Newsletter - Part 30

posted by PP on 2007/05/01 23:53

[ Newsletter ]

The Newsletter +68 (05/2007) is online.

Dear Readers,

We are happy to announce the next Call for Papers in the Workshop series "Emergence / Emergenzen". This 5th workshop will be organised jointly by ELTE Budapest and "Kakanien revisited". The subject is scientific communication and fantasy around 1900 and 2000, focussing on technical reflections and spatial projections, adaptations of international knowledge models and subcultural forms of canonised knowledge. Fantasy is here to be understood as a cultural and medial interface, whose intermediality and interdiscursivity are able to bring to the fore the centralisation of knowledge, the struggle for cultural acknowledgement and the subversions, commercialisations or medial connective potentials of central paradigms of knowledge. The workshop will provide a forum for comparative research, diachronic and synchronic investigations, sociological, historical, media theoretical, aesthetic and deconstructive approaches.
The deadline is June 30, 2007.

Geschätzte Leserinnen und Leser,

Wir freuen uns, Ihnen den nächsten Call for Papers der Workshopreihe "Emergence / Emergenzen" ankündigen zu dürfen. Dieser nunmehr 5. Workshop wird gemeinsam von der ELTE Budapest und von "Kakanien revisited" organisiert. Er wendet sich Wissenschaftskommunikation und Fantastik um 1900 und 2000 zu, indem er die technischen Reflexionen und räumlichen Projektionen, die Adaptationen internationaler Wissensmodelle sowie die subkulturellen Formen des kanonisierten Wissens in den Vordergrund stellt. Die Fantastik soll in diesem Zusammenhang als kulturelle und mediale Schnittstelle zum Tragen kommen, deren Intermedialität und Interdiskursivität die Zentralisierung von Wissen, den Kampf um die kulturelle Anerkennung und die Subversionen, Kommerzialisierungen bzw. medialen Verbindungsmöglichkeiten zentraler Wissensparadigmen sichtbar machen können. Der Workshop gibt Raum für vergleichende Forschungen, für diachronische und synchronische Untersuchungen, für soziologische, geschichtliche, medienwissenschaftliche, ästhetische sowie für dekonstruktive Ansätze.
Einreichschluss ist am 30. Juni 2007.

 

The April publications are continuing what was begun in March. The Emergenzen section has been extended by a paper by Tatjana Marković on "Idiosyncrasies of the Grand Narratives on Serbian National Identity" and a contribution by Ivana Perković-Radak on "Harmonizing Self-Representation. Serbian Religious Music in the 19th Century and the Introduction of Polyphony in Kornelije Stanković's Works".

The case studies include further contributions from the conference "No Guarantees" on cultural studies in Europe. Anke te Heesen in "Interdisziplinarität und was aus ihr wurde" wrote about the position of interdisciplinarity and cultural science at universities, while Bernhard J. Dotzler criticises a concept of innovation in politics of science, which demands in content what is denied in structural terms in "Hinterm Mond. Letale Innovationspolitik und die Zukunft der Geisteswissenschaften", and Helmuth Berking explores the future of the monography in cultural studies in "Wir sind doch alle KulturwissenschaftlerInnen. Flache Hierarchien und die Zukunft der kulturwissenschaftlichen Monografie".

The materials once again contain a wealth of new calls for papers: Next to the one mentioned above by ELTE Budapest and Kakanien revisited for "Emergenzen 5: Wissenschaftskommunikation und Fantastik 1900/2000" (Deadline: June 30, 2007), there are further calls by the Villa Decius Association for the "Visegrad Summer School" (Deadline was April 30, 2007), the Herder-Institut for its conference "Nation und Region im deutsch-polnisch-tschechischen Kontext" (Deadline was also April 30, 2007), the Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde for its conference "Regimewechsel und Gesellschaftswandel in Osteuropa" (Deadline: May 01, 2007), the Robert-Bosch-Stiftung together with the Literarischen Colloquium Berlin for its program "Grenzgänger - Recherchen in Mittel- und Osteuropa" (Deadline was again April 30, 2007), and the University of Łodz together with the Österreichisches Kulturforum Warschau for the conference in theatre studies, "Felix Austria - Dekonstruktion eines Mythos? Das österreichisches Drama und Theater seit Beginn des 20. Jahrhunderts" (Deadline: 30.06.2007).
In events, the conference "Film-Gedächtnis-Politik" is announced by a project by the same name under the auspices of the program TRAFO on the part of the Austrian ministry for science and research.
Silvia Machein and Ágnes Simon contributed an extensive project report "Zwischen Emotion und Information – Gedenkorte im Spannungsfeld interkultureller Wahrnehmung. Ein Projektbericht". It comparatively investigates memory cultures in Lithuania and Romania, on the one hand, and Germany, on the other.

