2008 mit Folgen (II)

posted by PP on 2008/02/12 19:15

[ Erinnerung | Memory ]

Es geht weiter: Weniger der heutige Darwin-Tag, sondern vielmehr die Ereignisse vor 74 Jahren, der Beginn des (wenn man so will) Österreichischen Bürgerkrieges, als die austrofaschistische Heimwehr mit Unterstützung des Heeres den sozialistischen Schutzbund und seine AnhängerInnen angriff, was wiederum bis heute wesentlich ist, um dieses Österreich des 21. Jahrhunderts zu verstehen, ... Nun denn, das Gedenkjahr nimmt seinen Lauf.

Diesfalls ist auf eine Veranstaltung hinzuweisen, die am 03.03.2008, veranstaltet vom Demokratiezentrum Wien, stattfinden wird: Von autoritären Gesellschaften zur Demokratie. Demokratie und Diktatur im Widerstreit seit 1918 [Programm als .pdf] - eine Konferenz im WienMuseum am Karlsplatz.

Die Jahrestage 1918, 1933 und 1938 geben als bedeutsame Zäsuren von Geschichts-Schreibung (fraglich ist ja stets aufs Neue, so trivial das anmuten mag, wer die Geschichten schreibt) dem Demokratiezentrum und den Vortragenden Anlass dazu, sich nicht nur mit der historischen Entwicklung zu beschäftigen, sondern auch die Frage nach dem Erinnern und der Bedeutung von Geschichtsbildern im Demokratisierungsprozess zu stellen sowie grundsätzliche und aktuelle demokratiepolitische Herausforderungen zu diskutieren.

Die ReferentInnen und ModeratorInnen:

  • Univ.-Prof. Dr. Gerhard BOTZ, Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien
  • Mag. Gertraud DIENDORFER, Geschäftsführerin des Demokratiezentrums Wien
  • Univ.-Prof. Dr. Hubert Christian EHALT, Wissenschaftsförderungsreferent der Stadt Wien
  • Univ.-Prof. Dr. Viola GEORGI, Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie, Arbeitsbereich Interkulturelle Erziehungswissenschaft der Freien Universität Berlin
  • Ass.-Prof. Dr. Jerzy KOCHANOWSKI, Historisches Institut der Universität Warschau
  • Dr. Andreas MAILATH-POKORNY, Stadtrat für Kultur und Wissenschaft in Wien
  • Univ.-Prof. Dr. Anton PELINKA, Central European University Budapest
  • Univ.-Prof. DDr. Oliver RATHKOLB, Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien, Vorstandsmitglied des Demokratiezentrums Wien
  • Univ.-Prof. Dr. Peter STEINBACH, Lehrstuhl für neuere und neueste Geschichte II an der Universität Mannheim
  • Univ.-Doz. Dr. Heidemarie UHL, Kommission für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Vorstandsmitglied des Demokratiezentrums Wien

Anmeldung und Information:

Demokratiezentrum Wien
Hegelgasse 6/5, 1010 Wien
Tel.: +43/1/512 37 37
Fax: +43/1/512 37 37-20
E-Mail

 danach


1 Attachment(s)

Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links