Individualität, Individuum -- kulturelle Selbstvergewisserung in der Literatur aus.

 Raumpraktiken 

posted by ush 10 years ago

Eben konnte ich einen thematisch für Kakanien revisited etwas unüblichen Artikel online stellen: Rudolf Mareschs Studie "Die Macht der Geografie. Infrastrukturen, Sicherheitszonen und Lebenschancen - aufgezeigt am Westjordanland und dem israelisch-palästinensischen Konflikt" in der Theorie-Abteilung wendet sich dem israelisch-palästinensischen Raum zu.

 Heterarchie 

posted by ush 10 years ago

Oswald Wiener trägt am Samstag, 7. Juni 2008 um 20:00 Uhr an der Universität Wien, Neues Institutsgebäude, Hörsaal 1, 1010 Wien Universitätsstraße 7, über Heterarchien vor: Der Automaten-Begriff als Werkzeug der Erkenntnispsychologie.

 Monsterkollektive | Individuen / Part 5 

posted by ush 10 years ago

Emilija Mančić (Wien): Das Verhältnis von Individuum und  Nation nach dem Zusammenbruch des europäischen Sozialismus

Der Vortrag setzt sich im Allgemeinen mit einem individualisierten Kulturverständnis sowie mit einer historisch-systematischen Klärung des Kulturbegriffes in Europa auseinander und versucht das komplexe Verhältnis von Individuum und Nation aus dieser Perspektive zu thematisieren.


Emilija Mančić (Wien): The Relationship between the Individual and the Nation after the Collapse of European Socialism

The presentation deals with individualistic cultural understanding as well as a historical-systematic clarification of the cultural meanings in Europe and tries to broach the issue of the complex relationship between the individual and the nation from this perspective.

 Dritte Räume II 

posted by ush 10 years ago

Die Konferenz zu Homi Bhabhas Konzept des Dritten Raums ist nun also vorbei und darf als großer Erfolg bezeichnet werden. In kritischer und programmatischer Stimmung am Donnerstag von Dekan Römer, stellvert. Institutsvorstand der Germanistik Rohrwasser und Ko-Organisatorin Birgit Wagner eröffnet, wurden die drei Wünsche für die nachfolgenden Tage, wenig Heldenverehrung, klare Konzeptentwicklungen und Verbindung von Theorie und (Wissenschafts-)Politik erfüllt.

 Dritte Räume 

posted by ush 10 years ago

Die Konferenz zu Homi K. Bhabhas Kulturtheorie, die gemeinsam von der Hertha-Firnberg-Stelle des FWF am Inst. für Germanistik der Universität Wien in Kooperation mit dem IK Kulturen der Differenz organisiert und geplant wurde, wird morgen Abend eröffnet.

 Gendering Univ. of Konstanz 

posted by ush 10 years ago

Die Universität Konstanz schreibt derzeit gleich drei Stellen zur Verbesserung der weiblichen Nachwuchsförderung und zur Karriereplanung von Frauen aus:

 Grenzen 

posted by ush 10 years ago

Grenzen und ihre Funktion für verschiedene Räume, ihre Stabilität und Instabilität begleiten meine eigenen Forschungen schon seit Längerem und immer wieder. Seit ich letztes Jahr an einer Tagung der Tübinger Empirischen Kulturwissenschaften teilnehmen durfte und tieferen Einblick in die ethnologische Grenzforschung erhielt, suche ich immer wieder 'den Kontakt' zu dieser Ausrichtung. So freue ich mich, dass auf H | Soz | U | Kult wieder Mal ein ausführlicher und eindrucksvoller Tagungsbericht zu Grenzgebiet als Forschungsfeld. Aspekte der ethnographischen und kulturhistorischen Erforschung des Grenzlandes zu finden gibt.

 Netzwerke 

posted by ush 10 years ago

Es ist ein altes Projekt, aber immer noch faszinierend und lädt zum Sich-Verlieren im Text und in den Gedankensplittern und ihren Verknüpfungen ein: POOL, ein Netzprojekt, das Fragmente theoretischer und literarischer Texte aus unterschiedlichsten Bereichen versammelt und kombiniert.

 Historische Kulturwissenschaften 

posted by ush 10 years ago

Zur Zeit zeichnet sich ab, dass die historischen Kulturwissenschaften (wieder) entdeckt werden. In kurzem Abstand fanden zum einen in Linz und zum anderen in Mainz zwei große Tagungen zu jenem Thema statt. An der Universität Mainz dienen sie gar als Grundlage zu einer neuen Schwerpunktbildung, an der neben den Geschichtsdisziplinen auch die Klassische Philologie und die Mediävistik beteiligt sind.

Editor

Einblicke in Editor's Welt. Interessiert an Geisteswissenschaften, staunend über Medien, Tendenz zum Bizzarren, vor allem in der Literatur. Über Anregungen, Kritiken, Kommentare freuen sich Usha Reber (editor@kakanien.ac.at und János Békési (webmaster@kakanien.ac.at).
The workshop Balkan Studies - quo vadis? is held on April 25, 2009.

Venue: HS, Inst. Slawistik, AAKH / Campus
The programme is to be found here, the abstracts are available as Balkan Studies 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, and as pdf.
Ort: HS, IOG, AAKH, Spitalgasse 2, 1090 Wien
Zeit: 2. bis 4. April 2009
Veranstalter: IOG, Kk.rev
Funding: Fritz-Thyssen-Stiftung, Köln

Programm, Abstracts (.pdf)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Editor

Calendar

<JULI 2018>
MODIMIDOFRSASO
000000 1 
 2  3  4  5  6  7  8 
 9 101112131415
16171819202122
23242526272829
303100000

Links