Bücher | Books - Part 105

posted by PP on 2006/10/26 20:09

[ Bücher | Books ]

[Es] ist ein Band zu würdigen, der eine ungeheure Expertise aus verschiedensten Feldern vereint und deutlich die Konturen eines zukünftigen Forschungsfeldes aufzeigt. Interpretationslinien sind zu erkennen, werden aber sicher noch an Klarheit gewinnen müssen. Der Band wird, nicht selbstverständlich für ein Sammelwerk, durch ein Register erschlossen und durch reiche und sinnvolle Bebilderung mehr als nur ergänzt.
Martin Kohlrausch (DHI Warschau) beschließt damit seine entsprechend positiv ausgefallen H|Soz|u|Kult-Rezension von
Arnold Bartetzky, Marina Dmitrieva, Stefan Troebst (Hgg.): Neue Staaten - neue Bilder?. Visuelle Kultur im Dienst staatlicher Selbstdarstellung in Zentral- und Osteuropa seit 1918. Köln: Böhlau 2005 (Visuelle Geschichtskultur 1), X pp. Einleitung, 364 pp. Aufsätze, 88. pp. Abbildungen
[ISBN 3-412-14704-4; EUR 64,90,-]
Kolhrausch beginnt wie folgt:
Wer die Hauptstädte der neuen EU-Mitgliedsstaaten bereist, registriert eine erstaunliche Fülle historischer Denkmäler. Etwas befremdlich mögen für abgeklärte westliche Augen auch das oft ungefilterte Pathos und der freihändige Umgang mit historischen Formen und Bezügen gerade der Denkmäler neuen Datums wirken. Es scheint, als stünden hier gefährdete Staatlichkeit bzw. häufige Systemwechsel und spezifische Bildsprache in einer unmittelbaren Verbindung. Dies ist, vereinfachend gesagt, die Grundannahme eines am GWZO in Leipzig entstandenen Tagungsbandes zur "visuellen Kultur im Dienst staatlicher Selbstdarstellung in Zentral- und Osteuropa seit 1918", dem ersten Band der Reihe "visuelle Geschichtskultur".
Die insgesamt 29 eher knappen Beiträge folgen den politischen Zäsuren, die den Raum zwischen Rhein und Ural geprägt haben und fragen nach dem Niederschlag dieser Zäsuren in der visuellen Kultur der neu-alten Staaten. Das Bildmaterial ist dabei so umfangreich wie die Zahl der untersuchten Staaten. Es umfasst Architektur, Stadtplanung, Gemälde, Ausstellungen, Feste, Bühnenbilder, Münzen und Banknoten, Regimentszeichen und Medaillen, Staatssymbole, Filme, Karikaturen, Briefmarken Sportchoreogaphien, Reklameschriftzüge, Museumsarrangements sowie Webpages und konzentriert sich dabei auf alltagstaugliche Medien mit der größten Breitenwirkung.
Und wer sich für die trotz des positiven Grundtons der Rezension aufgetauchten Fragen interessiert, kann hier weiterlesen...

http://www.kakanien.ac.at/static/files/30036/staaten-bilder.jpg


1 Attachment(s)

Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links