Newsletter - Part 27

posted by PP on 2007/02/01 23:46

[ Newsletter ]

Newsletter +65 (02/2007) [.pdf] is online.

Dear Readers,

To begin with this time a review: The workshop "Emergenzen 4: Selbstdarstellung / Emergence 4: Self-Representation" (January 11-13, 2007) was a great success thanks to the participants from numerous countries, their presentations and discussion contributions, the "Drahtwarenhandlung" and their care taken of us as wel as the great organisation (by Nadežda Kinsky und Olivera Stajić).
The results will in the coming months be made available in the shape of contributions in the area Beiträge / Emergenzen.


 



 

Geschätzte Leserinnen und Leser,

vor den zu vermeldenden Neuigkeiten pro futuro ein kurzer Rückblick: Der Workshop "Emergenzen 4: Selbstdarstellung / Emergence 4: Self-Representation" (11.-13.01.2007) war ein schöner Erfolg, zu dem sowohl die TeilnehmerInnen aus zahlreichen Ländern, deren Vorträge und Diskussionsbeiträge, als auch die umsichtige Versorgung durch die "Drahtwarenhandlung" und nicht zuletzt die hervorragende Organisation (durch Nadežda Kinsky und Olivera Stajić) wesentlich beitrugen.
Die Ergebnisse in Form der Beiträge werden Sie über die nächsten Monate verteilt im Bereich Beiträge / Emergenzen nachlesen können.

A new weblog has been opened: Dr. Wladimir Fischer will from now on author WieHN-RAUM, which will on the one hand accompany the discussion series "Handlungsmöglichkeiten in der Großstadt - Wien um 1900", on the other deal with numerous other subjects that have so far been neglected in the area of historical and cultural science regarding "Vienna".

Before I get into the many new contributions and materials, a personal note: This will be the last newsletter written by myself. Dr. Ursula Reber, who has in many ways been part of the successful history of KAKANIEN REVISITED from the beginning will in future write this monthly information. I myself have a new honourable work that puts my kakanian tasks after over six years and almost 70 newsletters where they are well placed: in the background of one of those ministries that once were "k.u.k.". The EDITOR-Weblog will not be touched by these changes, it will be continued as usual.

Three new contributions have been published in the course of January: Peter Stachel (Vienna) writes in Theorie on Samuel Huntington's A Clash of Civilizations in "Eine einfache Erklärung für komplizierte Probleme? Vor zehn Jahren erschien Samuel Huntingtons A Clash of Civilizations", Anna Byczkiewicz (Łodź) wrote a case study on German language travel literature on Galicia in "Die neueste deutschsprachige Reiseliteratur zu Galizien" and Angelika W. Wyka (Frankfurt/M.) made a contribution to the Emergenzen series with thoughts on "Berlusconization of the Mass Media in East Central Europe. The New Danger of Italianization?".

Two new reviews are online: Tamás Lénárt wrote "Ismen aus Cis- und Transleithanien" on Mitteleuropäische Avantgarden. Intermedialität und Interregionalität im 20. Jahrhundert (2006), edited by Pál Deréky, Zoltán Kékesi und Pál Kelemen, while Béla Rásky contributed "Lajos Kozma, ein Architekt der ungarischen Moderne" on Kozma Lajos modern épületei. Modern buildings by Lajos Kozma (2006), edited by Éva Horányi.

