Newsletter - Part 2

posted by PP on 2005/01/01 23:29

[ Newsletter ]

01.01.2005: Newsletter +40 ist online. Hier eine kurze Übersicht.

Nach den diversen Testläufen, konnten wir wie angekündigt die ersten unserer Weblogs offiziell online stellen (an dieser Stelle herzlichen Dank an János Békési von der Meta-Ware für die Programmierung und Gábor Békési für die grafische Umsetzung!). Und auch in diesen ersten Blogs fanden die Ereignisse in Osteuropa ihren Niederschlag. Vorerst gibt es einen Weblog der Redaktion und einen des Unterzeichneten (Editor). Insbesondere Ersterer wird in Zukunft eine wesentliche Rolle spielen, soll er doch für die Verknüpfung und mitunter auch Moderation der für 2005 geplanten, zusätzlichen Weblogs Sorge tragen.
Dabei sind noch manche administrative Fragen zu klären, da wir planen - mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur -, die künftigen BetreiberInnen nicht nur mit diesem technischen Tool und Workshops, sondern auch mit Reisestipendien zu unterstützen. Näheres dazu so bald wie möglich, wie auch und selbstverständlich hier.
Sollten Sie Fragen haben, Hinweise geben und/oder kritische Anmerkungen machen wollen, stehen die Redaktion und der Betreiber dieses Blogs Ihnen gerne zur Verfügung.
Neben der intensiven Arbeit an den Weblogs konnten überdies im vergangenen Monat vier neue Beiträge publiziert werden: Jean-Jacques Deferts Aufsatz "Rethinking the Present" erkundet einige Schlüsselbegriffe der gegenwärtigen Sozialwissenschaften und Postcolonial Studies mit Rückbezug auf westliche philosophische und wissenschaftliche Traditionen im Zeichen der Moderne. Andrea Komlosy widmet sich der (keinesfalls nur) für das Studium der Habsburgermonarchie wichtigen Frage nach Zentren und Peripherien. Das Auseinanderklaffen ökonomischer und politischer Macht erörtert sie am Beispiel Ungarns, der böhmischen Länder und Galiziens. Volker A. Munz fokussiert ausgehend von der Rezeption Ernst Machs durch die Wiener Moderne darauf, welche Wirkungen die Rezeption eines Textes auch unabhängig von einem "adäquaten" Verständnis einzelner Grundintentionen und -thesen hervorrufen kann. Und Axel Reetz veröffentlicht Grundthesen seiner Dissertation über die verschiedenen Aspekte der "Entwicklung der Parteiensysteme in den baltischen Staaten" nach der Unabhängigkeit 1991 (übrigens: am 26. Dezember war der 13. Jahrestag der offiziellen Auflösung der UdSSR).
Neben diesen Beiträgen gingen diesen Monat gleich drei Rezensionen online: Christoph Augustynowicz bespricht Andrea Komlosys Buch über Binnenmarkt und Migration in der Habsburgermonarchie und Zoltán Péter widmet sich Károly Kokais Abhandlung über den jungen György Lukács; Stefan Simonek wiederum rezensiert Stanislav Vinavers (von Milo Dor übersetztes) Buch "Wien. Ein Wintergarten an der Donau".
Unter den Materialien finden Sie neben zwei Veranstaltungsprogrammen (jenes des Stein Rokkan Centres in Bergen betrifft den Workshop über Multiculturalism Anfang des Monats) sieben Calls for Papers, die Veranstaltungen bzw. Ausschreibungen der Austrian Science Offices, des Jahrbuchs Aspasia für die Geschichte von Frauen und Gender in Zentral-, Ost- und Südosteuropa, der Aston University, des Internationalen Forschungszentrums Kulturwissenschaften, des Collegium Carolinum sowie des Instituts Deutsche Presseforschung annoncieren. Überdies finden Sie ein Einladung von Simona Zavratnik Zimic, Papers für ein Panel der Konferenz Democracy and Human Rights in Multiethnic Societies einzureichen.
Aufmerksam machen möchte ich Sie weiters auf die Unterlagen zum Projekt Geschichte online (iniitiert u.a. vom Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Universität Wien) und die von Johannes Feichtinger, Helga Mitterbauer und Katharina Scherke - am Beispiel der Arbeit des SFB Moderne - Wien und Zentraleuropa um 1900 in Graz - angestellten Überlegungen zu "Interdisziplinarität - Transdisziplinarität" und die Möglichkeiten, solche Ansätze auch in der Forschungspraxis umzusetzen.
Die jeweils neuesten Texte, Materialien und Links finden Sie natürlich stets auch unter Aktuelles. Wie die Kategorie schon andeutet: tagesaktuell. Somit Veränderungen unterworfen wie auch die Übersicht zu den Terminen und Veranstaltungen, die Sie für den Jänner 2005 ebenfalls auf einen Klick abrufen können.





 


Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links