Integrität elektronischer Publikationen

posted by PP on 2008/01/02 16:42

[ Open Content | Access ]

Philipp Mayr hat bei E-LIS seinen Aufsatz "Integrität und Integration von elektronischen Publikationen - Modellüberlegungen im Umfeld der Digitalen Bibliothek" (im Print 2007 im Wissenschaftsforschungs Jahrbuch erschienen) online gestellt [Abstract E | .pdf]. Dieser Beitrag sei den geneigten p.t. LeserInnen hiermit höflichst zur Lektüre anempfohlen.

In einem Punkt muss Mayr jedoch zart widersprochen werden. Zumindest kann ho.  keinesfalls die folgende einleitende Überzeugung anders denn als etwas kühne These aufgefasst werden:

Alle involvierten Protagonisten wie z. B. Verlage, Fachgesellschaften, Informationsanbieter, Bibliotheken, Wissenschaftler usw., die sich auf die neuen Bedingunge und Technologien eingelassen haben, wissen, welche positiven und negativen Auswirkungen dieser tiefgreifende Wandel auf das wissenschaftliche Publizieren und die Recherche nach wissenschaftlichen Dokumenten hat.

Leider. Nein. Aber es wird schon noch werden.

Dessen ungeachtet bleibt die oa. Empfehlung selbstverständlich aufrecht! (Außerdem: Wir begehen derzeit das Jahr des Open Content...) Nein, wir sagen niemals nicht einfach nur nein. (Und abgesehen davon bauen sie vor Venedig nun doch die berüchtigte Staumauer, wogegen hier noch so adrett protestiert wird:)

 


1 Attachment(s)

Antworten

01 by PP at 2008/01/04 09:13 Bitte registrieren und/oder loggen Sie ein, um zu antworten
1 replies (click to show/hide)

Ein via e-Mail zugesandter Kommentar von czz:

angesichts der suchergebnisse @ E-Lis zum thema "BLOG" muss man sich als mit rechtspraktischen und urheberrechtlichen fragen praktisch befasster blogger schon über den wissenschaftlichen selbstlauf wundern : rein taxonomische , didaktische , eventuell gerade noch CM- technische fragen ...

die alimentierte und projektjargon- gestreamlinete forschung geht imho am
urheberschutz , werkbegriff sowie am awareness- building hinsichtlich gesellschaftlicher wertschöpfung via web(log) vollständig vorbei .

01 by PP at 2008/01/07 15:07 Bitte registrieren und/oder loggen Sie ein, um zu antworten

In "eigener" Sache und erweiternd die Fragestellung betr. "Open Content" (nein, das wird auch kein brauchbarer Beitrag im Sinne eines tatsächlich höchst notwendigen "awareness- buildings"): Wir bei kk.rev sind in dieser Hinsicht natürlich ziemlich klasse, wie Editor und Senior_Editor übereinstimmend feststellen.

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links