Bücher | Books - Part 106

posted by PP on 2006/10/30 09:11

[ Bücher | Books ]

Joachim Bahlcke (Hg.): Historische Schlesienforschung. Methoden, Themen und Perspektiven zwischen traditioneller Landesgeschichtsschreibung und moderner Kulturwissenschaft. Köln: Böhlau 2005 (Neue Forschungen zur schlesischen Geschichte 11), 740 pp.
[ISBN 3-412-20105-7; EUR 69,90,-]
Jörg Deventer (GWZO Leipzig) hat dazu eine zwar kritische, dennoch durchgehend positiv ausgfallende Rezension verfasst.
Zur Aufarbeitung der Genese, Felder, Methoden und Teildisziplinen der historischen Schlesienforschung liegt den durchschnittlich fünfundzwanzig- bis dreißigseitigen Beiträgen ein einheitliches Schema zugrunde. Nach einem einführenden historiographischen und/oder institutionengeschichtlichen Überblick über die bisherige Forschung werden in einem zweiten Teil die gewonnenen Erkenntnisse an einem konkreten Fallbeispiel vertieft. Ein dritter Abschnitt widmet sich Desideraten und Perspektiven der zukünftigen Forschung. Am Ende jedes Beitrags findet sich eine unterschiedlich ausführliche (das Spektrum reicht von zwei bis sieben Druckseiten), nach Quellen und Darstellungen getrennte Auswahlbibliographie.
Die Kritikpunkte Deventers betreffen das unausgewogene Verhältnis von deutschen zu polnischen BeiträgerInnen, diverse "Doppelungen und Redundanzen, die durch eine gezielt darauf achtende redaktionelle Überarbeitung sicherlich hätten vermieden werden können", eine stärkere Verflechtung der einzelnen Beiträge durch häufigere Querverweise im Fließtext sowie dass "eben doch nicht alle Aufsätze können dem im Buchtitel gegebenen hohen Anspruch, die historische Schlesienforschung an die 'moderne Kulturwissenschaft' heranzuführen, einlösen" können. Dennoch kommt er zum durchaus nicht unvorteilhaften Schlussresümee:
Angesichts der Tatsache, dass nach dem Zweiten Weltkrieg die wissenschaftliche Beschäftigung mit den historischen ostdeutschen Ländern für lange Zeit stark vernachlässigt wurde und zahlreiche Sujets der Geschichte Schlesiens bis heute unerforscht sind, liegt mit dem Sammelband nun erstmals ein Werk vor, das in beeindruckender thematischer und methodischer Breite weiterführende und spannende Perspektiven auf die historische Schlesienforschung eröffnet. Die dargebotene Fülle von neuen Fragehorizonten und Erkenntnisinteressen, die Aufgabenstellungen für Generationen von zukünftigen (Kultur-) Wissenschaftlern bereit hält, dürfte die Forschung zur Kulturgeschichte Schlesiens wesentlich voranbringen.

Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links