Europa | Europe etc. - Part 15

posted by PP on 2006/01/29 13:11

[ Europa | Europe etc. ]

Wer die Fragen Wie europäisch ist die Osteuropäische Geschichte? Wie osteuropäisch ist die europäische Geschichte? thematisiert sehen/hören möchte, wird sich am 23. und 24.02.2006 wohl in Göttingen einfinden. Wie Peter Haslinger (Collegium Carolinum, München) schreibt, veranstalten ebendort der Verband der Osteuropahistorikerinnen und -historiker (VOH) und der Lehrstuhl für Osteuropäische Geschichte am Seminar für Mittlere und Neuere Geschichte in Göttingen die nämliche Konferenz.
Ansätze zu einer Geschichte Europas gehen inzwischen bereits über die rein additive Synthetisierung und Synchronisierung einzelner Nationalgeschichten hinaus. Wie an den Debatten über Verflechtungs- oder Globalgeschichte jedoch auch deutlich wird, stellen sich für die Konzeptionalisierung einer gesamteuropäischen Geschichte durchaus ähnliche Probleme wie jene, die im Bereich der Osteuropäischen Geschichte teils schon seit Jahrzehnten diskutiert werden – z.B. die Frage der Abgrenzungen von Geschichtsregionen, der zivilisatorisch unterlegten Eigen- und Fremdwahrnehmung (West-Ost) oder die Frage nach der historischen Wirkungsmächtigkeit von konfessionellen, imperialen und nationalen Ordnungsprinzipien. Es ist daher davon auszugehen, dass die in der Osteuropäischen Geschichte bisher angehäufte Reflexionskompetenz vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussionen auch für die allgemeine Geschichte relevant erscheint.
Das Ziel der Tagung ist daher, mit zeitlichem Abstand zur Debatte um das Fach Osteuropäische Geschichte Ende der Neunzigerjahre den Stand der eigenen Forschungen zu bilanzieren und sich dabei auch jenen Debatten gegenüber zu positionieren, die über das Konzept "Europäische Geschichte" zur Zeit geführt werden. Dabei sollen auch methodische Ansätze benannt werden, mit denen die Osteuropäische Geschichte bei der Analyse gesamteuropäischer und transkontinentaler Fragestellungen schon jetzt über innovatives Potenzial verfügt. In den vier Themengruppen sollen jedoch auch jene Bereiche benannt werden, in denen innerhalb der Osteuropäischen Geschichte noch Rezeptionsbedarf besteht. Anfang Dezember 2006 sollen dann die Ergebnisse dieser Tagung im Rahmen einer Nachfolgekonferenz mit Vertretern aus dem Bereich der allgemeinen Geschichte diskutiert werden. Dadurch sind innovative Effekte sowohl für das Fach Osteuropäische Geschichte als auch für zukünftige Kooperationen mit der allgemeinen Geschichte zu erwarten.
Das detaillierte Programm auf H|Soz|u|Kult.

Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links