Balkan | -s - Part 71

posted by PP on 2007/04/05 17:43

[ Balkan | -s ]

Mit o Kosovu i Metohiji je u osnovi srpskog nacionalnog identiteta. Srednjovekovna Kosovska bitka (1389) - tragični gubitak carstva i početak gotovo petstogodišnjeg ropstva pod Turcimaodnosno momenat kada je srpski narod postao Nebeski narod - bila je osnova za konstrukciju mita u devetnaestom veku, a taj mit je potom oživljavan, korišćen, ponovo upotrebaljan i zloupotrebljavan u svim ključnim trenucima srpske političke i kulturne istorije do danas.

Die deutschsprachige Fassung des Abstracts zum Aufsatz [.pdf] von Tatjana Marković, Idiosyncrasies of the Grand Narratives on Serbian National Identity, gibt es hier wie da.

Das Herzstück der serbischen nationalen Identität bilden der Kosovo- und der Metohija-Mythos. Die Schlacht auf dem Kosovo im Jahr 1389 symbolisiert den tragischen Verlust des Reiches und zugleich den Beginn der osmanischen fünfhundertjährigen Besatzungszeit sowie den Zeitpunkt, zu dem die Serben zum "Himmelsvolk" wurden. Dieser Mythos wurde im 19. Jahrhundert geschaffen und seitdem zu allen Schlüsselzeiten der serbischen politischen und kulturellen Geschichte immer wieder belebt, benutzt, transformiert und missbraucht.

Abstract

.pdf

Weitere Aufsäze von Tatjana Marković bei Kakanien revisited:

  • Political, Cultural, Artistic Activities of the Ujedinjena Omladina Srpska as a Case of Networking (2004) - Abstracts; .pdf
  • Serbian Choral Societies in the Multi-ethnic Context of 19th-Century Vojvodina (2006) - Abstracts; .pdf

 


Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links