Postings mit Schlagwort "Urheberrecht" (7)

 Von der Reuberey 

posted by PP 8 years ago
Wie die Frankfurter Rundschau gestern auszuführen und also hinreichend zu zitieren wusste (NB: aus der Digitalen Bibliothek, aber seis drum...), begehrte schon ein gewisser Martin Luther gegen unauthorisierte Nachdrucke der von ihm verantworteten Schriften auf, wenngleich es ihm, der FR zufolge, weniger um die entfallenden Honorare, als vielmehr die Gefahr dann auftretender Fehler gegangen sei. Seit der Mitte des 16. Jahrhunderts sind zwar auch schon wieder ein paar Sommer ins Land gegangen, aber wie sich ganz richtig aus dieser Zeit des Medienumbruchs und -wechsels heraus feststellen lässt:

 Open Content | Access - Part 69 

posted by PP 10 years ago
Die Systematik des Urheberrechts, das sich seit gut 10 Jahren in Richtung einer Privilegierung der kommerziellen Nutzung auch von mit öffentlichen Mitteln produzierten Wissens entwickelt hat, erweist sich zunehmend als obsolet und kontraproduktiv, nicht nur für Bildung und Wissenschaft, sondern auch für die Wirtschaft bzw. deren Innovationsprozesse selber.

meint Prof. Rainer Kuhlen (Lehrstuhl Informationswissenschaft der Universität Konstanz) und hält am 1. Juni 2007 (13.30-15.00 Uhr; Projektzentrum Lehrentwicklung, Porzellangasse 33a [Eingang Ecke Fürstengasse], 1090 Wien) eine Friday Lecture des Projektzentrums Lehrentwicklung zur Beziehung zwischen freien Zugriff auf Wissen und Innovation:

Ohne freien Zugriff auf Wissen und Information weder Invention noch
Innovation

 Open Content | Access - Part 63 

posted by PP 10 years ago

Lawrence Lessig im Interview für die SZ (mit Johan Schloemann und Andreas Zielcke) über Urheberrechte: "Es geht nicht darum, Madonnas Musik zu stehlen".

In der vordigitalen Welt existierte eine Balance. Und genau diese Balance möchte ich gerne für das digitale Zeitalter herstellen. Aber ich widerspreche Ihnen darin, dass dieselbe Freiheit in allen Feldern künstlerischer Betätigung existiert.

 Open Content | Access - Part 31 

posted by PP 11 years ago

Von der heise-Meldung, wonach ein Medienrechtler meint: "Wissenschaftler haben keine Zukunft im Urheberrecht", sind gewiss nicht nur deutsche KollegInnen betroffen.

Als einen der wichtigsten Gründe für seine Behauptung führte Hoeren aus, dass Forscher "schlichtweg enteignet werden". Verleger und Verwerter könnten den Wissenschaftlern künftig die Rechte entziehen [...]

 Open Content | Access - Part 9 

posted by PP 12 years ago

Nachdem den Verlockungen der Espresso-Maschine anstandslos nachgegeben wurde, die Fortsetzung des vorhin begonnenen Versuchs einer Zusammenfassung verschiedener zweckdienlicher Blogs und Websites zum Thema Urheberrecht / Open Access / wissenschaftliche Publikationen.

Das netbib-Weblog verweist etwa in dem Eintrag Open Access-Zeitschriften ...

 Open Content | Access - Part 8 

posted by PP 12 years ago

Nachdem an dieser Stelle erst kürzlich auf die Initiative des österreichischen FWF hingewiesen wurde, in Sachen wissenschaftlich-akademische Veröffentlichungspolitik bei Forschungsprojekten Fortschritte in Richtung Open Access zu erzielen, heute ein kleiner Rundgang durch die diversen Debatten und Beiträge, wobei sich hier - wie so oft - Archivalia und netbib als sehr gute Ausgangspunkte erweisen...

 Open Content | Access - Part 2 

posted by PP 13 years ago

Another essay on the Website of the Piet Zwart Institute in Rotterdam - the postgraduate study and research programme of the Willem de Kooning Academy Hogeschool - this time by Lawrence Liang about "Copyright, Cultural Production and Open Content Licensing".

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

<DEZEMBER 2017>
MODIMIDOFRSASO
0000 1  2  3 
 4  5  6  7  8  9 10
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Links