Literatur | -e - Part 25

posted by PP on 2006/06/30 00:34

[ Literatur | -e ]

Vom 22. bis zum 24. Februar 2006 fand im Bibelsaal der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel ein Arbeitsgespräch über Die lesende Frau: Traditionen, Projektionen, Metaphern im fächer- und epochenübergreifenden Vergleich statt, die ihr Thema im epochenübergreifenden Überblick von der Antike bis ins 20. Jahrhundert hinein behandelte. Die Vortragenden kamen aufgrund des interdisziplinären Ansatzes sich aus unterschiedlichen Fächern wie der Geschichts- und der Buchwissenschaften, der Volkskunde, Kunstgeschichte, Judaistik und Theologie zusammen.
Volker Bauer berichtet für H|Soz|u|Kult über die von Gabriela Signori geleitete Veranstaltung.
Am Ende der Tagung waren sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einig, dass der Gewinn, der durch den fächerübergreifenden und epochenüberschreitenden Zuschnitt der Tagung erzielt wurde, nicht hoch genug eingeschätzt werden kann. Unabhängig vom konkreten Untersuchungsgegenstand sei deutlich geworden, dass wir vieles, ohne es zu realisieren, durch die Lektüre-Brille des 19. Jahrhunderts gesehen hätten. Die Kontinuitätsproblematik erschiene nach der Tagung in einem ganz anderen Licht. Eindeutig mehr Aufmerksamkeit müsse man in dem Sinne künftig den Unterschieden schenken. Auch von Gemeinsamkeiten war die Rede. Zumal auf der normativen Ebene würden über die Zeiten und Kulturen hinweg bestimmte Bucharten / Lesestoffe mit bestimmten Lesergruppen verknüpft, die einen in Gestalt einer Empfehlung, die anderen als Verbot, für Frauen jeweils andere als für Männer. Damit verbunden seien ebenso zeit- und kulturenübergreifende Vorstellungen von der Kraft bzw. Macht des Buches auf den Geist des Lesers, eine Kraft, die eben keineswegs immer als eine positive begriffen worden sei. Auch auf der Ebene der Bilder erweist sich das Buch, das Buch in Frauenhänden, als polyvalenter Bedeutungsträger. Über die Jahrhunderte hinweg stand dieses Buch für Frömmigkeit. In dem Sinne wäre ein Vergleich mit anderen Buchreligionen der Welt ein Desiderat für den Sammelband, der 2007 in den Wolfenbütteler Forschungen erscheinen wird.

http://www.kakanien.ac.at/static/files/29749/picasso1935.gif


1 Attachment(s)

Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links