Ungarn | Hungary - Part 8

posted by PP on 2006/03/10 11:02

[ Ungarn | Hungary ]

Die derzeitige Großwetterlage in der kleinen Republik erfordert dringend gezielte Gegenmaßnahmen; Landflucht wäre - so nicht eine spannende Veranstaltung lockt - eine Option (wobei die Begegnung mit Katzen, Vögeln jedweder Art und seit neuestem auch Steinmardern vermieden werden sollte), das Széchenyi-Fürdö in Budapest (mit seiner großen Bade-Tradition) in jedem Fall ein adäquates Ziel.
 

Gerade zu dieser Jahreszeit mit ihrem definitiv abzulehnenden nasskalten, verschneiten Wetter, wenn es schon früh dunkel wird, ist das Széchenyi-Bad wunderbar. Im weiten Freibecken sieht man nur wenige Meter weit, rundherum ist es finster, überall dampft es, das warme Wasser umfängt einen, anschließend eine Massage oder ab in die Dampfkammern, die verschieden temperierten Becken im Inneren, alles seit Herbst durchrenoviert - wiewohl auch die unrenovierte Fassung ihren Charme hatte -, was aber die seit Ende des 19. Jahrhunderts hier sozusagen Wohnung bezogen habenden Schachspieler nicht stört (bei denen kiebitzen zu dürfen bereits eine Ehre ist), allenfalls nimmt man sich eine Zeitung mit und wässert während der Lektüre den unteren Teil ein (denn "unter dem Strich", im Feuilleton, tut sich ohnehin immer weniger) ... Einfach alles da, was es im Sinne avancierter Badekultur braucht. Ein letzter Punkt noch, wenn schon ein -kultur-Wort aus dem warmen Wasser auftaucht: Das Széchenyi-Fürdö ist ein wahres Volksbad geblieben, seine Eintrittspreise sind immer noch leistbar (Gegenbeispiel: Das Gellért-Bad in Buda).

(Entschuldigung, das musste jetzt einfach einmal sein.)

 


 

 

http://www.kakanien.ac.at/static/files/30847/szechenyi.gif


1 Attachment(s)

Antworten

01 by BR at 2006/03/12 17:51 Bitte registrieren und/oder loggen Sie ein, um zu antworten
Der Herr Editor balneologisch unterwegs....
02 by peter at 2006/03/12 20:24 Bitte registrieren und/oder loggen Sie ein, um zu antworten
Es musste einfach sein. Zusätzliche Empfehlungen werden natürlich gerne entgegengenommen.

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links