Newsletter - Part 17

posted by PP on 2006/04/01 02:08

[ Newsletter ]

Dear Readers, geschätzte Leserinnen und Leser,

the actual Newsletter (# +55; 04/06) is online [.pdf], gewissermaßen an der virtuellen Leine [.pdf], and presents the following contents on our 5th anniversary, was anlässlich des 5. "Geburtstag"s der Platform im Folgenden kurz dargestellt werden soll...

Dear Readers,

Kakanien revisited was started on April 1, 2001 (and went online half a year of preparatory work later). Since then, the Austrian Ministry for Education, Science and Culture (bm:bwk) as well as the University of Vienna (esp. the Institute of German Literature and Language and the ZID, who is responsible for hosting and the technical running) have supported the project throughout. Kakanien revisited's scope has grown continuously, not least with the addition of Weblogs over a year ago. In March 2006, a daily average of 2,500 visitors came to the site. Some more numbers: 317 text contributions, 444 materials, 94 reviews, 60 newsletters and hundreds of commentated links as well as thousands of events, booktitles and blogs and dozens of institutions and projects are available on the site. A heartfelt thank you goes out to all those who have made this possible - more than can be mentioned here - and, of course, also to you, the users of the site!

A birthday wants to be celebrated in style, so we added a new project - the cultural magazine Eurozine - and fulfilled our promise of the new Emergenzen-section, which has gone online this month.

This section, which will contain contributions arising out of our workshop-series of the same name, will present theoretical papers on media configurations as well as case studies on, e.g., media networks and peripheral media phenomena in CEE/SEE and their innovative capacities. So far, you can read here the preface by Amália Kerekes and Peter Plener (Vom Zentrum der Emergenzen am Rande. Einführung) and contributions by Sabine Ballata (Konflikte online am Beispiel Kosovo), Réka Bártfay (Nur ein Brief? Über die Literarizität des Briefwechsels zwischen Rainer Maria Rilke und Marina Zwetajewa), Karin Harrasser (Was aus der Mitte flüchtet. Sind Weblogs Archive des "schwebenden Urteils"?), Annette Höslinger-Finck (In medias res - Vom Versuch, sich selbst zu marginalisieren), Herbert Hrachovec (Katastrophen filmisch. 1906, 2006), Ursula Reber (Ansichten, Aussichten und Vor-Fahren. Blickweisen auf Montenegro um 1900 // 2000) and Marc Ries (So schritt man in andere Zimmer, und stets sah man neue Bilder. Einstimmung in eine postkonditionale Ästhetik).

New case studies were contributed by Karin Liebhart (Neuentwürfe nationaler Identitäten im Prozess der europäischen Integration. Tourismus-Images und nationale Selbstbilder in Bulgarien, Österreich und Ungarn) and Christine Schwab (Identitätsbildung der burgenländischen Ungarn), both of which contributions are possible thanks to our cooperation with the KKT.

Two new reviews went online this month: István Fried's "Randbemerkung zu einer Anthologie" addresses the nearly 800-page volume Oberungarn (Slowakei) in den Wiener Zeitschriften und Almanachen des Vormärz (1805-1848). Blicke auf eine Kulturlandschaft der Vormoderne. Versuch einer kritischen Bestandsaufnahme der Beiträge über die historische Region und ihre kulturellen Verbindungen zu Wien, edited by Gertraud Marinelli-König, while Jürgen Joachimsthaler read the three-volume and 1,750 page Handbuch der Kulturwissenschaften to ask the fundamental question "Was ist ein Handbuch? Zur Wissensorganisation in den Kulturwissenschaften".

Last but not least, new materials were added also: The program of the conference "Musical Culture and Memory. 8th International Symposium of the Department of Musicology and Ethnomusicology", organised by Tatjana Marković and Vesna Mikić was updated (Abstracts to be found in one, two blogs here).
Calls for Papers were issued by Birkbeck College (Displacement and Replacement in the Aftermath of the Second World War, 1944-1948 [Deadline: 15.04.2006]), the Robert Bosch Stiftung (Förderprogramm Geschichtswerkstatt Europa [Deadline: 31.05.2006]), the Forum Qualitative Sozialforschung (Von Michel Foucaults Diskurstheorie zur empirischen Diskursforschung [Deadline: 15.04.2006]), the Gemeinschaft für studentischen Austausch in Mittel- und Osteuropa (Studienaufenthalt in Tschechien [Deadline: 30.04.2006]), the Kommission für Frauen- und Geschlechterforschung der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde / mentoring university vienna (Wissen und Geschlecht [Deadline: 10.05.2006]) as well as the Södertörns Högskola (Baltic and East European Studies. 10 Doctoral Positions [Deadline: 21.04.2006]).

