Open Content | Access - Part 55

posted by PP on 2006/09/30 12:24

[ Open Content | Access ]

In Hinblick auf eine effiziente und transparente Verwertung von
Forschungsergebnissen hat der FWF / Austrian Science Fund seine Open Access Policy internationalen Entwicklungen angepasst und geht über die vor 18 Monaten initiierte "Freiwillige Selbstverpflichtung" hinaus!

Der FWF fordert nunmehr alle ProjektleiterInnen und
MitarbeiterInnen auf, ihre wissenschaftlichen Publikationen durch Open Access Medien im Internet frei zugänglich zu machen.

Die drei wichtigsten Punkte:

  1. Der FWF erwartet, dass die mit seinen Mitteln finanzierten Forschungsergebnisse publiziert und dabei möglichst auch digital veröffentlicht und für den entgeltfreien Zugriff im Internet (Open Access) verfügbar gemacht werden. Die entsprechenden Beiträge sollten dazu entweder zusätzlich zur Verlagspublikation in disziplinspezifische oder institutionelle elektronische Archive (Repositorien) gestellt oder direkt in referierten bzw. renommierten Open Access Zeitschriften publiziert werden.
  2. An FWF-geförderten Projekten beteiligte WissenschaftlerInnen sollten sich in Verlagsverträgen möglichst ein nicht ausschließliches Verwertungsrecht zur elektronischen Publikation ihrer Forschungsergebnisse zwecks entgeltfreier Nutzung fest und dauerhaft vorbehalten. Die meisten Verlage ermöglichen bereits eine zeitgleiche bzw. zeitnahe Nutzung. Gibt es hingegen Karenzzeiten, vor deren Ablauf das Einstellen bereits publizierter Forschungsergebnisse in disziplinspezifische oder institutionelle elektronische Archive nicht gestattet wird, sollten diese i.d.R. nicht länger als 6 -12 Monate sein.
  3. Wie bei konventionellen, referierten Zeitschriften können auch bei referierten Open-Access-Zeitschriften allfällige Kosten beim FWF bis drei Jahre nach Projektende beantragt werden (Publikationskosten).

Nähere Informationen und Details zur FWF Open Access Policy finden Sie hier.

 

 


 

FWF-Kontakt:

Dr. Falk Reckling
Tel.: +43-1-505 67 40 - 8301
Email: falk.reckling@fwf.ac.at

 


Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links