Neue Texte - Part 25

posted by PP on 2006/05/28 22:38

[ Neue Texte ]

Stefan Troebst hat auf H|Soz|u|Kult einen durchaus lesenswerten Beitrag zum Thema Region und Epoche statt Raum und Zeit - "Ostmitteleuropa" als prototypische geschichtsregionale Konzeption veröffentlicht, der sich auch als vehementes Plädoyer in Fragen geschichtswissenschaftlicher Bezugnahmen auf Raum und Zeit lesen lässt.
Zusammenfassung:
Die Debatte über eine vorgebliche "Wiederkehr des Raumes", wie sie in der deutschen Geschichtswissenschaft im Zuge des spatial (re)turn geführt wird, weist zwei Besonderheiten auf: Zum einen belegt sie, dass die Schwerpunktsetzung des Trierer Historikertags von 1986 auf "Räume der Geschichte – Geschichte des Raumes" lange Zeit nahezu folgenlos blieb; selbst Reinhart Kosellecks fulminanter Schlussvortrag "Raum und Geschichte" erschien erst mit vierzehnjähriger (!) Verspätung im Druck. Noch eklatanter ist die Lücke, die das Fehlen eines Artikels "Raum" in dem von Koselleck mitkonzipierten und -herausgegebenen Nachschlagewerk "Geschichtliche Grundbegriffe" darstellt. Im Vorwort zum siebten und letzten Band dieses Historischen Lexikons zur politisch-sozialen Sprache in Deutschland wird diese Fehlanzeige mit delikater Dialektik mit "Zeitmangel" begründet. Und wiederum Koselleck schreibt 2002 in dem von Stefan Jordan herausgegebenen Lexikon Geschichtswissenschaft im Artikel "Zeit", dass diese "wie Raum ein Universalbegriff ist, ohne den keine menschliche Erfahrung und keine Wissenschaft denkbar ist". Umso erstaunlicher ist dann allerdings, dass dieses Lexikon der Hundert Grundbegriffe weder einen Artikel "Raum" enthält noch sich im Register ein Verweis auf dieses Stichwort findet. Mit anderen Worten: Wir haben es bei der geschichtswissenschaftlichen Bezugnahme von Raum und Geschichte, zumindest was die Theorie betrifft, mit einem ungedeckten Scheck zu tun.

Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links