Bücher | Books - Part 80

posted by PP on 2006/06/15 17:24

[ Bücher | Books ]

In seiner Dissertationsschrift
Schmidt, Daniel: Statistik und Staatlichkeit. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften 2005, 208 pp.
[ISBN 3-531-14719-6; EUR 24,90,-]
untersucht der Leipziger Politikwissenschaftler Schmidt - durchaus auch Foucault folgend - den Zusammenhang von statistischem Wissen und der Herausbildung des modernen Staates. Und dies, wie Annette Schlimm in ihrer Rezension (auf H|Soz|u|Kult) meint, "ohne dabei von einseitigen Kausalitäten auszugehen".
Es sei ausreichend, "von einem strukturellen und zeitlichen Neben- und Miteinander auszugehen, von einem gegenseitigen Bedingungsverhältnis: Die Implementierung der amtlichen Statistik war Teil des modernen Staatsbildungsprozesses." (S. 9) Diese Verflechtungen untersucht Schmidt in erster Linie am Beispiel des Königreichs Sachsen im 19. Jahrhundert, ohne dabei ein Spezifikum der sächsischen Entwicklung zu postulieren. Als analytischen Bezugrahmen für seine Genealogie der amtlichen Statistik nutzt Schmidt das Foucaultsche Konzept der Gouvernementalität, das jedoch zunächst recht implizit bleibt und erst im Schlusskapitel als Konglomerat von Wissens-, Macht- und Subjektivierungspraktiken erläutert wird.[...]
Wissenserzeugung und Intervention bleiben jedoch nicht die einzigen Effekte, die die Statistik zeitigt: Im Kapitel zur Rolle der Öffentlichkeit für die Statistik wird deutlich, wie die Statistik (nicht als Methode oder Institution, sondern als Diskurs) auf die Individuen einwirkt und zu einer neuen Form der statistischen Selbstregierung führt – so zumindest die Vorstellung Engels, der umfangreiche Überlegungen zur statistischen Erziehung angestellt hat[.]
[...] gelingt es ihm, nicht Ideengeschichte zu schreiben, sondern tatsächlich ein Stück Geschichte der Gesellschaft.

http://www.kakanien.ac.at/static/files/29900/d_schmidt.gif


1 Attachment(s)

Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links