Ukraine - Part 4

posted by PP on 2004/12/27 00:47

[ Ukraine ]

Momentan schwirren die Exit Polls durch die Nacht. Fraglich ist, auf welcher Basis die jeweiligen Hochrechnungen erfolgen (Erfahrungswerte, Umfrageergebnisse, Abgleich mit früheren Wahlen etc.?). Insofern erscheint es zweckdienlich, allein die Auszählungsergebnisse mitzuteilen - und diese regelmäßigen Updates zu unterziehen. APA, dpa und AFP meldeten etwa vor wenigen Minuten übereinstimmend, dass der Wahlleitung in Kiev zufolge, bei einem Auszählungsgrad von 30% der abgegebenen Stimmzettel, Juschtschenko deutlich in Führung liegen würde. Bislang würden 57,4% auf ihn und 38,9% auf Janukowitsch entfallen.

Die Exit Polls hatten ein Ergebnis von 56:41 angekündigt, die fehlenden Prozente wären ungültige Stimmen.

Update knapp nach 01.30 Uhr Und nachdem neben den obengenannten Agenturen nun auch Reuters entsprechend berichtet hat): Juschtschenko hat sich zum Wahlsieger erklärt bei einem Auszählungsgrad von 34% und einem Zwischenstand von 57,1:39,1. Die Wahlbeteiligung soll ungeachtet der gemeldeten Wahlmüdigkeit in der Bevölkerung bei mehr als respektablen 77% gelegen haben (in den Tagen und Stunden vor der Wahl war es aufgrund des geänderten Wahlgesetzes und der massiven Einschränkung mobiler Wahlkommissionen zu wechselseitigen Protesten und Anschuldigungen gekommen).

Update knapp vor 09.30 Uhr: 94,57% der Stimmen sind ausgezählt, der demokratische Spielstand zwischen Juschtschenko und Janukowitsch lautet 52,91:43,31. Die Wahlbeteiligung soll mit 77,22% nur um gut 3 Prozentpunkte hinter jener der Stichwahl vom 21.11. (damals 80,85%) liegen. Juschtschenko und sein Lager erklärten sich zum Sieger, da selbst bei Gewinn aller noch nicht ausgezählten Stimmen Janukowitsch nicht mehr herankommen könnte.


Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links