For the exact titles of all articles, presentations and materials, as well as for the particular hyperlinks, please see below, or press the menu-button Aktuelles. If you have any comments, questions or suggestions regarding this Newsletter or the platform in general, contact redaktion@kakanien.ac.at or editor@kakanien.ac.at.

 


 

Geschätzte Leserinnen und Leser,

am 1. April 2001 startete Kakanien revisited (und nach einem halben Jahr vorbereitender Arbeit ging die Plattform online). Das österreichische Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur (bm:bwk) und die Universität Wien (hier v.a. das Institut für Germanistik mit der wissenschaftlichen Patronanz und das ZID mit dem Hosting und reibungslosen Abläufen in allen technischen Angelegenheiten) hielten über all die Jahre hinweg ihre Unterstützung kontinuierlich aufrecht. Dazu addieren sich Kontinuität bei gleichzeitigem Ausbau des Angebots wie auch die Leistungen des Redaktionsteams und nicht zuletzt auch seit über einem Jahr die Weblogs und deren BetreiberInnen: Aus dieser Mischung resultiert ein schöner Erfolg, der statistisch gesehen im März einen Tagesschnitt von über 2.500 Visitors ergibt. Einige weitere Zahlen: 317 Beiträge (Theorie, Fallstudien, NCS/NKW, Emergenzen), 444 Materialien, 94 Rezensionen, 60 Newsletter sowie hunderte kommentierte Links, einige tausend Termine, Buchtitel und Blogs sowie dutzende Institutionen und Projekte. Allen, die das ermöglicht haben - und es sind mehr, als sich hier erwähnen ließe -, und auch Ihnen als NutzerInnen des Angebots gebührt ein herzliches Dankeschön!

Da zu solch einem Anlass natürlich auch etwas geboten sein will, wird mit dem Kulturmagazin Eurozine ein neues Kooperationsprojekt vorgestellt und ging auch die bereits angekündigte Beiträge-Sparte Emergenzen online. In Letzterer werden ab nun kontinuierlich jene Beiträge und Materialien publiziert, die im Zuge der gleichnamigen Workshops der Plattform vorgestellt wurden. Die Aufsätze umfassen theoretische Überlegungen zu Medienkonfigurationen wie auch Fallbeispiele, die neue Medienverbünde und peripherisierte Medienphänomene in Zentral- und Südosteuropa auf ihre innovativen Kapazitäten hin befragen.

In diesem Bereich der Beiträge gehen nach einem Vorwort von Amália Kerekes und Peter Plener (Vom Zentrum der Emergenzen am Rande. Einführung) mit Beiträgen von Sabine Ballata (Konflikte online am Beispiel Kosovo), Réka Bártfay (Nur ein Brief? Über die Literarizität des Briefwechsels zwischen Rainer Maria Rilke und Marina Zwetajewa), Karin Harrasser (Was aus der Mitte flüchtet. Sind Weblogs Archive des "schwebenden Urteils"?), Annette Höslinger-Finck (In medias res - Vom Versuch, sich selbst zu marginalisieren), Herbert Hrachovec (Katastrophen filmisch. 1906, 2006), Ursula Reber (Ansichten, Aussichten und Vor-Fahren. Blickweisen auf Montenegro um 1900 // 2000) und Marc Ries (So schritt man in andere Zimmer, und stets sah man neue Bilder. Einstimmung in eine postkonditionale Ästhetik) die ersten Publikationen aus dem Budapester Workshop ("Emergenzen am Rande. Medienkonfigurationen 1900/2000") online. Weitere werden folgen.

Bei den Fallstudien sind mit den Aufsätzen von Karin Liebhart (Neuentwürfe nationaler Identitäten im Prozess der europäischen Integration. Tourismus-Images und nationale Selbstbilder in Bulgarien, Österreich und Ungarn) und Christine Schwab (Identitätsbildung der burgenländischen Ungarn) zwei schöne Neuzugänge aus dem publizistischen Umfeld der Kommission für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte (KKT) zu verzeichnen.

Die Rezensionen sind diesmal umfangreich ausgefallen: István Fried bespricht in seinen "Randbemerkung zu einer Anthologie" den fast 800seitigen und von Gertraud Marinelli-König herausgegebenen Band Oberungarn (Slowakei) in den Wiener Zeitschriften und Almanachen des Vormärz (1805-1848). Blicke auf eine Kulturlandschaft der Vormoderne. Versuch einer kritischen Bestandsaufnahme der Beiträge über die historische Region und ihre kulturellen Verbindungen zu Wien.
Jürgen Joachimsthaler nahm sich anhand des dreibändigen Handbuch der Kulturwissenschaften und seiner 1.750 Seiten der grundsätzlichen Frage "Was ist ein Handbuch? Zur Wissensorganisation in den Kulturwissenschaften" an.

