Balkan | -s - Part 45

posted by PP on 2006/03/14 08:48

[ Balkan | -s ]

Soeben aus Belgrad die Mitteilung erhalten, dass Slobodan Milošević in Moskau begraben werden soll (Mittwoch-UPDATE: Es dürfte doch Belgrad werden). Was - wenn das halten sollte (gehalten hätte) - darauf hindeutet, dass Tadić sich durchsetzen konnte (hätte können). Und möglicherweise eine nicht ganz so schlechte Lösung dar(ge)stellt (hätte).

Der Streit geht jedenfalls mehr oder weniger munter weiter. Eine relativ umfassende Zusammenstellung von Medienberichten im Gefolge des Ablebens von SM findet sich hier.

Der eine oder andere Link sollte die genannte Meldungsübersicht noch ergänzen. So etwa die völlig jenseitige Kolumne eines Hans Rauscher auf derStandard.at, in der so ziemlich alles falsch ist. Dummheit wird es nicht sein, schreiben wir derartige Texturen lieber einem exotistisch geprägten Geltungsbedürfnis bei gleichzeitiger Ahnungslosigkeit zu.

Und nun, mittwochs, diese als neueste Meldung: SM wird in seinem Heimatort begraben, die Nationalisten können einen Wallfahrtsort ausrufen, MM reist nicht an und ist empört (viell. sollte sie mal auf der Anklageliste des serbischen Staates nachsehen, wessen sie beschuldigt wird), alle sind ganz aufgeregt.

Einen recht brauchbaren Bericht gibt es von Andrej Ivanji, der sich der Dracula-Metaphorik jedoch nicht ganz enthalten kann (wie sehr er damit Recht behält, werden die Lebenden erweisen) auf Spiegel online: "Der Untote kehrt zurück".

Ebenfalls von Ivanji, diesmal für sein "Stammblatt", den Standard, eine Darstellung der Zeremonien und Machtspiele rund um den toten Diktator. Cf. hier auch seinen Kommentar Unversöhnliches versöhnen.

Und auch die in der NZZ zu lesende Berichterstattung der AP lohnt den Klick.


Antworten

01 by usha at 2006/03/14 17:39 Bitte registrieren und/oder loggen Sie ein, um zu antworten
Der Beitrag von Hans Rauscher ist ganz kongenial! Es ist ein Meisterstück der sinnlosen Verdichtung von Serbenklischees auf kürzestem Raum. Es kommt alles vor - Wir/die Anderen, Opfer/Täter, die unmoderne Waffe (immer griffbereit, natürlich), das Cholerische, die Epos(forschung) zur archaischen "Kniegeige", etc. Ich bin - wäre es nicht so unglaublich durchsichtig - nachgerade bewegt. Bewegt in anderem Sinne über das vollkommen fehlende Zutrauen an jegliche Form von Weltläuftigkeit seiner LeserInnen. ACH ÖSTERREICH, das du Kolumnen in der Form von Witzen abdruckest...
02 by peter at 2006/03/14 19:47 Bitte registrieren und/oder loggen Sie ein, um zu antworten
Verzeihung, warum sollte er denn die LeserInnen über sich anordnen? Würde das Gefüge sowas von in Unordnung bringen -- nein, das geht nicht.

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links