Computerphilologie

posted by PP on 2008/06/19 12:43

[ Stellen | Job Postings ]

Eine kurze Einschaltung, sozusagen im öffentlichen Interesse und ausnahmsweise abseits der sog. "wichtigsten Nebensache der Welt" - überdies gehts mittelbar auch um Jean Paul (und schon sind wir bei den wichtigsten Hauptsachen). An der Universität Würzburg ist nämlich in der Philosophischen Fakultät I (Historische, Philologische, Kultur- und Geographische Wissenschaften) am Institut für deutsche Philologie eine Stelle für eine/einen UniversitätsprofessorIn für Computerphilologie (Besoldungsgruppe W3, im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit) zum 01.10.2008 zu besetzen. Die näheren Kriterien wie folgt (cf. auch die Ausschreibung auf der Würzburger Homepage sowie in der Zeit):

Von der StelleninhaberIn wird erwartet, dass sie / er das Gebiet der EDV-Philologie in Forschung und Lehre in voller Breite vertritt. Erwünscht sind Arbeitsschwerpunkte in den Bereichen digitale Editionsphilologie, Textauszeichnungsverfahren und Multimedialität bzw. digitale Medien. Erwartet wird eine aktive Mitarbeit an einschlägigen Forschungsschwerpunkten des Instituts für deutsche Philologie (z.B. Jean-Paul-Edition, Jean-Paul-Portal, Erschließung der vorhandenen Sprachdaten) sowie in der Klasse "Philosophie, Sprachen, Künste" der Graduiertenschule Geisteswissenschaften. Die Bewerberin / der Bewerber sollte über Erfahrungen im Einwerben von Drittmitteln verfügen.

Der vollständige Text steht als .doc zum Download bereit. Dies gilt auch für den Bewerbungsbogen, der im Falle einer Bewerbung auszufüllen und per e-Mail an das Dekanat zu senden ist.

Bewerbungsschluss ist der 18.07.2008!


Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links