Netzwerke | Networks - Part 28

posted by PP on 2007/04/03 17:02

[ Netzwerke | Networks ]

Durchaus auch vor dem Hintergrund eigener, nahezu kakanischer Bemühungen in Sachen Netz / Kultur / Wissenschaft bleibt das Interesse an entsprechenden Anstrengungen, die damit zusammenhängenden Themenkomplexe sowohl theoretisch als auch methodisch aufzuarbeiten. Diesbezüglich dürfte etwa die "Netzwerktagung" EIN NEUES PARADIGMA IN DEN SOZIALWISSENSCHAFTEN: NETZWERKANALYSE UND NETZWERKTHEORIE - 27./28.09.2007, Frankfurt/M. - (worauf die Kulturwissenschaftliche Technikforschung hinweist) einige wichtige Ergebnisse bringen; der Call for Papers (Deadline: 30.04.2007) mit allen näheren Angaben ist online.
Und wenngleich es in erster Linie um Fragen der Sozialwissenschaften gehen wird, ist die Ausschreibung doch explizit interdisziplinär angelegt. Die gründe lt. Veranstaltern:
  • An der Entwicklung der sozialen Netzwerkanalyse waren Vertreter/innen unterschiedlicher Fachgebiete (Ethnologie, Soziologie, Mathematik, Physik, Psychologie) beteiligt. Heute kommt mindestens noch die Informatik hinzu. Die Netzwerkanalyse stößt auch in angrenzenden sozial- und geisteswissen­schaftlichen Fächern auf große Resonanz: z.B. Wirtschaftswissenschaften, Geografie, aber auch Germanistik und Linguistik.
  • Über die Methoden und theoretischen Zugänge ist ein interdisziplinärer Austausch möglich, der ansonsten häufig auf Widerstände stößt.
  • Ziel ist es, die verschiedenen Disziplinen mit ihren Anforderungen und Vorstellungen zusammen zu bringen und mögliche Synergien offen zu legen.

Kontakt:

PD Dr. Christian Stegbauer
Johann Wolfgang Goethe-Universität
Fachbereich Gesellschaftswissenschaften
Institut für Gesellschafts- und Politikanalyse
D-60054 Frankfurt/Main
Tel.: 0049-(0)69 / 798 23543

Sämtliche Informationen sind auch als .pdf erhältlich.


Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links