Netzwerke | Networks - Part 26

posted by PP on 2007/01/02 14:47

[ Netzwerke | Networks ]

Im Weblog Netze und Netzwerke. Passagen durch die Geschichte des Netzwerk-Wissens findet sich der Hinweis auf einen die Lektüre lohnenden Aufsatz von Hartmut Böhme: "Netzwerke. Zur Theorie und Geschichte einer Konstruktion", der im .pdf verfügbar ist.
Im Print erschienen als:
Hartmut Böhme: Netzwerke. Zur Theorie und Geschichte einer Konstruktion. In: Netzwerke. Eine Kulturtechnik der Moderne, hg. v. Jürgen Barkhoff, Hartmut Böhme u. Jeanne Riou. Köln: Böhlau 2004 (Literatur - Kultur - Geschlecht), pp.17-36.
Abgesehen von der Darstellung einiger durchaus berücksichtigens- wie diskutierenswerter Thesen - etwa dass Technik nicht im Gegensatz zur Natur zu stellen sei - schließt Böhme seine Ausführungen wie folgt mit einem Verweis auf den Zwischenraum, der Möglichkeiten bieten würde jenseits der Weltverweigerung:
Daraus geht hervor, dass eine strukturelle Ambivalenz, eine oszillierende Unruhe und Uneindeutigkeit dem neuesten und vielleicht ultimativen Meganetz eigentümlich ist. Ideologische Debatten sind deswegen sinnlos: jede Ideologie ist ebenso richtig wie falsch, also ohne semantischen Gehalt. Darauf sollte man sich einstellen – z.B. durch den Erwerb von Kulturtechniken, die um einiges komplexer sind als die Kulturtechnik Schrift, die ebenfalls jeder zu lernen hatte, der 'zur Welt" gehören wollte. Man mag noch glauben, wie die Protagonisten am Ende von Voltaires "Candide", man könne sich abseits der Weltläufte "einen Garten" einrichten und bestellen. Das Netz fragt nicht danach. Denn, wie gesagt, Netze bestehen auch aus den Räumen des 'Dazwischen', die Gärten sein mögen. Und das 'Dazwischen' ist kein schlechter Ort.

Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links