Also a new project could be added: The German Yearbook Czech Republic-Slovak Republic "brücken" informs about its mission in German an Czech language.

For the exact titles of all articles, presentations and materials, as well as for the particular hyperlinks, please see below, or press the menu-button Aktuelles. If you have any comments, questions or suggestions regarding this Newsletter or the platform in general, contact redaktion@kakanien.ac.at or editor@kakanien.ac.at.

 


 

Die Publikationen im Monat April führen, was im März begonnen wurde, fort. Die Emergenzen erfuhren Zuwachs in Form des Aufsatzes von Tatjana Marković. In "Idiosyncrasies of the Grand Narratives on Serbian National Identity" nimmt sie sich verschiedener wiederbelebter ästhetischer Formen der Identitätsmythen Serbiens auf der Bühne, im Event und in der Musik an. Auch Ivana Perković-Radak wendet sich in "Harmonizing Self-Representation. Serbian Religious Music in the 19th Century and the Introduction of Polyphony in Kornelije Stanković's Works" der musikalischen Selbstrepräsentation zu.

Die Fallstudien führen die Reihe an Beiträgen der Konferenz "No Guarantees" zum Stand der Kulturwissenschaften in Europa weiter. Anke te Heesen geht in ihrem Beitrag "Interdisziplinarität und was aus ihr wurde" der universitären Position von Interdisziplinarität und Kulturwissenschaften nach. Bernhard J. Dotzler kritisiert in "Hinterm Mond. Letale Innovationspolitik und die Zukunft der Geisteswissenschaften" den Begriff der Innovation in der Wissenschaftspolitik, die inhaltlich das verlangt, was strukturell verweigert wird, und Helmuth Berking reflektiert in "Wir sind doch alle KulturwissenschaftlerInnen" über "Flache Hierarchien und die Zukunft der kulturwissenschaftlichen Monografie".

Die Materialien bieten wieder eine Fülle von Calls for Papers: Neben dem oben bereits geführten Call der ELTE Budapest und Kakanien revisited für "Emergenzen 5: Wissenschaftskommunikation und Fantastik 1900/2000" (Deadline: 30.06.2007) schreiben Calls aus die Villa Decius Association für die "Visegrad Summer School" (Bewerbungsfrist war der 30.04.2007), das Herder-Institut für die Tagung "Nation und Region im deutsch-polnisch-tschechischen Kontext" (Deadline war ebenfalls der 30.04.2007), die Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde für die Konferenz "Regimewechsel und Gesellschaftswandel in Osteuropa" (Deadline: 01.05.2007), die Robert-Bosch-Stiftung, gemeinsam mit dem Literarischen Colloquium Berlin, für das Programm "Grenzgänger - Recherchen in Mittel- und Osteuropa" (Deadline war ebenfalls der 30.04.2007) und die Universität Łodz gemeinsam mit dem Österreichischen Kulturforum Warschau für die Konferenz "Felix Austria - Dekonstruktion eines Mythos? Das österreichisches Drama und Theater seit Beginn des 20. Jahrhunderts" (Deadline: 30.06.2007).
Eine Veranstaltung: Die Konferenz "Film-Gedächtnis-Politik" wird vom gleichnamigen Projekt des Programms TRAFO seitens des einstigen BMBWK, nunmehr BMWF, angekündigt.
Einen ausführlichen Projektbericht konnten Silvia Machein und Ágnes Simon mit "Zwischen Emotion und Information – Gedenkorte im Spannungsfeld interkultureller Wahrnehmung. Ein Projektbericht" online stellen. Die Gedächtniskulturen Litauens und Rumäniens wurden im Vergleich zu jenen Deutschlands von Projektgruppen zusammengetragen, analysiert und gewürdigt.

Auch ein neues Kooperationsprojekt konnte unter Projekte platziert werden: Hier stellt sich das Germanistische Jahrbuch Tschechien-Slowakei "brücken" vor.

Wie stets gilt:
Die jeweils neuesten Texte, Materialien, Präsentationen und Links finden Sie tagesaktuell unter Aktuelles - und auch die BetreiberInnen der Weblogs nehmen sich entsprechender Hinweise stets gerne an.

 


 

Beiträge / Emergenzen:

 

Beiträge / Fallstudien:

 

Materialien / Veranstaltungen:

 

Materialien / Call for Papers:

 

Materialien / Institutionen & Projekte:

  • Silvia Machein / Agnes Simon (Berlin / Cluj-Napoca): Zwischen Emotion und Information - Gedenkorte im Spannungsfeld interkultureller Wahrnehmung. Ein Projektbericht

 

Projekte:

 

Termine / Veranstaltungshinweise

 

http://www.kakanien.ac.at/static/files/30417/kk_banner.gif


1 Attachment(s)

Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links