The materials now include a new event: The Herder-Institut issued the program for its conference "Transnationalität in Osteuropa" [22.-23.02.2007].
Six Calls for Papers have also been issued this month: The Berzsenyi-Dániel-University in Szombathely is inviting to its conference on "Erinnerungsräume. Kulturtopographisches Gedächtnis und die Donaumonarchie" [Deadline: 15.03.2007], the Institute for Human Sciences (Vienna) is asking for applications to the "Robert Bosch Fellowships at the Institute for Human Sciences" [Deadline: 28.02.2007], the Institute for Contemporary History (Vienna) is accompanying its March conference "Wien und die jüdische Erfahrung 1900-1938. Akkulturation, Antisemitismus, Zionismus" (the program will go online in February) with a Graduate Workshop, to which it is inviting applications [Deadline: 12.02.2007], the University of Prishtina has issued its call for the "International Prishtina Summer University 2007" [Deadline: 10.02.2007] in July and August of this year, the United States Holocaust Memorial Museum (Washington) is asking for applications to its event on "The Holocaust in Ukraine: New Resources and Perspectives" [Deadline: 15.03.2007] and the Université Libre de Bruxelles is inviting topic submissions for "Political Parties in Central and Eastern Europe: Does the Internal Organization Still Matter?", a "Special Issue of Transitions Review" [Deadline: 15.02.2007].
In Projects & Institutions, the Institute for Sociological, Political, and Legal Research of the Saints Cyril and Methodius University in Skopje has published its project report on "Public Opinion on the Level of Corruption in the Republic of Macedonia”.
Finally, in the Other section, Richard Lein (Vienna) is reporting on the "2. Österreichisch-Tschechischen Historikertage".

For the exact titles of all articles, presentations and materials, as well as for the particular hyperlinks, please see below, or press the menu-button Aktuelles. If you have any comments, questions or suggestions regarding this Newsletter or the platform in general, contact redaktion@kakanien.ac.at or editor@kakanien.ac.at.

 


 

Ein neues Weblog wurde eröffnet: Dr. Wladimir Fischer wird hinkünftig auf WieHN-RAUM einerseits redaktionell die von ihm mitkonzipierte Veranstaltungsreihe "Handlungsmöglichkeiten in der Großstadt - Wien um 1900" begleiten, andererseits sich der zahlreichen anderen Themen verstärkt annehmen, die im Bereich der Geschichts- und Kulturwissenschaften im Zusammenhang mit "Wien" bislang noch etwas vernachlässigt wurden.

Bevor ich auf die zahlreichen neuen Beiträge und Materialien zu sprechen komme, eine Notiz in eigener Sache: Beim vorliegenden handelt es sich um einen der letzten Newsletter, die von mir verfasst werden. Dr. Ursula Reber, die von Beginn an die, ja: Erfolgsgeschichte von KAKANIEN REVISITED begleitete und in vielfacher Hinsicht ihre Kompetenzen einbrachte, wird hinkünftig diese monatliche Information schreiben. Meinerseits gibt es einen neuen, ehrenvollen Brotberuf, der meine kakanischen Aufgaben nach mehr als sechs Jahren und knapp 70 Newslettern dorthin verlegt, wohin sie gut aufgehoben sind: in den Hintergrund eines jener Ministerien, die dereinst k.u.k. waren. Die Arbeit am EDITOR-Weblog ist von den Umstellungen nicht betroffen, dieses wird so wie bisher weitergeführt.

Drei neue Beiträge konnten im Verlauf des Jänner publiziert werden: Peter Stachel (Wien) schreibt im Bereich der Theorie über " Eine einfache Erklärung für komplizierte Probleme? Vor zehn Jahren erschien Samuel Huntingtons A Clash of Civilizations", Anna Byczkiewicz (Łodź) analysiert in den Fallstudien "Die neueste deutschsprachige Reiseliteratur zu Galizien" und Angelika W. Wyka (Frankfurt/M.) macht sich im Rahmen ihres Emergenzen-Beitrags Gedanken über "Berlusconization of the Mass Media in East Central Europe. The New Danger of Italianization?".

Zwei neue Rezensionen gibt es zu vermelden: Tamás Lénárt bespricht in "Ismen aus Cis- und Transleithanien" den von Pál Deréky, Zoltán Kékesi und Pál Kelemen herausgegebenen Band Mitteleuropäische Avantgarden. Intermedialität und Interregionalität im 20. Jahrhundert (2006) und Béla Rásky stellt in "Lajos Kozma, ein Architekt der ungarischen Moderne" den von Éva Horányi editierten Band Kozma Lajos modern épületei. Modern buildings by Lajos Kozma (2006) vor.

