Netzwerke | Networks - Part 18

posted by PP on 2006/07/10 11:16

[ Netzwerke | Networks ]

Einige Zeit nachdem aus ungarischen Soziologenkreisen(die an netzwerktheoretischen Fragen größtes Interesse hatten) heraus WIW gegründet ward (inzwischen verkauft), wurden auch Orkut und Friendster entsprechend en vogue. Man muss zunächst zur Teilnahme eingeladen werden, dann kann man sein Profil einrichten, sucht Bekannte wie Freunde, lädt seinerseits Leute ein, tauscht diverse Nachrichten aus, gründet Newsgroups... Alles eine Weile sehr interessant und allemal das Ausprobieren wert.
Aus der Perspektive der Betreiber: potenziell lukrativ. Friendster hat nun einen Patentantrag durchgebracht, der für einige Aufregung sorgt, ...
..., nähere Hinweise und weiterführende Links finden sich beispielsweise bei heise online, Industrial Technology & Witchcraft, Telepolis und Medienrauschen.

Besonders entsetzt werden wohl diejenigen sein, die bislang dachten, dass ihre in den jeweiligen Profilen gespeicherten Daten nicht verwendet würden. Aber die bekommen wahrscheinlich auch derartige Meldungen erst gar nicht mit. Wirklich interessant wird diese Patentfrage jedoch, worauf u.a. Florian Rötzer hinweist, dadurch, dass es hier um viel weiterreichende Fragen geht als bloß darum, was mit Daten geschieht, die Personen freiwillig in den Systemen von Netzwerkbetreibern hinterlassen. Das gerne so apostrophierte wie gehypte "Web 2.0" ist davon nicht unwesentlich betroffen:

A computer system collects descriptive data about various individuals and allows those individuals to indicate other individuals with whom they have a personal relationship. The descriptive data and the relationship data are integrated and processed to reveal the series of social relationships connecting any two individuals within a social network. [US-Patent 7069308]
Übrigens: der eben angeführte Link bringt dzt. nur die Meldung ein:
Sorry!
Maximum number of users has been reached.
Please try again later.


Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links