Stellen | Job Postings - Part 52

posted by PP on 2007/02/06 15:26

[ Stellen | Job Postings ]

An der Universität Regensburg, genauer: an deren Philosophischer Fakultät III (Geschichte, Gesellschaft und Geographie), ist eine
Professur (Bes. Gr. W 3) für Geschichte Südost- und Osteuropas
zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.
In der Forschung wird ein Schwerpunkt in der Geschichte Südosteuropas erwartet. Zu den Aufgaben in der Lehre gehört die Vertretung des Fachgebietes Geschichte Südost- und Osteuropas (besonders im 19. und 20. Jahrhundert) in den BA/MA-, Magister- und Lehramtsstudiengängen.
Darüber hinaus werden Angebote zur interdisziplinären Lehre am Ost-West-Zentrum (Europäum)) sowie im Elitestudiengang für Osteuropastudien (in Kooperation mit der LMU München) erwartet. Der Stelleninhaber/die Stelleninhaberin sollte auch bereit sein, die Leitung des Südosteuropa-Instituts zu übernehmen.

Eignungsvoraussetzungen sind abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung, Promotion, zusätzliche wissenschaftliche Leistungen (Habilitation, Juniorprofessur oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen).

Bei gleicher Qualifikation werden Schwerbehinderte bevorzugt.

Bewerberinnen und Bewerber dürfen das 52. Lebensjahr zum Zeitpunkt Ernennung noch nicht vollendet haben (Ausnahmen gem. Art. 10 Abs. 3 Satz 2 BayHSchPG).

Die Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Wissenschaftlerinnen ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis mit den wichtigsten Sonderdrucken) sind bis zum 15.03.2007 an den Dekan der Philosophischen Fakultät III - Geschichte, Gesellschaft und Geographie - der Universität Regensburg, D 93040 Regensburg, zu richten.


Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links