Europa | Europe etc. - Part 13

posted by PP on 2006/01/04 13:07

[ Europa | Europe etc. ]

Am 15.12.2005 fand in der Aula der Alten Nikolaischule die Gründungsversammlung des Moldova-Instituts Leipzig statt. Zum Direktor des Moldova-Instituts wurde Klaus Bochmann, emeritierter Professor für Romanische Sprachwissenschaft der Universität Leipzig und einer der führenden Rumänisten Deutschlands, gewählt; sein Stellvertreter ist Dr. Vasile Dumbrava vom Zentrum für Höhere Studien der Universität Leipzig.
Das Moldova-Institut Leipzig wird in erster Linie die folgenden Aufgaben wahrnehmen:
  • Förderung des kulturellen Austausches und der Begegnungen sowie der Bildungs- und Forschungskooperation zwischen Deutschland und der Republik Moldova;
  • Anlaufstelle für alle Personen und Institutionen aus Kultur, Politik, Wirtschaft und Medien, die an einer Kooperation zwischen den beiden Ländern interessiert sind und Vermittlung von Kontakten
  • Bereitstellung von Informationen über gegenwärtige politische, gesellschaftliche und kulturelle Entwicklungen in der Republik Moldova;
  • Öffentlichkeitsarbeit zur Vermittlung des Interesses der Republik Moldova an einer Annäherung an die EU.

Mit der Gründung des Moldova-Instituts wird natürlich auch die Bedeutung Leipzigs als zentraler Standort der Ostmitteleuropaforschung in Deutschland - zu nennen wären das GWZO, das KOMOEL, das Simon-Dubnow-Institut und das vorgesehene Mittel- und Osteuropazentrum der Fraunhofer-Gesellschaft - weiter gestärkt.

Die offizielle Eröffnung des Instituts findet am 1. März 2006 statt.




Kontakt und weitere Informationen:
Dr. Vasile Dumbrava,
Universität Leipzig, ZHS
Lumumbastr. 11-13, D-04105 Leipzig
(Telefonnummer: 0341 97 30 432,
E-Mail: dumbrava@web.de


Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links