Cultural Studies - Part 7

posted by PP on 2005/12/25 17:04

[ Cultural Studies ]

Seit 2003 veranstaltet das IFK seine jährliche Akademie. Das IFK verbindet damit folgende Ziele:
  • Stärkung kulturwissenschaftlicher Verfahren und Perspektiven in den Humanwissenschaften
  • Nachwuchsförderung im Wege einer intensiven Zusammenarbeit von jungen und bereits arrivierten ForscherInnen.
Zielgruppe sind DoktorandInnen und PostdoktorandInnen, die nicht älter als 35 Jahre sind und ein zentrales Interesse am Projekt der Kulturwissenschaften und Cultural Studies haben.
Das Rahmenthema 2006: A SENSE OF PLACE - ZUR RÄUMLICHKEIT VON KULTUR (13.-19. August 2006).
Thematische und organisatorische Informationen sowie das Antragsformular zum Download finden Sie hier. Die spezifischen Themenbereiche sind etwa: Raum, Produktion, Widerstände der Globalisierung; Landnahmen, Menschennahmen. Die Sklaverei als blinder Fleck der politischen Theorie der Neuzeit; Metamorphosen des Raumes im 19./20. Jahrhundert; Raum - Produkt und Mediator des Sozialen; Medien und ihre Produktionsorte in der Globalisierung.

Der IFK_faculty 2006 gehören an:

  • Prof. Dr. Thomas Hauschild, Ethnologie und Zentrum für Allgemeine Kulturwissenschaften, Universität Tübingen (Leitung)
  • PD Dr. Iris Därmann, Philosophie und Institut für Kulturtheorie, Universitaet Lüneburg
  • Dr. Kirsten Mahlke, Romanistik und interdisziplinäre Nachwuchsgruppe, Universität Konstanz
  • Prof. Dr. Christof Parnreiter, Institut für Geographie, Universität Hamburg
  • Prof. Dr. Erhard Schüttpelz, Germanistik und Medienwissenschaft, Universität Siegen

Ende der Bewerbungsfrist: 6. März 2006 (Datum des Poststempels).
Die Anträge sind per Post an das IFK, z.Hd. Dr. Lutz Musner zu senden:
Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften
Reichsratsstraße 17
1010 Wien
Österreich
Tel.: (+43-1) 504 11 26-29
Fax: (+43-1) 504 11 32


Antworten

Senior Editor

Seitenwechsel. Geschichten vom Fußball. Hgg. v. Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bohmann 2008, 237 pp.
(Weitere Informationen hier)
Transcarpathica. Germanistisches Jahrbuch Rumänien 3-4/2004-2005. Hgg. v. Andrei Corbea-Hoisie u. Alexander Rubel. Bukarest/Bucuresti: Editura Paideia 2008, 336 pp.
[Die online-Fassung meines Einleitungsbeitrags "Thesen zur Bedeutung der Medien für Erinnerungen und Kulturen in Mitteleuropa" findet sich auf Kakanien revisited (Abstract / .pdf).]
Seitenweise. Was das Buch ist. Hgg. v. Thomas Eder, Samo Kobenter u. Peter Plener. Wien: Bundespressedienst 2010, 480 pp.
(Weitere Informationen hier wie da, v.a. auch do. - und die Rezension von Ursula Reber findet sich hier [.pdf].)
> RSS Feed RSS 2.0 feed for Kakanien Revisited Blog Senior Editor

Calendar

Links