Call for Papers | Applications - Part 73

posted by PP on 2006/03/15 10:31

[ Call for Papers | Applications ]

Der Workshop Jenseits von Autokratie und "Gesellschaft": das Politische als kultureller Kommunikationsraum im Zarenreich (19./20. Jahrhundert) (24.11.2006-25.11.2006, Universität Bielefeld, IBZ) möchte NachwuchswissenschaftlerInnen (Osteuropäische Geschichte, Kulturwissenschaften) ein Forum bieten, in dem sie ihre Forschungsthemen durch das Prisma des Politischen präsentieren können. Insbesondere lädt der Call for Papers dazu ein, die Möglichkeiten und Grenzen des Bielefelder Konzepts des Politischen als Kommunikationsraum in der Geschichte des Zarenreiches zu diskutieren.
Deadline für Einreichungen ist der 31.05.2006.
Das Bielefelder Konzept des Politischen hebt sich vor allem dadurch hervor, dass es auf institutionelle und essentialistische Definitionen von Politik verzichtet. Indem es nach der jeweiligen historischen Ausprägung des politischen Kommunikationsraumes fragt, grenzt es sich von den Ansätzen der "politischen Kultur" und der "Kulturgeschichte der Politik" ab, die ihren Gegenstand zumeist als einen bereits vorgegebenen Untersuchungsrahmen betrachten. Bezogen auf das Zarenreich gilt hier der Blick den unterschiedlichen Entwürfen, Setzungen und Verschiebungen von Wahrnehmungsmustern, Klassifikationsschemata und Normen, die von einzelnen Akteuren und Akteursgruppen mit einem allgemeingültigen Anspruch breitenwirksam vertreten wurden. In dieser konstruktivistischen Perspektive bekommen Themen, Diskurse und Strukturen nur dann eine politische Qualität, wenn sie von Akteuren ins Spiel gebracht und zum Gegenstand von übergreifenden friedlichen wie gewaltsamen Aushandlungen gemacht wurden. Politisch ist gewissermaßen das, was Fragen des sozialen Zusammenlebens aufwirft, Ansprüche vermittelt und auf regen Widerspruch stößt.
Alle näheren Informationen sowie der Ausschreibungstext in toto auf H|Soz|u|Kult.

Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links