Weil das anlässlich eines fünfjährigen Bestehens nicht reichte, kamen diesen Monat auch noch zahlreiche Materialien dazu: Das Programm der von Tatjana Marković und Vesna Mikić organisierten Konferenz "Musical Culture and Memory. 8th International Symposium of the Department of Musicology and Ethnomusicology" erfuhr ein Update (Abstracts der Veranstaltungen finden sich in ein, zwei Blogs hier).
Daran schließen sich Calls for Papers des Birkbeck College (Displacement and Replacement in the Aftermath of the Second World War, 1944-1948 [Einreichschluss/Deadline: 15.04.2006]), der Robert Bosch Stiftung (Förderprogramm Geschichtswerkstatt Europa [Einreichschluss/Deadline: 31.05.2006]), des Forum Qualitative Sozialforschung (Von Michel Foucaults Diskurstheorie zur empirischen Diskursforschung [Einreichschluss/Deadline: 15.04.2006]), der Gemeinschaft für studentischen Austausch in Mittel- und Osteuropa (Studienaufenthalt in Tschechien [Einreichschluss/Deadline: 30.04.2006]), der Kommission für Frauen- und Geschlechterforschung der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde / mentoring university vienna (Wissen und Geschlecht [Einreichschluss/Deadline: 10.05.2006]) sowie der Södertörns Högskola (Baltic and East European Studies. 10 Doctoral Positions [Einreichschluss/Deadline: 21.04.2006]).

Wie stets gilt:
Die jeweils neuesten Texte, Materialien, Präsentationen und Links finden Sie wie gewohnt tagesaktuell unter Aktuelles - und auch die bereits bestehenden Weblogs werden sich entsprechender Hinweise stets gerne annehmen. Oder schreiben Sie einfach an redaktion@kakanien.ac.at oder editor@kakanien.ac.at.

 


 

Projekte:

  • Eurozine (Wien): Netzwerk europäischer Kulturzeitschriften

 

Beiträge / Fallstudien:

 

Beiträge / Emergenzen:

 

Rezensionen:

  • István Fried (Szeged): Oberungarn (Slowakei) in den Wiener Zeitschriften des Vormärz. (Randbemerkung zu einer Anthologie). [.pdf] Rez. v. Gertraud Marinelli-König (Hg.): Oberungarn (Slowakei) in den Wiener Zeitschriften und Almanachen des Vormärz (1805-1848). Blicke auf eine Kulturlandschaft der Vormoderne. Versuch einer kritischen Bestandsaufnahme der Beiträge über die historische Region und ihre kulturellen Verbindungen zu Wien. Wien: ÖAW 2004, 779 pp.
  • Jürgen Joachimsthaler (Dresden): Was ist ein Handbuch? Zur Wissensorganisation in den "Kulturwissenschaften". [.pdf] Rez. v.: Handbuch der Kulturwissenschaften. 3 Bde. Stuttgart, Weimar: Metzler 2004.?Bd. 1: Grundlagen und Schlüsselbegriffe. Hg. v. Friedrich Jaeger u. Burkhard Liebsch. 538 pp., Bd. 2: Paradigmen und Disziplinen. Hg. v. Friedrich Jaeger u. Jürgen Straub. 694 pp., Bd. 3: Themen und Tendenzen. Hg. v. Friedrich Jaeger u. Jörn Rüsen. 551 pp.

 

Materialien / Veranstaltung:

  • Tatjana Marković / Vesna Mikić (Belgrade): Musical Culture and Memory. 8th International Symposium of the Department of Musicology and Ethnomusicology [April 11-14, 2006] [UPDATE!]

 

Materialien / Call for Papers:

 

Termine / Veranstaltungshinweise

 


 

Die Redaktion erreichen Sie unter redaktion@kakanien.ac.at; für technische Aspekte wenden Sie sich bitte an webmaster@kakanien.ac.at; die Leitung steht für Ihre Fragen unter editor@kakanien.ac.at zur Verfügung; in Fragen des Newsletters (Subskription, Abbestellung, Adressenänderung) kontaktieren Sie bitte newsletter@kakanien.ac.at. (Oder verwenden Sie die entsprechenden Funktionen auf der Plattform!)

 


 

 

http://www.kakanien.ac.at/static/files/30602/kk_banner.gif


1 Attachment(s)

Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links