Bücher | Books - Part 111

posted by PP on 2006/12/15 16:58

[ Bücher | Books ]

Die Kommunikation dessen, was an Wissenschaft betrieben und hier erreicht wird, stellt zunehmend ein Thema dar, das sowohl seinerseits mitgeteilt wird und also auch zum Gegenstand der Forschung wird. So fand etwa Anfang November die Konferenz Sachbuch und populäres Wissen im 20. Jahrhundert (03./04.11.2006, Berlin) statt, zu der Tim Sparenberg nun einen Tagungsbericht auf H|Soz|u|Kult publizierte.
Die Kategorie Wissen ist ein Schlüssel zum Verständnis kultureller Ordnungen: Wissen bestimmt darüber, wie wir uns selbst definieren, Wissen fungiert als Distinktionsmittel, Wissen kann Kriege entscheiden, Wissen gibt vor, was fremd und was eigen ist. Die interdisziplinäre Tagung Sachbuch und populäres Wissen im 20. Jahrhundert, die am 3. und 4.11.2006 vom Forschungsprojekt Das populäre deutschsprachige Sachbuch im 20. Jahrhundert an der Humboldt-Universität zu Berlin ausgerichtet wurde, widmete sich den Fragen, welche Funktion faktografische Erzählformen bei der Erschließung und Vermittlung von Wissen einnehmen, in welchem Umfang sie Wissenskulturen konstituieren und wie sich das Populäre und das Popularisieren zueinander verhalten. Hybridformen zwischen Faktizität und Fiktionalität wie das populäre Sachbuch, Ratgeber, Essays und Reiseberichte gehören aufgrund ihrer Auflagenstärke zu den zentralen Medien von Wissensspeicherung, -distribution und -vermittlung im späten 19. und im 20. Jahrhundert. Historiker, Germanisten und Ethnologen stellten Möglichkeiten vor, wie man sich diesem wichtigen Quellenkorpus konzeptuell annähern und ihn für kulturwissenschaftliche Fragen erschließen kann.

Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links