Bei den Materialien ist zunächst eine Veranstaltung zu annoncieren: Das Herder-Institut legt das Programm für seine Tagung "Transnationalität in Osteuropa" [22.-23.02.2007] vor.
Weiters wurden sechs Calls for Papers online gestellt: Die Berzsenyi-Dániel-Hochschule in Szombathely lädt zur Tagung über "Erinnerungsräume. Kulturtopographisches Gedächtnis und die Donaumonarchie" [Einreichschluss/Deadline: 15.03.2007] ein, das Institut für die Wissenschaften vom Menschen (Wien) leitet die Bewerbungsphase für "Robert Bosch Fellowships at the Institute for Human Sciences" [Einreichschluss/Deadline: 28.02.2007] ein, das Institut für Zeitgeschichte (Wien) veranstaltet zu seiner März-Konferenz "Wien und die jüdische Erfahrung 1900-1938. Akkulturation, Antisemitismus, Zionismus" (das Programm folgt nächsten Monat) einen begleitenden Graduate Workshop und hat einen entsprechenden Call for Applications herausgegeben [Einreichschluss/Deadline: 12.02.2007], die University of Prishtina lanciert ihren Call für die "International Prishtina Summer University 2007" [Einreichschluss/Deadline: 10.02.2007] im Juli und August dieses Jahres, das United States Holocaust Memorial Museum (Washington) ersucht um Einreichungen für seine Veranstaltung "The Holocaust in Ukraine: New Resources and Perspectives" [Einreichschluss/Deadline: 15.03.2007] und die Université Libre de Bruxelles lädt ein zu Themenvorschlägen für "Political Parties in Central and Eastern Europe: Does the Internal Organization Still Matter?", einem "Special Issue of Transitions Review" [Einreichschluss/Deadline: 15.02.2007].
Bei Projekte & Institutionen veröffentlicht das Institute for Sociological, Political, and Legal Research der Saints Cyril and Methodius University in Skopje seinen Projektbericht über "Public Opinion on the Level of Corruption in the Republic of Macedonia”.
Und zu guter Letzt berichtet unter Sonstiges Richard Lein (Wien) von den "2. Österreichisch-Tschechischen Historikertagen".

Wie stets gilt:
Die jeweils neuesten Texte, Materialien, Präsentationen und Links finden Sie tagesaktuell unter Aktuelles - und auch die BetreiberInnen der Weblogs nehmen sich entsprechender Hinweise stets gerne an.

 


 

Beiträge /Theorie:

 

Beiträge / Fallstudien:

 

Beiträge / Emergenzen:

 

Rezensionen:

  • Tamás Lénárt: Ismen aus Cis- und Transleithanien [.pdf]. Rez. v. Deréky, Pál/Kékesi, Zoltán/Kelemen, Pál (Hg.): Mitteleuropäische Avantgarden. Intermedialität und Interregionalität im 20. Jahrhundert. Frankfurt/M.: Peter Lang 2006 (Budapester Studien zur Literaturwissenschaft 9), 218 pp.
  • Béla Rásky (Wien/Budapest): Lajos Kozma, ein Architekt der ungarischen Moderne [.pdf]. Rez. v. Horányi, Éva (Hg.): Kozma Lajos modern épületei. Modern buildings by Lajos Kozma. Budapest: TERC 2006, 254 pp.

 

Materialien / Veranstaltungen:

 

Materialien / Call for Papers:

 

Materialien / Projekte & Institutionen:

 

Materialien / Sonstiges:

 

Termine / Veranstaltungshinweise

 

http://www.kakanien.ac.at/static/files/30866/kk_banner.gif

 


1 Attachment(s)

Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links