Bücher | Books - Part 97

posted by PP on 2006/08/17 00:26

[ Bücher | Books ]

Eine kompakte, wiewohl positive und doch informativ bleibende Rezension des Buches
Mariana Hausleitner, Harald Roth (Hgg.): Der Einfluss von Faschismus und Nationalsozialismus auf Minderheiten in Ostmittel- und Südosteuropa. München: IKGS Verlag 2006, 360 pp.
[ISBN 3-9809851-1-3; EUR 20,50,-]
liefert Armin Heinen für H|Soz|u|Kult, wenn er etwa "das hohe argumentative Niveau der Studien [erfreulich]" findet.
Räumlich gelten die Beiträge der Geschichte Jugoslawiens, Rumäniens, Ungarns und der Slowakei, zeitlich der Epoche von 1918 bis 1947. Obwohl so unterschiedliche Sujets wie der Umgang mit Kriegsdenkmälern in Siebenbürgen (Bernhard Böttcher), der Aufstand in Tatarbunar 1924 (Olga Schroeder-Negru), die Einstellung der deutschen und ungarischen Minderheit zu Faschismus und Nationalsozialismus (Franz Sz. Horváth, Cornelia Schlarb, Thomas Sindilariu, Carl Bethke, Zoran Janjetovic, Norbert Spannenberger, József Vonyó, Christof Morrissey), das Schicksal der moldauischen Ungarn (Tschangos) (Meinolf Arens, Daniel Bein), das Judengenozid in Kroatien (Ivo Goldstein) und die Vergangenheitsbewältigung durch die evangelische Kirche in Rumänien (Pierre de Trégomain) thematisiert werden, liegt ein vergleichsweise homogener Sammelband vor. Alle Artikel - sämtlich von Nachwuchswissenschaftler/innen verfasst - wurden auf zwei Workshops in München und Gundelsheim intensiv diskutiert und erst anschließend von den Autor/innen endgültig fertig gestellt.
darüberhinaus interessiert den Rezensenten v.a. auch das jeweilige Verständnis von Faschismus (als Ideologie, als spezifische Weltdeutung vs. spezifisches gewaltorientiertes soziale Handeln, durch den Ersten Weltkrieg ausgelöste politische Praxis), was sich auch nachlesen lässt.

Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links