Ukraine - Part 9

posted by PP on 2005/05/24 12:42

[ Ukraine ]

Das ist ja auch für wissenschaftlich Reisende wie vor Ort handeln Wollende nicht uninteressant:
Am 31. März 2005 wurde vom Präsidenten der Ukraine V. Juschtschenko der Erlass über die Abschaffung der Visapflicht für EU-Bürger und die Bürger der Schweizerischen Eidgenossenschaft unterzeichnet, der visafreie Einreise in die Ukraine für die Bürger der genannten Staaten innerhalb des Zeitraums vom 1.Mai 2005 bis zum 1.September 2005 ermöglicht. Die Bürger der EU und der Schweiz haben die Möglichkeit, sich in der Ukraine ohne Visa bis zu 90 Tage aufhalten.
Aber natürlich gilt auch weiterhin: "Gleichzeitig wird die visafreie Einreise auf die Personen, die in die Ukraine zwecks Studiums, Einwanderung oder Erwerbstätigkeit einreisen, nicht angewendet."
(Quelle: Ukrainische Botschaft in Deutschland)
Da bleiben natürlich noch einige Fragen zu stellen: Etwa die, ob auch andere Staaten die nur scheinbar beiläufige Kriminalisierung ihres Landes, wie sie im Zuge der "Visa-Affäre" rund um den deutschen Außenminister erfolgte, mit so einem Schritt beantwortet - und nicht vielmehr umgekehrt eine Verschärfung ins Auge gefasst hätten.

Die hinsichtlich des Zeitraums wird auf der genannten Site vermutlich gleich richtig gestellt und beantwortet: Es geht natürlich um Tourismus und den Eurovisions Songcontest 2005 (zu dem ich u.a. die Sites auf derstandard.at im Sinne der Nachlese empfehle).

Soweit ok, nur erscheint die verheißungsvolle Absichtserklärung der ukrainischen Botschaft

Die Abschaffung der Visapflicht soll die Öffnung der Ukraine für die Welt dokumentieren sowie zur Förderung wirtschaftlicher, kultureller, bildungspolitischer und humanirärer [!] Verbindungen mit europäischen Nachbarstaaten der Ukraine beitragen.
denn doch etwas optimistisch, da derartige Kontakte einen Zeitraum brauchen, der bis 1. September 2005 kaum ausreichen wird. Aber eventuell ist das ja auch nur der Auftakt und wird im Zuge einer weiteren Liberalisierung die Visafreiheit verlängert.


Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links