Neue Texte - Part 36

posted by PP on 2006/09/02 15:37

[ Neue Texte ]

Hinweis auf einen langen, recherchierten (heißt auch: mit zahlreichen Links versehenen) und wichtige Fragen durchaus auf den Punkt bringenden Artikel von Karin Wehn und Martin Welker für Telepolis, in dem sie unter dem Titel Weisheit der Massen anhand von Wikis die Frage stellen: Quelle für wissenschaftliche Arbeiten?.
Natürlich hängen derartige Themen auch eng mit der Copy & Paste-Problematik zusammen.
Anlass dafür, einmal der Frage nach dem Wert der Wikipedia für das wissenschaftliche Arbeiten nachzugehen.
In diesem Zusammenhang sind drei Fragen relevant:
  • Was ist eine Enzyklopädie oder, anders gefragt: Wie unterscheidet sich Wikipedia von einer klassischen Enzyklopädie?
  • Welche Faktoren von Wissenschaftlichkeit können von einem Wikipedia-Zitat gestört werden?
  • Sollte ein grundsätzliches Wikipedia-Zitierverbot ausgesprochen werden oder gibt es Fälle, in denen Wikipedia-Zitate sinnvoll sind?
Statt aber einfach zu sagen: Wikipedia-Zitierungen sind schlecht, wird dieser Aspekt sinnvollerweise umgedreht:
Wichtiger ist die Frage, ob es sinnvoll ist, aus Wikipedia zu zitieren, d.h. ob Wikipedia-Zitate einem wissenschaftlichen Ziel dienen können.
Denn war es nicht so, dass uns bereits im Studium - und völlig zurecht - jemand freundlich an der geistigen Hand nahm und anhand von Beispielen vors artverwandte Auge führte, dass es sich bei Enzyklopädien und Lexika bestenfalls um zu prüfende Datenquellen handeln kann? Aber vielleicht denn doch nicht so sehr um wissenschaftlich relevante Grundlagentexte?

Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links