Fundstücke | Finds - Part 34

posted by PP on 2006/05/16 15:54

[ Fundstücke | Finds ]

In Wien kann man durchaus auch gut essen, nicht zuletzt wegen intelligenter Traditionspflege und weil es de facto eine Zuwanderungsstadt ist. Auch die Unterschiede zwischen Gourmet und Gourmand sind soweit internalisiert. Zu Adolf Loos' Zeiten dürfte das noch nicht wirklich positive Effekte im kulinarischen Bereich gezeitigt haben, wie in einer Abrechnung mit der Wiener Küche, die Adolf Loos 1927 veröffentlichte, nachzulesen ist. Der Skandal, der dann fast folgerichtig ausbrach, schaffte es bis in Karl Kraus' Fackel. Walter Schübler berichtet unter dem Titel "Pompfuneber-Gastronomie und Mehlspeisg’frieß" für das Journal Culinaire, worauf wiederum...
... der Perlentaucher auf Deutsch und Sign and Sight auf Englisch aufmerksam machen.

NB: Wenn man bedenkt, dass Loos zu Lebzeiten soviel Freude am Englischen hatte, fragt man sich doch, ob seine Kritik nicht in mehrfacher Hinsicht ex negativo zu verstehen ist.

http://www.kakanien.ac.at/static/files/30237/sopranos.gif


1 Attachment(s)

Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links