Balkan | -s - Part 63

posted by PP on 2007/01/21 14:22

[ Balkan | -s ]

Ein weiterer Tagungsbericht ist zu vermelden, jener für die Konferenz

(Post-)Yugoslav Migrations. State of Research, New Approaches, Comparative Perspektives (08.-10.12.2006, Berlin)

(zur Ankündigung cf. u.a. hier), die vom Osteuropa Institut (OEI) der Freien Universität Berlin und dem Berliner Kolleg für Vergleichende Geschichte Europas (BKVGE) veranstaltet wurde.
Boris Kanzleiter reportiert:

Das Stichwort "Migration" ist nicht nur ein Reizwort für emotionalisierte öffentliche Debatten, sondern auch ein vielschichtiges Forschungsfeld, das eine rasch wachsende Zahl von Fallstudien und theoretischen Arbeiten hervorbringt. Die Konferenz "(Post-)Yugoslav Migrations. State of Research, New Approaches, Comparative Perspektives" am Berliner Kolleg für Vergleichende Geschichte Europas an der FU Berlin unternahm den Versuch einer Bestandsaufnahme der Migrationsforschung zu den Ländern des (ehemaligen) Jugoslawiens. Ausgangspunkte waren dabei zwei Vorüberlegungen: Einerseits waren die Gesellschaften dieses Raumes im 19. und 20. Jahrhundert in besonderem Ausmaß durch Migrationen geprägt und andererseits kann die Untersuchung der Migrationserfahrungen dieser Region innovative Impulse für die allgemeine Migrationsforschung geben. [...]
Der Verlauf der Konferenz unterstrich mit Nachdruck, dass Migration in und aus (Ex-)Jugoslawien ein äußerst facettenreiches Phänomen darstellt, das vielfältige Forschungsperspektiven eröffnet – sowohl für die Untersuchung der Gesellschaften dieses Raums als auch für die Migrationsforschung allgemein. Die Konferenzorganisatoren Ulf Brunnbauer und Georgia Kretsi haben es vermocht, ein vielschichtiges Programm zusammenzustellen, das für anregende und mitunter kontroverse Diskussionen sorgte. Leider war allerdings die in den Einleitungsvorträgen eingeforderte komparative Perspektive in den einzelnen Referaten nur selten bzw. lediglich implizit präsent. Genau hier liegt eine große Herausforderung für zukünftige Forschungsprojekte aber auch das Potenzial des jugoslawischen Raumes als Laboratorium der Migrationsforschung.

Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links