Wechsel

posted by PP on 2007/12/31 17:47

[ Fundstücke | Finds ]

Dass Sie Weihnachten gut überstanden haben, war nach den entsprechenden wie gut recherchierten in|ad|ae|qu|aten Hinweisen erfreulicherweise anzunehmen. Auch die SGA wird gut über die Festtage gekommen sein, schließlich beging ihr geistiges Oberhaupt heuer, stilgerecht in Banja Luka und Sarajewo, seinen 95er.

Man kann den HErrn kaum genug preisen, dass diese Inkarnation hunderter Jahre familieninternen Kuschelns - gelegentlich aufgefrischt durch eine stets gelobte Heiratspolitik - zuerst in und dann aus den Schweizer Alpen (bis es zum Reich ohne jedweden Abendglanz eines Sonnenuntergangs kam) ein so hohes Alter erreichen konnte, stellte sich doch andernfalls neben anderen auch die bang zu äußernde Frage nach dem Nachfolger. Dem will niemand (mehr) Vorschub leisten, ab jetzt wird es richtig demokratisch und die noch in Gründung befindliche Partei wird gewisslich des Zulaufs sich kaum erwehren können (cf. dazu u.a. Standard, Presse, Wiener Zeitung). Der Diskriminierung wird ein Ende gesetzt, die Heilung von der Varikosis wird seligerweise kein Ende mehr finden. Kronen Zeitung und Demokratische Monarchie werden es - eine sinnvolle Form der Machtteilung vorausgesetzt - ermöglichen.

 

 

[Kakanische Querverweise von Verena Moritz (Zweifelhafte Persönlichkeiten: Josef) und Hannes Leidinger (Der Mythos Habsburg, Reisen durch die schlechte alte Zeit, Die unbewältigte Vergangenheit) ... Näheres zu Inhalt und Quellen ist ebenfalls online zu finden, detto eine Rezension des Schwarzbuchs.]

Jedoch ist Obacht geboten, denn "Es liegt an den Komplexen", wie Günter Traxler zu berichten wusste. Die vormals "Neue Freie" und nunmehr allein Presse (cf. u.a. da; was unverständlicherweise nicht alle Leser zu goutieren wussten) gab hinreichend Anlass für das Dressing seines Blattsalats (obwohl: dieses Interview hätte noch einiges geboten).  

Und sonst? Abbau von Grenzen begrüßt und Computer entsorgt.

 

 

Beides mehr als notwendig gewesen.

In diesem Sinne seien der p.t. LeserInnenschaft die besten Wünsche zum anbrechenden neuen Jahr entrichtet.


2 Attachment(s)

Antworten

01 by PP at 2008/01/08 21:12 Bitte registrieren und/oder loggen Sie ein, um zu antworten
Im Zuge entsprechender Attacken über die mancherorts sog. "Feiertage" waren diverse Spam-Kommentare zu löschen (an einer Lösung wurde gearbeitet; die Möglichkeiten des Kommentierens sollen hinkünftig dennoch UserInnen-freundlich gestaltet sein, woran dzt. gearbeitet wird). Unseligerweise (aber so ist es in den digital brüchigen Welten mitunter) geriet dabei der Finger auf der DELETE-Taste etwas klamm und somit wurden auch zwei Kommentare betreffend des oben stehenden Blogs gelöscht, die nunmehr reproduziert werden konnten/können. Der erste stammt von Tatjana Marković (01.01.2008):

As every year, the first morning of 2008 was dedicated to - what else than - the Neujahrskonzert in the Musikverein in Vienna. This time, moreover, the concert was broadcasted for the 50th time by the Austrian TV around the world, including Serbian (RTS 2) and Croatian (HRT 1) state TV stations. Since I found the comments by Katarina Glićić and Helga Vlahović-Brnobić rather interesting, especially from the point of political context/s of the two countries, was trying to follow both. And it came out the result of comparison could be a kind of the continuation of your Wechsel-Blog from the Balkan perspective. One of the most prominent TV announcers in Croatia during the last four decades, Mrs. Vlahović, saw the Neujahrskonzert as a remain of the Habsburg world, of course rather idealised and seen as the embodiment of the ball halls, the magic valse music, and other sings of the good old and unfortunately past time in Croatian history too. Those signs she stressed as a possible model for her countrymen today: for instance, as she claimed, Sisi was adored by her people since she was an excellent horse rider, and ate only soups, fruits, and ice-cream - very healthy lady was she, the Empress of Austria? Interestingly enough, the nostalgic tone related to the horses was possible to hear in the comments of Katarina Glišić too: announcing the Sport Polka, played by the Vienna Philharmonic in the red-white shawls referring to the UEFA European Football Championship that will be held in Austria and Switzerland in June 2008, the young Serbian TV announcer said that, on the contrary to today popularity of football, the Biedermeier era known better kinds of sports, like horse riding, for instance? The traditional New Year greetings, this time expressed only in German language by the conductor, Georges Prêtre, and the Philharmonic members, Mrs. Vlahović found "sweet" (well, that French accent...), but yet clear and understandable enough. Mrs. Glišić didn?t have any remarks neither about language pronunciation, nor about healthy food, maybe because this question in Serbia is seen in quite different way, even by the candidate for the Serbian king, who actually doesn?t speak very good Serbian, and likes traditional Serbian food beside the crown.
But, if Serbia regains the status of monarchy, the SGA can be only happy because the Habsburgs will confirm their domination at even wider geography area (try with the buttons from 11ff.) Even the new country code (RS) could stay the same, since it can be understood not only as Republika Srbija, but also - as monarchists explained - as Royal Serbia, or Royaume de/du Serbie.

02 by PP at 2008/01/08 21:24 Bitte registrieren und/oder loggen Sie ein, um zu antworten
Wie sich bereits beim obigen Nachtrag des ersten Reply hierzu unschwer nachlesen lässt, kam es aufgrund diverser Turbulenzen im O|1-Bereich zu Unliebsamkeiten, in deren Zuge und also Entwicklung so mancher Kommentar schnöde in den elektronischen Orkus befördert wurde. So geschah dies auch mit jenem in|ad|ae|qu|aten Reply von czz (vom 02.01.2008), der hiermit nachgereicht sei:

Ah , there we go : OLD APPLE post mortem ! - I think we've known this guy vigorously indicated by FireStats & Google Analytics ( > mind that : GA doesn't show any results about visitors from China ) .
Talking about New Year's Concert , you may discover some funny sides of the Philharmonics' "Temporary Reduced Website Function" ( + some backstage infos @ www.inadaequ.at ) .
But still : Residing at the very border to Slovakia , we really don't miss the poor
"Bundesheer"- boyzs ( formerly condemmed to "gard" the beautiful "cis"- riverside of the
March ) . HNY to all !

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links