Open Content | Access - Part 27

posted by PP on 2006/01/19 12:00

[ Open Content | Access ]

Klaus Graf führt im Archivalia Weblog sieben wesentliche Gründe auf, weshalb Open Access nicht nur aus Kostengründen eine zentrale Rolle spielen kann, ja - sollte:

Hier nur die sieben Punkte, in Grafs Blog wird natürlich ausführlich argumentiert und auf weiterführende Links aufmerksam gemacht:

  1. OA verhilft - insbesondere entlegenen - Publikationen zu mehr Aufmerksamkeit.
  2. OA kann Disparitäten bei der Erwerbungspolitik von Bibliotheken ausgleichen.
  3. OA fördert den Pluralismus.
  4. OA-Volltexte unterstützen die Internationalisierung der Wissenschaft.
  5. OA-Volltexte ermöglichen das Auffinden von Fachliteratur unabhängig von Metadaten.
  6. OA-Publikationen partizipieren an den allgemeinen Vorteilen digitaler Publikationen.
  7. OA-Publikationen partizipieren an den allgemeinen Vorteilen freier Inhalte.

Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links