Call for Papers | Applications - Part 109

posted by PP on 2007/07/09 11:59

[ Call for Papers | Applications ]

"Extra Hungariam non escht vita" beschloss dereinst Peter Hammerschlag (der Nachlass liegt im ÖLA) seine "Ungarische Schöpfungsgeschichte" und lag damit insofern völlig richtig, als diversen irredentistischen Witzen zufolge (worauf er anspielte) Ungarn das größte Land der Welt sei; schließlich grenze es an sich selbst.
Dies nun nicht weiter ins Kalkül ziehend, sondern vielmehr den
Wissenschaften im Dialog (20.-22. Februar 2008)
verpflichtet, ist auf den durchaus lebendig angelegten Call for Papers der Universität Partium in Oradea/Nagyvárad/Großwardein (Rumänien) für die II. Internationalen Germanistentagung hinzuweisen, d.h. auf die hier nun wiederzugebende Einladung:
Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns, Sie zur Teilnahme an der II. Internationalen Germanistentagung "Wissenschaften im Dialog" nach Oradea (Rumänien) einladen zu dürfen. Die Tagung wird vom Lehrstuhl für germanistische Sprach- und Literaturwissenschaft der Christlichen Universität Partium in Oradea, der multikulturellen westrumänischen Grenzstadt, veranstaltet und findet in den Räumlichkeiten der Universität statt.

Die in 2007 mit Erfolg veranstaltete Tagung hat uns in unserem Vorhaben bestärkt, dem wissenschaftlichen Dialog weiterhin ein geeignetes Forum zu sichern. Die mehr als achtzig Vorträge, die in acht thematisch konzipierten Sektionen stattfanden, umfassten wichtige Teilbereiche der Germanistik, und haben die Teilnehmer zu konstruktiven Diskussionen angeregt.

Der Titel der II. Internationalen Germanistentagung "Wissenschaften im Dialog" möchte zum einen unsere Absicht zum Ausdruck bringen, mit der Veranstaltung eine regelmäßige Gelegenheit für den internationalen wissenschaftlichen Austausch zu schaffen. Zum anderen möchten wir damit zugleich auch zur Präsentation von Beiträgen auffordern, die entweder in thematischer oder in theoretisch-methodischer Hinsicht über die etablierten disziplinären Grenzen des jeweiligen Forschungsfeldes hinausweisen.

Die Arbeit während der Tagung findet grundsätzlich im Rahmen von – nach thematischen Gesichtspunkten (z.B. Sprachwissenschaft, Literatur-, Kultur- und Theaterwissenschaft, Minderheitenforschung, Methodik und Didaktik) eingerichteten – Sektionen statt, ergänzt von Plenarvorträgen aus dem Bereich der Sprachwissenschaft, der Literatur- und Kulturwissenschaft sowie der germanistischen Minderheitenforschung.
Die Vortragsdauer in den Sektionssitzungen beträgt 20 Minuten exklusive einer anschließenden Diskussion im Umfang von etwa 10 Minuten. Die Beiträge werden in einem Tagungsband veröffentlicht.

Die Teilnahmegebühr beträgt 25,- EUR und ist am Tagungsort zu entrichten. Die Teilnehmer der Tagung werden in den Gästezimmern der Universität unentgeltlich untergebracht. Auf Wunsch vermitteln wir den Teilnehmern auch günstige Unterkunftsmöglichkeiten in Hotels, für deren Finanzierung die Teilnehmer jedoch selbst aufkommen müssen.

Alle weiteren Informationen (Reisemöglichkeiten, Rahmenprogramm etc.) finden Sie ab November 2007 in ständig aktualisierter Form auf unserer Website.

E-Mail-Adresse des Organisationsausschusses


Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links