Veranstaltungen | Events - Part 31

posted by PP on 2005/06/25 15:29

[ Veranstaltungen | Events ]

Die so ziemlich einzige Partei Österreichs, die es der Mühe wert findet, sich kritisch mit ihrer eigenen Vergangenheit auseinanderzusetzen und dabei den Finger in die Wunde der Zusammenarbeit mit Nazis nach 1945 zu legen, dürfte die SPÖ sein. Nach der Aufarbeitung der Geschichte des Bundes sozialistischer Akademiker geht es nun weiter in Richtung Gesamtpartei: Entnazifizierung zwischen politischem Anspruch, Parteienkonkurrenz und Kaltem Krieg. Das Beispiel der SPÖ ist der Titel eines von Maria Mesner herausgegebenen Buches, das am 5. Juli im Rahmen einer entsprechenden Fachtagung vorgestellt wird.
Der Programmablauf soll sich wie folgt gestalten:
  • Einleitung: Alfred Gusenbauer
  • Entnazifizierung als Thema der Geschichtswissenschaft. Zur Forschungslage: Friedrich Stadler (Institut für Zeitgeschichte Universität Wien)
  • Präsentation des Buches (das Beiträge v. Matthew P. Berg, Sonja Niederacher, Doris Sottopietra, Theodor Venus u. Maria Wirth umfasst und im Oldenbourg-Verlag erschien): maria Mesner u. Theodor Venus
  • Podiumsgespräch: Vom Umgang mit der NS-Zeit; mit Brigitte Bailer (Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstands), Friedrich Hausjell (Institut für Kommunikationswissenschaft, Universität Wien), Wolfgang Maderthaner (Verein für Geschichte der Arbeiterbewegung) und Bertrand Perz (Institut für Zeitgeschichte, Universität Wien), Moderation: Karl Duffek (Renner-Institut, Wien)

Zeit und Ort: 5. Juli 2005, 14.00 Uhr, Renner-Institut, Khleslplatz 12, 1120 Wien, Kreisky-Saal

es wird um Anmeldung gebeten:
T (01) 804 65 01-0, Fr. Heissl oder Fr. Merk
F (01) 804 08 74
riedl@renner-institut.at


Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links