Erinnerung | Memory - Part 64

posted by PP on 2006/12/05 09:18

[ Erinnerung | Memory ]

Erinnerungsorte tauchen in der historischen Forschung und in öffentlichen Diskussionen mittlerweile wie Pilze nach dem Regen auf. Die Tagung des Nordeuropa-Instituts der Humboldt-Universität und des Leipziger Geisteswissenschaftlichen Zentrums Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas (GWZO) zielte jedoch keineswegs nur auf eine „Hier auch“-Beobachtung, sondern verfolgte ein ambitioniertes doppeltes Programm: einerseits transnationale Erinnerungsorte zu untersuchen und sie andererseits großregional in Europa zu vergleichen, wobei neben dem Norden und Süden auch der Osten Europas großen Raum einnahm.
Jörg Hackmann berichtet von der Mitte Oktober am Nordeuropa-Institut der Humboldt-Universität zu Berlin angesetzt gewesenen Tagung Transnationale Erinnerungsorte: Nord- und südeuropäische Perspektiven.
Ausgehend von über einem projekt über "Diktaturbewältigung und nationale Selbstvergewisserung an der Semi-Peripherie Europas: Geschichtskulturen in Polen und Spanien im Vergleich" war jedenfalls zu erkennen,
dass die Analyse von Städten als Erinnerungsorte in diachroner wie synchroner Perspektive erhebliches Interesse findet und dass die Erinnerung an polykulturelle Zustände in der Vergangenheit nicht allein als oberflächlicher Reflex zur Gewinnmaximierung der Tourismusbranche gelten kann. [...]
Deutlich wurde aber, dass eine szientistische Trennung zwischen der Analyse von Gedächtniskulturen und der Produktion neuer Formen kultureller Erinnerungen, die zwangsläufig mit der Tätigkeit der Historiker verbunden sind, nicht aufrechtzuerhalten ist. Ein intensiveres Studium räumlich konkreter Erinnerungsorte und Erinnerungslandschaften kann, so ließe sich als Fazit formulieren, zu der eingangs eingeforderten europäischen Gedächtniskultur beitragen.

Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links