Veranstaltungen | Events - Part 24

posted by PP on 2005/05/29 19:29

[ Veranstaltungen | Events ]

Wer am 6. Juni nicht in London, sondern in Wien ist (vielleicht am 5. in Budapest war), hätte die durchaus einladende Möglichkeit, einen Vortrag von Horst Bredekamp, Bild und Handlung, veranstaltet vom IFK und stattfindend in der ÖBV, zu besuchen. Es handelt sich um den dritten Vortrag in der neuen Reihe Bildwissenschaften.
Da es bei dieser Veranstaltung (06.06.2005, 18 Uhr c.t.; ÖBV-Atrium, 1010 Wien, Grillparzerstraße 14) nur eine beschränkte Anzahl an Plätzen gibt, ersucht das IFK um vorherige Anmeldung bei Daniela Losenicky.

Als inhaltliche Ankündigung soll das Abstract des IFK dienlich sein:

Dass Bilder Dokumente der Geschichte seien, beruht auf der Vorstellung, dass sie Ereignisse, die außerhalb ihres autonomen Bereichs liegen, illustrieren. Der Philosoph Thomas Hobbes hat dagegen zu bestimmen versucht, dass es neben Bildern, die Ereignisse festhalten, auch visuelle Zeichen gibt, die Handlungen erzwingen. Der Vortrag versucht einen Schritt weiterzugehen und zu fragen, inwieweit Bilder als unmittelbare Akte von Handlungen zu wirken vermögen. Dies bedeutet, die Trennung von Symbol und Aktion zu überdenken. An Hand von Beispielen soll dieses Konzept einer nicht-illustrativen Bildtheorie erörtert werden.

Kurzbiografie:

Horst Bredekamp, Prof. Dr. phil., ist Professor für Kunstgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin. Zu seinen neueren Büchern gehören: Die Fenster der Monade. Gottfried Wilhelm Leibniz’ Theater der Natur und Kunst, Berlin 2004; Thomas Hobbes: Der Leviathan – Das Urbild des modernen Staates und seine Gegenbilder 1651–2001, Berlin 2. Aufl./2003; Sankt Peter in Rom und das Prinzip der produktiven Zerstörung. Die Baugeschichte von Bramante bis Bernini, Berlin 2000.


Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links