Netzwerke | Networks - Part 5

posted by PP on 2005/12/04 15:03

[ Netzwerke | Networks ]

Die virtuellen Fachbibliotheken Clio-online [kk.rev-Eintrag] und ViFaOst [kk.rev-Eintrag] bieten insofern nun eine neue Möglichkeit, Forschungsschwerpunkte, Publikationen, Projekte und akademische Vita einer breiten Fachöffentlichkeit bekannt zu geben, als ein gemeinsames Verzeichnis für ForscherInnen der historischen Wissenschaften erstellt wird.
Dieses Verzeichnis wird nach regionalen Kriterien durch die Redaktionen von Clio-online (deutschsprachiger Raum und Westeuropa) und der ViFaOst (Osteuropa) betreut. Als Teilprojekt wird die ViFaOst in Kooperation mit dem DHI Warschau und dem polnischen Historikerverband sowie dem polnischen Geschichtsportal historicus zunächst ein Verzeichnis polnischer Forscherinnen und Forscher aufbauen, weitere Länder sollen folgen.

Das Forscher/innenverzeichnis steht wie geschrieben primär WissenschaftlerInnen der Geschichtswissenschaften zur Verfügung. Es bietet aber auch Forschenden aus angrenzenden Disziplinen im Sinne interdisziplinärer Forschung die Möglichkeit, sich zu registrieren bzw. Informationen zu
veröffentlichen.

Ein Eintrag ist durch Registrierung für den Dienst Mein-Clio / MyClio auf der Startseite von Clio-online oder direkt über diesen URL
möglich. Forscher und Forscherinnen aus Osteuropa können sich direkt bei der ViFaOst über diesen URL in das auf Osteuropa spezialisierte Verzeichnis eintragen.

Alle WissenschaftlerInnen können im Gesamtangebot bei Clio-online recherchiert werden. Ebenso sind neben Forscherinnen und Forschern aus Osteuropa auch die Daten von Osteuropa-Spezialisten aus dem deutschsprachigen und westeuropäischen Raum über die ViFaOst zugänglich.


Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links