Erweiterungscurriculum Kulturwissenschaften

posted by PP on 2008/09/26 09:37

[ Cultural Studies ]

Dieses Wintersemester startet erstmalig an der Universität Wien das interdisziplinär angelegte Erweiterungscurriculum Kulturwissenschaften / Cultural Studies. Das EC richtet sich an BA-Studierende der kulturwissenschaftlichen sowie der sozial-wissenschaftlichen Disziplinen und der Philosophie und vermittelt Grundkenntnisse, Theorien und Methoden der Kulturwissenschaften und der Cultural Studies.

Kulturwissenschaften und Cultural Studies untersuchen u.a.

  • öffentliche Diskurse und kulturelle Codes
  • deren Bedeutungen und Auswirkungen in der Alltagspraxis der Menschen
  • kulturelle Konflikte und ihren Zusammenhang mit ökonomischen Kräften
  • die Beziehungen zwischen Eliten- und Popularkulturen
  • die Wirkung und Rezeption von (Massen-) Medien.

Das EC vermittelt Grundkenntnisse über die wissenschaftsgeschichtliche Entwicklung, zentrale Begriffe und Theorien der Kulturwissenschaften / Cultural Studies sowie einen Überblick über aktuelle Themenfelder und Fragestellungen.

Es gewährt Einblick in die kulturwissenschaftliche Analyse und Interpretation von Text-, audiovisuellen und materiellen Quellen sowie in handlungstheoretische Ansätze und Diskursanalyse. Auf einer überfachlichen Ebene wird somit die Fähigkeit zur Auseinandersetzung mit Fachwissenschaften, wissenschaftliche Selbstreflexivität sowie transdisziplinäres und kritisch-analytisches Denken geschärft.

Wie sich das gehört, gibt es einen Studienplan [.pdf]. Überdies kann man sich mittels Newsletter (Anmeldung hier) auf dem Laufenden halten lassen.

Weitere Informationen:

Mag. Ingo Lauggas
Tel: +43-1-4277 / 42604
E-Mail


Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links